05.09.2020 Es ist gar nicht so ein­fach, den Über­blick über alles zu behal­ten, was im Wed­ding geschieht. Zwi­schen dem Afri­ka­ni­schen Vier­tel und dem Brun­nen­vier­tel, zwi­schen Sol­di­ner Kiez und Nord­ufer pas­siert mehr als manch’ einer viel­leicht denkt. Wir haben für unse­re Leser ein Auge auf den Wed­ding und geben alle zwei Wochen sams­tags einen Über­blick über Poli­tik, Wirt­schaft, Kul­tur, Sozia­les und Frei­zeit. Wir blei­ben dran und ihr bleibt informiert!


Die Schlagzeilen

–> Ex-Dies­ter­weg: Get­ty Foun­da­ti­on för­dert Denkmalschutzkonzept
–> Laza­rus-Hos­piz wird umgebaut
–> Kon­takt­stel­le für Sucht­kran­ke ver­liert Räumev
–> Vor­kaufs­recht für Luxem­bur­ger 31 genutzt – wei­te­re Häu­ser verkauft
–> Künst­ler in den Gerichts­hö­fen öff­nen Ateliers
–> Aus­stel­lung über Wild­bie­nen am Leopoldplatz
–> Wohn­zim­mer der Nach­bar­schaft im Brüs­se­ler Kiez
–> Bil­der aus dem Kanin­chen­gar­ten am Gesundbrunnen
–> Bezirks­kul­tur­fonds 2021 ausgeschrieben
–> Kurz­fil­me zur Geschich­te des Afri­ka­ni­schen Viertels
–> Frei­en­wal­der Stra­ße für einen Tag zur Spielstraße
–> City Kino fei­ert 6. Geburtstag
–> Grün­flä­chen­amt ver­bie­tet Thea­ter auf der Grüntaler
–> Strand­bad warf bekann­ten Rechts­ra­di­ka­len raus – Shitstorm
–> Sprach­för­de­rung für Vorschulkinder
–> Frei­wil­li­gen­ta­ge: Putz­ak­ti­on am Plötzensee
–> Nächs­ter Baby- und Kin­der­floh­markt Weiterreich
–> Mit­te ist wei­ter­hin Fairtrade-Bezirk
–> Ste­le auf dem Rat­haus­vor­platz wie­der aufgestellt
–> Pan­ke Par­cour mit Live-Kon­zer­ten und im Stream

Top-Thema

Ex-Dies­ter­weg: Get­ty Foun­da­ti­on för­dert Denkmalschutzkonzept
Die Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin wird ein umfas­sen­des Denk­mal­schutz­kon­zept für das ehe­ma­li­ge Gebäu­de des Dies­ter­weg-Gym­na­si­ums in der Put­bus­ser Stra­ße erar­bei­ten. Der Fach­be­reich Städ­te­bau und Urba­ni­sie­rung den Zuschlag für eine För­de­rung der Get­ty Foun­da­ti­on aus Los Ange­les (USA) erhal­ten. Im Jahr 2014 initi­ier­te die Stif­tung das För­der­pro­gramm „Kee­ping It Modern“ zur Erar­bei­tung von Kon­zep­ten im Umgang mit denk­mal­ge­schütz­ten Gebäu­den des 20. Jahr­hun­derts. Das Gebäu­de der ehe­ma­li­gen Schu­le ist im ver­gan­ge­nen Herbst unter Denk­mal­schutz gestellt wor­den. In die­sem Jahr för­dert die Get­ty Foun­da­ti­on welt­weit 13 Pro­jek­te. Das Pro­jekt erhält eine Unter­stüt­zung von 120.000 Euro. Die Uni­ver­si­tät will mit dem Pro­jekt ps wed­ding zusam­men­ar­bei­ten und auch Work­shops vor Ort orga­ni­sie­ren. Das Pro­jekt star­tet im September.
Zurück zum Anfang

