/

Wedding kurz & knapp

Heu­te ist Sonn­tag und ein Fei­er­tag, der Tag der Arbeit, 1. Mai. Das ist tra­di­tio­nell die Zeit für ver­schie­dens­te Demons­tra­tio­nen, auch am Gesund­brun­nen begin­nen eini­ge. Beach­tet das bei Euren Aus­flugs­pla­nun­gen! In der Dront­hei­mer Stra­ße 1B gibt es heu­te von 14 bis 17 Uhr kei­ne Demo, son­dern eine Kaf­fee-Par­ty. Die KAWA Kaf­fee­ma­nu­fak­tur fei­ert näm­lich ihren elf­ten Geburts­tag. Und am Plöt­zen­see beginnt im Strand­bad die Bade­sai­son. Für davor, danach und die Zeit zwi­schen­durch gibt es hier die sie­ben Sonn­tags­news, frisch aus der Wed­din­ger Nachbarschaft!

Wedding kurz & knapp

7 Tage, 7 Schlagzeilen

  1. Die drei Frei­bä­der öff­nen für Badegäste
  2. Infor­ma­tio­nen zur Park­zo­ne am Leopoldplatz
  3. Der Hum­boldt­steg ist wie­der passierbar
  4. Kat­te­gat­stra­ße wird vor­über­ge­hend Spielstraße
  5. Kos­ten­lo­se Sperr­müll­ak­tio­nen star­ten jetzt
  6. Kund­ge­bung von Initia­ti­ve Malplakiezblock
  7. Repair Café im Sol­di­ner Kiez ist zurück

Wedding kurz & knapp

Die drei Frei­bä­der öff­nen für Bade­gäs­te
Die Frei­bä­der der Ber­li­ner Bäder-Betrie­be öff­nen in den nächs­ten Tagen wie­der ihre Türen für Bade­gäs­te. Ab Mon­tag (2.5.) kann im Som­mer­bad im Hum­boldt­hain wie­der geschwom­men und geplantscht wer­den. Am 14. Mai folgt das Kom­bi­bad See­stra­ße. In bei­den Frei­bä­dern gibt es in die­ser Sai­son kei­ne coro­nabe­ding­ten Ein­schrän­kun­gen mehr. Die Tickets kön­nen an der Kas­se oder wei­ter­hin online gekauft wer­den. Ein Tages­ti­cket kso­tet 5,50 Euro, ermä­ßigt 3,50 Euro. Wie die Ber­li­ner Bäder-Betrie­be mit­tei­len, müs­sen sich Besucher:innen auf etwas küh­le­re Was­ser­tem­pe­ra­tu­ren ein­stel­len. Um Ener­gie zu spa­ren, wer­de die Was­ser­tem­pe­ra­tur um etwa zwei Grad gesenkt. Auch der Päch­ter des Strand­bads Plöt­zen­see öff­net wie­der. Bereits heu­te (1.5.) beginnt der Bade­be­trieb. Mehr zu den Neue­run­gen an Wed­dings ein­zi­gem Bade­see in die­sem Jahr steht im sepa­ra­tem Bei­trag Sai­son­start im Strand­bad Plöt­zen­see.

Infor­ma­tio­nen zur Park­zo­ne am Leo­pold­platz
Ab 1. Juli soll das Par­ken rund um den Leo­pold­platz kos­ten­pflich­tig wer­den. Dann soll laut Bezirks­amt die nächs­te Park­zo­ne in Betrieb genom­men wer­den. Am Mon­tag (2.5.) bie­tet das Bezirks­amt dazu einen Video-Info­abend an. Interessent:innen kön­nen sich ab 18 Uhr online dazu­schal­ten. Anwohner:innen sowie orts­an­säs­si­ge Betrie­be der neu­en Park­zo­ne 79 wer­den dar­über hin­aus durch Fly­er infor­miert. Anwoh­ner­park­aus­wei­se sowie Betriebs­vi­gnet­ten kön­nen online bean­tragt wer­den. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen gibt es unter www.parken-in-mitte.de.

Der Hum­boldt­steg ist wie­der pas­sier­bar
Seit Mon­tag (25.4.) kön­nen Fußgänger:innen und Rad­fah­ren­de den Hum­boldt­steg wie­der nut­zen. Zuvor war die Brü­cke mit dem roten Gelän­der am Volks­park Hum­boldt­hain gesperrt gewe­sen, Hin­weis­schil­der wie­sen sogar auf „Lebens­ge­fahr“ hin. Die Sper­rung erfolg­te aber nur kurz­zei­tig. Die Ursa­che war eine defek­te Boh­le, wie das Bezirks­amt jetzt auf Nach­fra­ge mitteilte.

