Wedding kurz & knapp

05.09.2020 Es ist gar nicht so ein­fach, den Über­blick über alles zu behal­ten, was im Wed­ding geschieht. Zwi­schen dem Afri­ka­ni­schen Vier­tel und dem Brun­nen­vier­tel, zwi­schen Sol­di­ner Kiez und Nord­ufer pas­siert mehr als manch’ einer viel­leicht denkt. Wir haben für unse­re Leser ein Auge auf den Wed­ding und geben alle zwei Wochen sams­tags einen Über­blick über Poli­tik, Wirt­schaft, Kul­tur, Sozia­les und Frei­zeit. Wir blei­ben dran und ihr bleibt informiert!


Die Schlagzeilen

–> Ex-Dies­ter­weg: Get­ty Foun­da­ti­on för­dert Denkmalschutzkonzept
–> Laza­rus-Hos­piz wird umgebaut
–> Kon­takt­stel­le für Sucht­kran­ke ver­liert Räumev
–> Vor­kaufs­recht für Luxem­bur­ger 31 genutzt – wei­te­re Häu­ser verkauft
–> Künst­ler in den Gerichts­hö­fen öff­nen Ateliers
–> Aus­stel­lung über Wild­bie­nen am Leopoldplatz
–> Wohn­zim­mer der Nach­bar­schaft im Brüs­se­ler Kiez
–> Bil­der aus dem Kanin­chen­gar­ten am Gesundbrunnen
–> Bezirks­kul­tur­fonds 2021 ausgeschrieben
–> Kurz­fil­me zur Geschich­te des Afri­ka­ni­schen Viertels
–> Frei­en­wal­der Stra­ße für einen Tag zur Spielstraße
–> City Kino fei­ert 6. Geburtstag
–> Grün­flä­chen­amt ver­bie­tet Thea­ter auf der Grüntaler
–> Strand­bad warf bekann­ten Rechts­ra­di­ka­len raus – Shitstorm
–> Sprach­för­de­rung für Vorschulkinder
–> Frei­wil­li­gen­ta­ge: Putz­ak­ti­on am Plötzensee
–> Nächs­ter Baby- und Kin­der­floh­markt Weiterreich
–> Mit­te ist wei­ter­hin Fairtrade-Bezirk
–> Ste­le auf dem Rat­haus­vor­platz wie­der aufgestellt
–> Pan­ke Par­cour mit Live-Kon­zer­ten und im Stream

Top-Thema

Ex-Dies­ter­weg: Get­ty Foun­da­ti­on för­dert Denkmalschutzkonzept
Die Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin wird ein umfas­sen­des Denk­mal­schutz­kon­zept für das ehe­ma­li­ge Gebäu­de des Dies­ter­weg-Gym­na­si­ums in der Put­bus­ser Stra­ße erar­bei­ten. Der Fach­be­reich Städ­te­bau und Urba­ni­sie­rung den Zuschlag für eine För­de­rung der Get­ty Foun­da­ti­on aus Los Ange­les (USA) erhal­ten. Im Jahr 2014 initi­ier­te die Stif­tung das För­der­pro­gramm „Kee­ping It Modern“ zur Erar­bei­tung von Kon­zep­ten im Umgang mit denk­mal­ge­schütz­ten Gebäu­den des 20. Jahr­hun­derts. Das Gebäu­de der ehe­ma­li­gen Schu­le ist im ver­gan­ge­nen Herbst unter Denk­mal­schutz gestellt wor­den. In die­sem Jahr för­dert die Get­ty Foun­da­ti­on welt­weit 13 Pro­jek­te. Das Pro­jekt erhält eine Unter­stüt­zung von 120.000 Euro. Die Uni­ver­si­tät will mit dem Pro­jekt ps wed­ding zusam­men­ar­bei­ten und auch Work­shops vor Ort orga­ni­sie­ren. Das Pro­jekt star­tet im September.
Zurück zum Anfang

Politik/Stadtentwicklung/Wirtschaft

Laza­rus-Hos­piz wird umgebaut
Die Hoff­nungs­ta­ler Stif­tung Lobe­tal baut der­zeit das Laza­rus Hos­piz in der Ber­nau­er Stra­ße um. Für die Sanie­rung und den Umbau wen­det die Stif­tung 2,6 Mil­lio­nen Euro auf und plant, die Bau­ar­bei­ten bis zum Ende des Jah­res been­det zu haben. Pro Jahr ver­brin­gen etwa 100 Men­schen ihre letz­ten Lebens­ta­ge im Hos­piz an der Ber­nau­er Straße.
Zurück zum Anfang