Politik/Stadtentwicklung/Wirtschaft

Laza­rus-Hos­piz wird umgebaut
Die Hoff­nungs­ta­ler Stif­tung Lobe­tal baut der­zeit das Laza­rus Hos­piz in der Ber­nau­er Stra­ße um. Für die Sanie­rung und den Umbau wen­det die Stif­tung 2,6 Mil­lio­nen Euro auf und plant, die Bau­ar­bei­ten bis zum Ende des Jah­res been­det zu haben. Pro Jahr ver­brin­gen etwa 100 Men­schen ihre letz­ten Lebens­ta­ge im Hos­piz an der Ber­nau­er Straße.
Zurück zum Anfang

Kon­takt­stel­le für Sucht­kran­ke ver­liert Räume
Die Kon­takt­stel­le für Sucht­kran­ke auf dem Leo­pold­platz ver­liert ihre Räum­lich­kei­ten zum Ende des Jah­res. Bis­her war die Stel­le in Räu­me der Evan­ge­li­schen Naza­reth­ge­mein­de unter­ge­bracht. Nach dem regu­lä­ren Ver­trags­en­de will die Kir­chen­ge­mein­de in dem Gebäu­de eine Kita unter­brin­gen. Das Pro­blem kam auch bei einer Bege­hung des Leo­pold­plat­zes mit Ber­lins Innen­se­na­tor Andre­as Gei­sel Ende August zur Spra­che. Wie der Bezirk mit­teilt, wur­de bis­her kei­ne Aus­weich­flä­che für die Kon­takt­stel­le gefun­den. Die Stel­le ist ein Anlauf­punkt für sucht­kran­ke Men­schen. Sie wer­den hier betreut und kön­nen Hil­fe finden.
Zurück zum Anfang

Vor­kaufs­recht für Luxem­bur­ger 31 genutzt – wei­te­re Häu­ser verkauft
Der Bezirk Mit­te hat in einem wei­te­ren Fall sein Vor­kaufs­recht genutzt und zusam­men mit der Woh­nungs­bau­ge­sell­schaft Ber­lin-Mit­te mbH (WBM) ein grün­der­zeit­li­ches Wohn- und Geschäfts­haus in der Luxem­bur­ger Stra­ße 31 über­nom­men. Wie Bezirks­stadt­rat Ephraim Gothe mit­teilt, war der Vor­kauf durch die lan­des­ei­ge­nen Woh­nungs­bau­ge­sell­schaft erfor­der­lich, weil der Erwer­ber des Grund­stücks nicht bereit war, die vom Bezirks­amt vor­ge­leg­te Abwen­dungs­ver­ein­ba­rung zu unter­zeich­nen. Damit soll­te er sich ver­pflich­ten, die Zie­le der sozia­len Erhal­tungs­ver­ord­nun­gen „Sparr­platz“ zu berück­sich­ti­gen. Ins­ge­samt wur­den nun 31 Wohn­ein­hei­ten und elf Gewer­be­ein­hei­ten im Milieu­schutz­ge­biet gekauft, um den Erhalt der Zusam­men­set­zung der Wohn­be­völ­ke­rung zu sichern. Unter­des­sen wur­den wei­te­re For­de­run­gen zur Nut­zung des bezirk­li­chen Vor­kaufs­rechts gefor­dert. In der Mül­ler­stra­ße 131 und der Kame­ru­ner Stra­ße 58 hat die Grö­ner Group, bekannt für Luxus­sa­nie­run­gen, zwei Häu­ser gekauft.
Zurück zum Anfang

