Weddingmelder-Wochenschau #29/17

Die Schleu­se Plötzensee

Sei­nem Ver­fol­ger ver­pass­te ein Dieb kur­zer­hand eine Kopf­nuss – nach­dem er in einer Apo­the­ke an der Mül­ler­stra­ße ver­schie­de­ne Din­ge hat mit­ge­hen las­sen, mel­det die Ber­li­ner Woche.

Dort steht auch, was die Bezirks­ver­ord­ne­ten­ver­samm­lung plant: einen Baby­sit­ter­dienst für die Kin­der von Lokal­po­li­ti­kern. Die Sit­zun­gen fin­den immer abends statt und da ist eine Kin­der­be­treu­ung natür­lich willkommen.

Ein hef­ti­ger Blitz­schlag im Afri­ka­ni­schen Vier­tel hat in der Nacht zum Don­ners­tag den hal­ben Wed­ding aus den Federn geholt. Der Him­mel öff­net im Moment häu­fig sei­ne Schleu­sen, das Schif­fahrts­amt nicht: die Schleu­se Plöt­zen­see ist dicht. Wegen —Per­so­nal­man­gels, mel­det die Ber­li­ner Mor­gen­post.

Die Feri­en sind los. Und sonst? Es steht in unse­rer Wochenschau.

Essen und Trinken

Bur­ger-Sinn am Leo, Teil 1:

https://weddingweiser.de/2017/07/15/leo-leo-der-burger-koenig/

Bur­ger-Sinn am Leo, Teil 2:

https://weddingweiser.de/2017/07/19/gotham-burger-mit-herkunft/

Worüber man reden sollte

Auf der Wed­ding­wei­ser-Pinn­wand wur­de inten­siv dar­über dis­ku­tiert, ob es der Haus­be­sit­zer oder die Bewoh­ner sind, die für die kata­stro­pha­len gesund­heits­ge­fähr­den­den Zustän­de im Haus Kame­ru­ner Ecke Lüde­ritz­stra­ße ver­ant­wort­lich sind. Die Ber­li­ner Mor­gen­post berich­tet über die Bemü­hun­gen, den Haus­ei­gen­tü­mer dafür haft­bar zu machen. Die Ber­li­ner Zei­tung schreibt, dass das Bezirks­amt macht­los ist.

Was es mit der “Roten Ran­ke” auf sich hat, erzähl­te uns die Künst­le­rin Susan­ne Haun, die im Wed­ding auf­ge­wach­sen und noch immer hier tätig ist. Eine inter­es­san­te Geschich­te rund um das “Schul­raum­schiff” an der Swi­ne­mün­der Straße.

Mitmachen

Unter dem Mot­to „Viel­falt sicht­bar machen – krea­tiv, inter­kul­tu­rell, mobil“h at das Pro­jekt BERLIN inter­kul­tu­rell KulTour­Mo­bil einen ber­lin­wei­ten Pla­kat­wett­be­werb aus­ge­schrie­ben: Gemein­sam mit Ber­li­ner Jugend­li­chen wol­len wir den öffent­li­chen Raum nut­zen, um den gesell­schaft­li­chen Zusam­men­halt zu stär­ken und die Poten­tia­le kul­tu­rel­ler Viel­falt sicht­bar zu machen.

Die bes­ten Ent­wür­fe wer­den im Früh­jahr in den Bezir­ken Ber­lins plat­ziert, in denen laut Wahl­aus­wer­tung der Bun­des­tags­wahl im Sep­tem­ber  die höchs­te Dich­te an rechts­po­pu­lis­ti­schen Wäh­ler­stim­men ver­zeich­net wird. Ob als Foto, Zeich­nung, Gra­fik, Col­la­ge, Graf­fi­ti, Gemäl­de, Skiz­ze – der Krea­ti­vi­tät der Bei­trä­ge sind kei­ne Gren­zen gesetzt!

Teil­neh­men kön­nen alle Ber­li­ner Jugend­li­chen zwi­schen 14 und 21 Jah­ren, die Lust haben, (allei­ne, mit Freun­den, in der Schu­le, im Jugend­club …) ihre Ideen zum The­ma Poten­tia­le kul­tu­rel­ler Viel­falt umzusetzen.

Ein­sen­de­schluss ist der 5. Novem­ber . Alle wei­te­ren Infor­ma­tio­nen zum Wett­be­werb gibt‘s auf der Pro­jekthome­page www.kultourmobil.de und auf Anfra­ge per Mail (wettbewerb@kultourmobil.de).

Vormerken

In der Gale­rie Wed­ding (Mül­ler­stra­ße 146/147 )fin­det im Rah­men der aktu­el­len Aus­stel­lung „Map­ping Ber­lin: Eine kol­lek­ti­ve Erzäh­lung von ima­gi­nä­ren und neu ent­ste­hen­den Räu­men“ am 28. Juli um 19 Uhr die Buch­prä­sen­ta­ti­on „Walk with the artist“ statt.

Das City Kino Wed­ding macht Som­mer­pau­se. Ab dem 16. August flim­mern wie­der Fil­me aller Art über die Lein­wand im Cent­re Fran­cais an der Müllerstraße.

Am 5. August fin­det auf dem Zen­tra­len Fest­platz wie­der das REWE-Fami­ly-Fest statt.

Schau au

Nur noch heu­te Abend ist die­se Wand­ma­le­rei im zwi­schen­ge­nutz­ten Laden 8Leben auf der Kame­ru­ner Stra­ße zu besichtigen.

Die ehrenamtliche Redaktion besteht aus mehreren Mitgliedern. Wir als Weddingerinnen oder Weddinger schreiben für unseren Kiez.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.