Kon­takt­stel­le für Sucht­kran­ke ver­liert Räume
Die Kon­takt­stel­le für Sucht­kran­ke auf dem Leo­pold­platz ver­liert ihre Räum­lich­kei­ten zum Ende des Jah­res. Bis­her war die Stel­le in Räu­me der Evan­ge­li­schen Naza­reth­ge­mein­de unter­ge­bracht. Nach dem regu­lä­ren Ver­trags­en­de will die Kir­chen­ge­mein­de in dem Gebäu­de eine Kita unter­brin­gen. Das Pro­blem kam auch bei einer Bege­hung des Leo­pold­plat­zes mit Ber­lins Innen­se­na­tor Andre­as Gei­sel Ende August zur Spra­che. Wie der Bezirk mit­teilt, wur­de bis­her kei­ne Aus­weich­flä­che für die Kon­takt­stel­le gefun­den. Die Stel­le ist ein Anlauf­punkt für sucht­kran­ke Men­schen. Sie wer­den hier betreut und kön­nen Hil­fe finden.
Zurück zum Anfang

Vor­kaufs­recht für Luxem­bur­ger 31 genutzt – wei­te­re Häu­ser verkauft
Der Bezirk Mit­te hat in einem wei­te­ren Fall sein Vor­kaufs­recht genutzt und zusam­men mit der Woh­nungs­bau­ge­sell­schaft Ber­lin-Mit­te mbH (WBM) ein grün­der­zeit­li­ches Wohn- und Geschäfts­haus in der Luxem­bur­ger Stra­ße 31 über­nom­men. Wie Bezirks­stadt­rat Ephraim Gothe mit­teilt, war der Vor­kauf durch die lan­des­ei­ge­nen Woh­nungs­bau­ge­sell­schaft erfor­der­lich, weil der Erwer­ber des Grund­stücks nicht bereit war, die vom Bezirks­amt vor­ge­leg­te Abwen­dungs­ver­ein­ba­rung zu unter­zeich­nen. Damit soll­te er sich ver­pflich­ten, die Zie­le der sozia­len Erhal­tungs­ver­ord­nun­gen „Sparr­platz“ zu berück­sich­ti­gen. Ins­ge­samt wur­den nun 31 Wohn­ein­hei­ten und elf Gewer­be­ein­hei­ten im Milieu­schutz­ge­biet gekauft, um den Erhalt der Zusam­men­set­zung der Wohn­be­völ­ke­rung zu sichern. Unter­des­sen wur­den wei­te­re For­de­run­gen zur Nut­zung des bezirk­li­chen Vor­kaufs­rechts gefor­dert. In der Mül­ler­stra­ße 131 und der Kame­ru­ner Stra­ße 58 hat die Grö­ner Group, bekannt für Luxus­sa­nie­run­gen, zwei Häu­ser gekauft.
Zurück zum Anfang

Kultur/Freizeit/Unterhaltung

Künst­ler in den Gerichts­hö­fen öff­nen Ateliers
Die Künst­ler in den Gerichts­hö­fen laden am 19. und 20. Sep­tem­ber zu „Kunst Nacht & Tag in den Gerichts­hö­fen“ ein. 34 Künst­ler öff­nen ihre Ate­liers für Besu­cher, 16 Gast­künst­ler prä­sen­tie­ren ihre Arbei­ten. Geplant sind außer­dem eine Per­for­mance, eine Foto­ak­ti­on, ein Kon­zert und eine vom Quar­tiers­ma­nage­ment Pankstra­ße geför­der­te Aus­stel­lung. Die Ver­an­stal­tung fin­det am 19. Sep­tem­ber von 16 bis 24 Uhr sowie am 20. Sep­tem­ber von 13 bis 18 Uhr statt. Im Hof vor Auf­gang 2 gibt es an bei­den Tagen einen Info-Stand. Zugän­ge zu den Gerichts­hö­fen befin­den sich in der Gericht­stra­ße 12–13 und in der Wie­sen­stra­ße 62. Wei­te­re Infos gibt es beim Ver­an­stal­ter, dem Ver­ein Kunst in den Gerichts­hö­fen e.V.
Zurück zum Anfang