Kultur/Freizeit/Unterhaltung

Künst­ler in den Gerichts­hö­fen öff­nen Ateliers
Die Künst­ler in den Gerichts­hö­fen laden am 19. und 20. Sep­tem­ber zu „Kunst Nacht & Tag in den Gerichts­hö­fen“ ein. 34 Künst­ler öff­nen ihre Ate­liers für Besu­cher, 16 Gast­künst­ler prä­sen­tie­ren ihre Arbei­ten. Geplant sind außer­dem eine Per­for­mance, eine Foto­ak­ti­on, ein Kon­zert und eine vom Quar­tiers­ma­nage­ment Pankstra­ße geför­der­te Aus­stel­lung. Die Ver­an­stal­tung fin­det am 19. Sep­tem­ber von 16 bis 24 Uhr sowie am 20. Sep­tem­ber von 13 bis 18 Uhr statt. Im Hof vor Auf­gang 2 gibt es an bei­den Tagen einen Info-Stand. Zugän­ge zu den Gerichts­hö­fen befin­den sich in der Gericht­stra­ße 12–13 und in der Wie­sen­stra­ße 62. Wei­te­re Infos gibt es beim Ver­an­stal­ter, dem Ver­ein Kunst in den Gerichts­hö­fen e.V.
Zurück zum Anfang

Aus­stel­lung über Wild­bie­nen am Leopoldplatz
Deut­sche Wild­tier Stif­tung infor­miert in der Schil­ler-Biblio­thek mit einer Aus­stel­lung über Wild­bie­nen. Bis zum 25. Sep­tem­ber ist in dem Haus am Leo­pold­platz die Schau „Wild­bie­nen – unge­ahn­te Viel­falt“ zu sehen. Die Aus­stel­lung gibt anschau­li­che Infor­ma­tio­nen und zeigt, was jeder tun kann, um Wild­bie­nen im eige­nen Gar­ten oder auf dem Bal­kon anzu­sie­deln. Die Aus­stel­lung wur­de von der Deut­schen Wild­tier Stif­tung ent­wi­ckelt und wird von der Senats­um­welt­ver­wal­tung unter­stützt. Die Aus­stel­lung in der Mül­ler­stra­ße 149 ist wäh­rend der Öff­nungs­zei­ten der Biblio­thek zu sehen; die­se sind Mon­tag, Mitt­woch und Frei­tag von 10 bis 19.30 Uhr.
Zurück zum Anfang

Wohn­zim­mer der Nach­bar­schaft im Brüs­se­ler Kiez
Eine Initia­ti­ve im Brüs­se­ler Kiez arbei­tet seit lan­gem für einen „Tag des Guten Lebens“ in der Nach­bar­schaft. Auf­grund der Coro­na-Pan­de­mie fin­det die Akti­on anders als ursprüng­lich geplant statt. Am 25. Sep­tem­ber und 2. Okto­ber ver­wan­delt sich die Ant­wer­pe­ner Stra­ße in das „Wohn­zim­mer der Nach­bar­schaft“ für Groß und Klein. Von 14 bis 18 Uhr wird prä­sen­tiert, dis­ku­tiert, getauscht, gespielt, kurz­um: die auto­freie Stra­ße krea­tiv genutzt. Wer mit­ma­chen möch­te, hat noch die Gele­gen­heit, eine Idee online ein­zu­rei­chen.
Zurück zum Anfang

Bil­der aus dem Kanin­chen­gar­ten am Gesundbrunnen
Am Diens­tag, den 22. Sep­tem­ber um 18 Uhr lädt die Biblio­thek am Lui­sen­bad zu einem Licht­bil­der­vor­trag durch den Kanin­chen­gar­ten am Gesund­brun­nen ein. Der Wed­din­ger Kiez­his­to­ri­ker und Buch­au­tor Ralf Schmie­de­cke prä­sen­tiert die­se Bil­der­rei­se: Einst nah­men die Prin­zen den Weg zum Schloss Schön­hau­sen über die heu­ti­ge Prin­zen­al­lee. Rechts des Weges ließ Fried­rich I. etwa 1712 für den Kron­prin­zen, dem spä­te­ren Fried­rich Wil­helm I., ein Wild­ge­he­ge mit Fasa­nen, Reb­hüh­nern, Hasen und Kanin­chen als „Jagd­p­lai­sier“ anle­gen. Durch das Ter­rain ver­lau­fen heu­te die Bellermann‑, Stet­ti­ner- und Grün­ta­ler Stra­ße. Zudem sind Auf­nah­men von der Prin­zen­al­lee sowie zwi­schen der Bad­stra­ße und Oslo­er Stra­ße zu bestau­nen. Auf­grund der begrenz­ten Platz­ka­pa­zi­tät ist eine vor­he­ri­ge Anmel­dung (E‑Mail: stiewe@stadtmuster.de, Tele­fon: 0177/7 42 32 30) notwendig.
Zurück zum Anfang