Kat­te­gat­stra­ße wird vor­über­ge­hend Spiel­stra­ße
Auch in die­sem Jahr wer­den eini­ge Stra­ßen im Sol­di­ner Kiez vor­über­ge­hend zu Spiel­stra­ßen. Jeweils ab 14 Uhr wer­den die aus­ge­wähl­ten Stra­ßen für den Auto­ver­kehr gesperrt, geplant sind Spiel­ak­tio­nen für Kin­der, Fahr­spar­cours, Work­shops und Per­for­man­ces auf der Fahr­bahn. Zum Auf­takt wird am 11. Mai die Kat­te­gat­stra­ße zur Spiel­stra­ße. Am 20. Mai fol­gen die Zech­li­ner Stra­ße und am 8. Juni die Frei­en­wal­der Stra­ße. Die Spiel­stra­ßen wer­den unter dem Mot­to „Alles rollt!“ vom Team des Pro­jekts „Tem­po­rä­re Spiel­stra­ßen: Real­la­bor für nach­hal­ti­ge Mobi­li­tät“ orga­ni­siert. Das Pro­jekt wird vom Quar­tiers­ma­nage­ment Sol­di­ner Stra­ße mit Mit­teln aus dem Pro­gramm „Sozia­ler Zusam­men­halt“ unterstützt.

Kos­ten­lo­se Sperr­müll­ak­tio­nen star­ten jetzt
Bei die­sem The­ma sind sich Bezirks­po­li­tik und Anwoh­nen­de einig: die kos­ten­lo­sen Sperr­müll-Akti­ons­ta­ge in den Kiezen sind eine gute Sache. Die Bezirks­ver­ord­ne­ten stimm­ten ein­stim­mig dafür, die Akti­ons­ta­ge fort­zu­set­zen und die Weddinger:innen nutz­ten die Gele­gen­hei­ten im ver­gan­ge­nen Jahr sehr rege. Vie­le gaben ihren Sperr­müll und ihren Elek­tro­schrott gern kos­ten­frei im Kiez ab. Die ers­te Akti­on von Bezirk und Ber­li­ner Stadt­rei­ni­gung (BSR) in die­sem Jahr fin­det am 7. Mai von 8 bis 13 Uhr in der Mal­plaquet­stra­ße Ecke Utrech­ter Stra­ße statt. Bei die­sem Kiez-Tag gibt es außer­dem einen Tausch- und Ver­schenk­markt und eine Repa­ra­tur­sta­ti­on. Wei­te­re Sperr­müll-Akti­ons­ta­ge dau­ern jeweils von 8 bis 12 Uhr: am 23. Juli am Zep­pe­lin­platz, am 17. Sep­tem­ber in der Kat­te­gat­stra­ße, am 24. Sep­tem­ber in der Acker­stra­ße Ecke Feld­stra­ße sowie am 22. Okto­ber am Sparr­platz. Die Sperr­müll­ak­ti­ons­ta­ge wer­den vom Bezirk mit Mit­teln aus dem Akti­ons­pro­gramm „Sau­be­res Ber­lin“ des Ber­li­ner Senats bezahlt.

Kund­ge­bung von Initia­ti­ve Mal­pla­kiez­block
Im Mal­plaquet­kiez gibt es seit Anfang des Jah­res eine Ini­ti­tia­ti­ve, die sich für eine wei­te­re Ver­kehrs­be­ru­hi­gung ihrer Nach­bar­schaft durch Kiez­blocks ein­setzt. Nach einer Ver­kehrs­zäh­lung (Bericht Auf Schleich­we­gen durch den Mal­plaquet­kiez) wer­den nun Unter­schrif­ten gesam­melt. Am 7. Mai soll es schließ­lich eine Kund­ge­bung der Initia­ti­ve Mal­pla­kiez­block am Utrech­ter Platz geben. Start ist um 13 Uhr.

Repair Café im Sol­di­ner Kiez ist zurück
Das Repair Café im Sol­di­ner Kiez hat sei­nen Vor­ort-Repa­ra­tur­be­trieb wie­der auf­ge­nom­men. Seit Don­ners­tag (28.4.) öff­net des Repair Café wie­der regel­mä­ßig in der Fabrik Oslo­er Stra­ße in der Oslo­er Stra­ße 12. Die nächs­ten Ter­mi­ne sind am 12. Mai, 9. Juni und 23. Juni, jeweils von 17 bis 20 Uhr. Nachbar:innen erhal­ten in der Zeit Unter­stüt­zung beim Repa­rie­ren von defek­ten Radi­os, Lam­pen, Was­ser­ko­chern, Fahr­rä­dern und Klei­dung. Werk­zeu­ge wer­den zur Ver­fü­gung gestellt, Ersatz­tei­le müs­sen selbst mit­ge­bracht wer­den. Eine Anmel­dung unter [email protected] ist erfor­der­lich. Unter der Adres­se kön­nen sich auch Frei­wil­li­ge mel­den, die Lust haben, ande­re Men­schen bei der Repa­ra­tur ihrer Din­ge zu unterstützen.

Die nächs­ten „Wed­ding kurz & knapp“-Nachrichten erschei­nen am Sonn­tag, den 15. Mai.

Dominique Hensel

Dominique Hensel lebt und schreibt im Wedding. Jeden zweiten Sonntag gibt sie hier den Newsüberblick für den Stadtteil. Die gelernte Journalistin schreibt für den Blog gern aktuelle Texte - am liebsten zu den Themen Stadtgärten, Kultur, Nachbarschaft und Soziales. Hyperlokal hat Dominique es auf jeden Fall am liebsten und beim Weddingweiser ist sie fast schon immer.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.