Aus­stel­lung über Wild­bie­nen am Leopoldplatz
Deut­sche Wild­tier Stif­tung infor­miert in der Schil­ler-Biblio­thek mit einer Aus­stel­lung über Wild­bie­nen. Bis zum 25. Sep­tem­ber ist in dem Haus am Leo­pold­platz die Schau „Wild­bie­nen – unge­ahn­te Viel­falt“ zu sehen. Die Aus­stel­lung gibt anschau­li­che Infor­ma­tio­nen und zeigt, was jeder tun kann, um Wild­bie­nen im eige­nen Gar­ten oder auf dem Bal­kon anzu­sie­deln. Die Aus­stel­lung wur­de von der Deut­schen Wild­tier Stif­tung ent­wi­ckelt und wird von der Senats­um­welt­ver­wal­tung unter­stützt. Die Aus­stel­lung in der Mül­ler­stra­ße 149 ist wäh­rend der Öff­nungs­zei­ten der Biblio­thek zu sehen; die­se sind Mon­tag, Mitt­woch und Frei­tag von 10 bis 19.30 Uhr.
Zurück zum Anfang

Wohn­zim­mer der Nach­bar­schaft im Brüs­se­ler Kiez
Eine Initia­ti­ve im Brüs­se­ler Kiez arbei­tet seit lan­gem für einen „Tag des Guten Lebens“ in der Nach­bar­schaft. Auf­grund der Coro­na-Pan­de­mie fin­det die Akti­on anders als ursprüng­lich geplant statt. Am 25. Sep­tem­ber und 2. Okto­ber ver­wan­delt sich die Ant­wer­pe­ner Stra­ße in das „Wohn­zim­mer der Nach­bar­schaft“ für Groß und Klein. Von 14 bis 18 Uhr wird prä­sen­tiert, dis­ku­tiert, getauscht, gespielt, kurz­um: die auto­freie Stra­ße krea­tiv genutzt. Wer mit­ma­chen möch­te, hat noch die Gele­gen­heit, eine Idee online ein­zu­rei­chen.
Zurück zum Anfang

Bil­der aus dem Kanin­chen­gar­ten am Gesundbrunnen
Am Diens­tag, den 22. Sep­tem­ber um 18 Uhr lädt die Biblio­thek am Lui­sen­bad zu einem Licht­bil­der­vor­trag durch den Kanin­chen­gar­ten am Gesund­brun­nen ein. Der Wed­din­ger Kiez­his­to­ri­ker und Buch­au­tor Ralf Schmie­de­cke prä­sen­tiert die­se Bil­der­rei­se: Einst nah­men die Prin­zen den Weg zum Schloss Schön­hau­sen über die heu­ti­ge Prin­zen­al­lee. Rechts des Weges ließ Fried­rich I. etwa 1712 für den Kron­prin­zen, dem spä­te­ren Fried­rich Wil­helm I., ein Wild­ge­he­ge mit Fasa­nen, Reb­hüh­nern, Hasen und Kanin­chen als „Jagd­p­lai­sier“ anle­gen. Durch das Ter­rain ver­lau­fen heu­te die Bellermann‑, Stet­ti­ner- und Grün­ta­ler Stra­ße. Zudem sind Auf­nah­men von der Prin­zen­al­lee sowie zwi­schen der Bad­stra­ße und Oslo­er Stra­ße zu bestau­nen. Auf­grund der begrenz­ten Platz­ka­pa­zi­tät ist eine vor­he­ri­ge Anmel­dung (E‑Mail: stiewe@stadtmuster.de, Tele­fon: 0177/7 42 32 30) notwendig.
Zurück zum Anfang

Bezirks­kul­tur­fonds 2021 ausgeschrieben
Der Bezirks­kul­tur­fonds Mit­te wird ein­mal im Jahr ver­ge­ben und för­dert Pro­jek­te aller Spar­ten wie Bil­den­de Kunst, Thea­ter, Tanz, Musik, Lite­ra­tur, Medi­en und Archi­tek­tur wie auch inter­dis­zi­pli­nä­re Pro­jek­te. Unter­stützt wer­den vor allem Pro­jekt­vor­ha­ben mit über­re­gio­na­ler und inno­va­ti­ver Aus­strah­lung mit einer För­der­sum­me in Höhe von jeweils maxi­mal 10.000 Euro. Bis zum 17. Novem­ber kön­nen Bewer­bun­gen per Post ein­ge­reicht wer­den (Bezirks­amt Mit­te von Ber­lin, Amt für Wei­ter­bil­dung und Kul­tur, BiKu 4 101, Mat­hil­de-Jacob-Platz 1, 10551 Ber­lin). Wei­te­re Infos gibt es online.
Zurück zum Anfang

Kurz­fil­me zur Geschich­te des Afri­ka­ni­schen Viertels
Das City Kino Wed­ding in der Mül­ler­stra­ße zeigt ab sofort don­ners­tags einen Kurz­film als Vor­film. In der Rei­he „Kurz & bün­dig am Don­ners­tag“ ste­hen in die­sem Jahr Fil­me zur Geschich­te des Afri­ka­ni­schen Vier­tels im Wed­ding im Mit­tel­punkt. Die Kurz­fil­me stam­men von Stu­die­ren­den der Uni­ver­si­tät der Küns­te und beschäf­ti­gen sich mit der post­ko­lo­nia­len Geschich­te Ber­lins. Infos zum Pro­gramm sowie Tickets für die Ver­an­stal­tun­gen gibt es auf der Web­sei­te des City Kinos Wed­ding.
Zurück zum Anfang

Frei­en­wal­der Stra­ße für einen Tag zur Spielstraße
Das ber­lin­wei­te „Fest der Spiel­stra­ßen“, orga­ni­siert vom Bünd­nis tem­po­rä­re Spiel­stra­ßen, fin­det auch am 22. Sep­tem­ber im Sol­di­ner Kiez statt. Die Kita in der Frei­en­wal­der Stra­ße ver­an­stal­tet zusam­men mit dem Team des Quar­tiers­ma­nage­ments Sol­di­ner Stra­ße ein Fest für Kin­der und Erwach­se­ne in Form einer tem­po­rä­ren Spiel­stra­ße. Am 22. Sep­tem­ber von 14 bis 18 Uhr ist die Sack­gas­se Frei­en­wal­der Stra­ße für ein paar Stun­den auto­frei. Ber­lin­weit machen ins­ge­samt 25 Initia­ti­ven mit.
Zurück zum Anfang

City Kino fei­ert 6. Geburtstag
Das City Kino Wed­ding fei­ert im klei­nen Rah­men sei­nen 6. Geburts­tag. Die Fei­er fin­det am 12. Sep­tem­ber ab 17.30 Uhr statt. Im 17.30 Uhr beginnt die tra­di­tio­nel­le Kino­pla­kat-Ver­stei­ge­rung. Um 19.30 Uhr wird der Film „Kro­ko“ (2004) gezeigt. Regis­seu­rin Syl­ke End­ers wird zu einen anschlie­ßen­den Gespräch anwe­send sein. Das Kino in der Mül­ler­stra­ße 74 darf wegen der Coro­na-Pan­de­mie nur 50 Per­so­nen in den den Kino­saal las­sen. Es ist erfor­der­lich, recht­zei­tig Tickets zu kau­fen.
Zurück zum Anfang

Grün­flä­chen­amt ver­bie­tet Thea­ter auf der Grüntaler
Das Stra­ßen- und Grün­flä­chen­amt Mit­te hat ein klei­nes Fes­ti­val der Thea­ter­werk­statt Kurin­ga auf der Grün­ta­ler Pro­me­na­de unter­sagt. Wie der Mit­te-News­let­ter des Tages­spie­gels berich­tet, erhielt das Pro­jekt über­ra­schend eine Absa­ge aus dem Amt. Wegen Coro­na hat­te das Thea­ter­pro­jekt sein Fes­ti­val ins Freie ver­le­gen wol­len. Über­ra­schend ist die Absa­ge auch, weil das Fest mit dem Quar­tiers­ma­nage­ment Sol­di­ner Stra­ße geplant wor­den war. Das Quar­tiers­ma­nage­ment arbei­tet im Auf­trag des Bezirks, der­zeit läuft ein Pro­jekt zur Bele­bung der Grün­ta­ler Pro­me­na­de. Über­ra­schend kam die Absa­ge auch, weil Ber­lins Kul­tur­se­na­tor Klaus Lede­rer kürz­lich dazu auf­ge­ru­fen hat­te, Ver­an­stal­tun­gen wegen Coro­na auf Stra­ße oder in Parks zu ver­le­gen. Das Stra­ßen- und Grün­flä­chen­amt Mit­te ist für sei­ne ableh­nen­de und kom­pro­miss­lo­se Hal­tung hin­sicht­lich der Nut­zung von Grün­flä­chen berüch­tigt. Im Brun­nen­vier­tel war ein Gemein­schafts­gar­ten­pro­jekt des dor­ti­gen Quar­tiers­ma­nage­ments in einer auto­frei­en Stra­ße kurz vor dem bereits abge­stimm­ten Start unter­sagt worden.
Zurück zum Anfang

Soziales/Gemeinschaft

Strand­bad warf bekann­ten Rechts­ra­di­ka­len raus – Shitstorm
Das Team des Strand­bad Plöt­zen­see ist mit Anfein­dun­gen aus der rechts­ex­tre­men Sze­ne kon­fron­tiert. Nach­dem der als “Volks­leh­rer” bekann­te Rechts­ra­di­ka­le Niko­lai Ner­ling am Mitt­woch (3.9.) wegen ras­sis­ti­scher Belei­di­gun­gen und Holo­caust­leu­gung des Wohn­mo­bil­stell­plat­zes am Strand­bad ver­wie­sen wor­den war, wird das Strand­bad tele­fo­nisch und auf Social Media von Rechts­ex­tre­men beläs­tigt. Vie­le Wed­din­ger und auch der Wed­ding­wei­ser soli­da­ri­sier­ten sich dar­auf­hin mit dem Strand­bad (Mei­nungs­bei­trag “Kla­re Kan­te gegen Rechts”).
Zurück zum Anfang

Sprach­för­de­rung für Vorschulkinder
Mit dem neu­en Schul­jahr hat in der Tege­ler Stra­ße 18–29 eine neue Sprach­för­der­ein­rich­tung Ritterfal­ter eröff­net. Sie rich­tet sich an Vor­schul­kin­der, die kei­ne Kita besucht haben und beim Sprach­test 18 Mona­te vor Schul­ein­tritt Schwie­rig­kei­ten hat­ten. Für sie ist laut Schul­ge­setz eine 25-stün­di­ge Sprach­för­de­rung ver­pflich­tend. Trä­ger der Ein­rich­tung ist Soci­us – Die Bil­dungs­part­ner gGmbH. Er wird die Kin­der mit nur weni­gen Deutsch­kennt­nis­sen auf den Schul­be­ginn vor­be­rei­ten. In einer Grup­pe ler­nen 16 Kin­der. Der Trä­ger arbei­tet eng mit dem Schul­team der Brü­der-Grimm-Grund­schu­le zusam­men, wel­ches dem Pro­jekt im Erd­ge­schoss der Schu­le einen eige­nen Bereich zur Ver­fü­gung stellt.
Zurück zum Anfang

Frei­wil­li­gen­ta­ge: Putz­ak­ti­on am Plötzensee
Auch in die­sem Jahr fin­den die Ber­li­ner Frei­wil­li­gen­ta­ge statt. Vom 11. bis 20. Sep­tem­ber kön­nen sich alle, die es möch­ten, betei­li­gen und sich für ande­re Men­schen oder sinn­vol­le Pro­jek­te ein­set­zen. Die Frei­wil­li­genagen­tur Mit­te lädt im Rah­men der Frei­wil­li­gen­ta­ge am 16. Sep­tem­ber zu einer Putz­ak­ti­on am Plöt­zen­see ein. Dabei sol­len in Grup­pen die Hin­ter­las­sen­schaf­ten des Som­mers ein­ge­sam­melt wer­den. Für die Müll­sam­mel­ak­ti­on bit­tet die Frei­wil­li­genagen­tur um Anmel­dung per E‑Mail (info@freiwilligenagentur-mitte.de). Der Treff­punkt und die Uhr­zeit wer­den in der Woche der Ver­an­stal­tung bekannt gege­ben. Mehr zu den Ber­li­ner Frei­wil­li­gen­ta­gen und zur Frei­wil­li­genagen­tur Mit­te gibt es online auf den jewei­li­gen Webseiten.
Zurück zum Anfang

Vermischtes

Nächs­ter Baby- und Kin­der­floh­markt Weiterreich
Der nächs­te Baby- und Kin­der­floh­märk­te im Brun­nen­vier­tel fin­det am Sonn­tag, den 20. Sep­tem­ber statt. statt. Unter dem Namen „Wei­ter­reich“ ab sofort kann ein Mal im Monat von 10 bis 13 Uhr im Gar­ten des Olof-Pal­me-Zen­trum in der Dem­mi­ner Stra­ße 28 getrö­delt wer­den. Die nächs­ten Ter­mi­ne sind: 20. Sep­tem­ber, 11. Okto­ber, 15. Novem­ber, 13. Dezem­ber. Anmel­dun­gen für einen kos­ten­lo­sen Stand sind auf der Web­sei­te www.weiterreich.de möglich.
Zurück zum Anfang

Mit­te ist wei­ter­hin Fairtrade-Bezirk
Der Bezirk Mit­te darf sich zwei wei­te­re Jah­re Fairtra­de-Bezirk nen­nen. Die Aus­zeich­nung wur­de erst­ma­lig im Jahr 2014 durch Trans­Fair e.V. ver­lie­hen. Nun wur­de der Titel ver­län­gert. Akteu­re der Fairtra­de-Town-Steue­rungs­grup­pe kom­men aus der Ver­wal­tung, Zivil­ge­sell­schaft, Wirt­schaft sowie Poli­tik. Mit­glie­der aus dem Wed­ding sind der Welt­la­den Wed­ding, der Umwelt­la­den des Bezirks, Bezirks­bür­ger­meis­ter Ste­phan von Das­sel, das Quar­tiers­ma­nage­ment Acker­stra­ße, NARUD e.V., der Sport­ver­ein Vik­to­ria Mit­te sowie die Koor­di­na­to­rin­nen für kom­mu­na­le Ent­wick­lungs­po­li­tik im Bezirk. Die Grup­pe koor­di­niert ver­schie­de­ne Fair­han­dels-Akti­vi­tä­ten wie Film­vor­füh­run­gen, Dis­kus­sio­nen, Nach­bar­schafts­fes­te, die Erstel­lung von Mate­ria­li­en wie einem Ein­kaufs­füh­rer sowie fai­re Fuß­ball­tur­nie­re. Ber­lin-Mit­te ist eine von über 690 Fairtra­de-Towns in Deutsch­land. Das glo­ba­le Netz­werk der Fairtra­de-Towns umfasst über 2.000 Fairtra­de-Towns in ins­ge­samt 36 Ländern.
Zurück zum Anfang

Ste­le auf dem Rat­haus­vor­platz wie­der aufgestellt
Am 2. Sep­tem­ber wur­de die Ste­le für Eli­se und Otto Ham­pel auf dem Rat­haus­vor­platz wie­der auf­ge­stellt. Sie war nach der Zer­stö­rung im Früh­jahr neu her­ge­stellt und jetzt wie­der­errich­tet wor­den. Auf­grund der andau­ern­den Bau­maß­nah­men im Umfeld hat sich das Bezirks­amt laut eige­ner Mel­dung dazu ent­schlos­sen, die Infor­ma­ti­ons­te­le vor Schä­den zu sichern und bis auf wei­te­res ver­packt am Stand­ort zu belas­sen. Sobald die­se Schutz­maß­nah­me nicht mehr not­wen­dig sei­en, soll die Ver­pa­ckung ent­fernt und der Text für die Erin­ne­rung an das Wed­din­ger Ehe­paar Eli­se und Otto Ham­pel wie­der öffent­lich sicht­bar wer­den. Die Tafel geht auf einen Ent­wurf der Ber­li­ner Künst­le­rin Inge­borg Locken­mann zurück. Ende April wur­de die Tafel von Unbe­kann­ten zerstört.
Zurück zum Anfang

Zur Erinnerung

Pan­ke Par­cour mit Live-Kon­zer­ten und im Stream
Bereits begon­nen hat das in die­sem Jahr etwas modi­fi­zier­te Musik­fes­ti­val Pan­ke Par­cours. Bis zum 13. Sep­tem­ber wird es aber noch eini­ge Ver­an­stal­tun­gen geben. Vie­le Kon­zer­te an vie­len ver­schie­de­nen Orten im Wed­ding sind geplant – und auch ein Enten­ren­nen in ver­än­der­ter Form. Wer Lust uns Zeit hat, kann im Pro­gramm stö­bern und sich für die kos­ten­frei­en Ver­an­stal­tun­gen anmel­den, was wegen Coro­na nötig und online mög­lich ist. Und wer kei­ne Lust hat, vor die Tür zu gehen, kann sich die Kon­zer­te auch als Stream anschauen.
Zurück zum Anfang

–> Die nächs­ten „Wed­ding kurz & knapp“-Nachrichten erschei­nen am Sams­tag, den 19. Sep­tem­ber 2020.


Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.