Bezirks­kul­tur­fonds 2021 ausgeschrieben
Der Bezirks­kul­tur­fonds Mit­te wird ein­mal im Jahr ver­ge­ben und för­dert Pro­jek­te aller Spar­ten wie Bil­den­de Kunst, Thea­ter, Tanz, Musik, Lite­ra­tur, Medi­en und Archi­tek­tur wie auch inter­dis­zi­pli­nä­re Pro­jek­te. Unter­stützt wer­den vor allem Pro­jekt­vor­ha­ben mit über­re­gio­na­ler und inno­va­ti­ver Aus­strah­lung mit einer För­der­sum­me in Höhe von jeweils maxi­mal 10.000 Euro. Bis zum 17. Novem­ber kön­nen Bewer­bun­gen per Post ein­ge­reicht wer­den (Bezirks­amt Mit­te von Ber­lin, Amt für Wei­ter­bil­dung und Kul­tur, BiKu 4 101, Mat­hil­de-Jacob-Platz 1, 10551 Ber­lin). Wei­te­re Infos gibt es online.
Zurück zum Anfang

Kurz­fil­me zur Geschich­te des Afri­ka­ni­schen Viertels
Das City Kino Wed­ding in der Mül­ler­stra­ße zeigt ab sofort don­ners­tags einen Kurz­film als Vor­film. In der Rei­he „Kurz & bün­dig am Don­ners­tag“ ste­hen in die­sem Jahr Fil­me zur Geschich­te des Afri­ka­ni­schen Vier­tels im Wed­ding im Mit­tel­punkt. Die Kurz­fil­me stam­men von Stu­die­ren­den der Uni­ver­si­tät der Küns­te und beschäf­ti­gen sich mit der post­ko­lo­nia­len Geschich­te Ber­lins. Infos zum Pro­gramm sowie Tickets für die Ver­an­stal­tun­gen gibt es auf der Web­sei­te des City Kinos Wed­ding.
Zurück zum Anfang

Frei­en­wal­der Stra­ße für einen Tag zur Spielstraße
Das ber­lin­wei­te „Fest der Spiel­stra­ßen“, orga­ni­siert vom Bünd­nis tem­po­rä­re Spiel­stra­ßen, fin­det auch am 22. Sep­tem­ber im Sol­di­ner Kiez statt. Die Kita in der Frei­en­wal­der Stra­ße ver­an­stal­tet zusam­men mit dem Team des Quar­tiers­ma­nage­ments Sol­di­ner Stra­ße ein Fest für Kin­der und Erwach­se­ne in Form einer tem­po­rä­ren Spiel­stra­ße. Am 22. Sep­tem­ber von 14 bis 18 Uhr ist die Sack­gas­se Frei­en­wal­der Stra­ße für ein paar Stun­den auto­frei. Ber­lin­weit machen ins­ge­samt 25 Initia­ti­ven mit.
Zurück zum Anfang

City Kino fei­ert 6. Geburtstag
Das City Kino Wed­ding fei­ert im klei­nen Rah­men sei­nen 6. Geburts­tag. Die Fei­er fin­det am 12. Sep­tem­ber ab 17.30 Uhr statt. Im 17.30 Uhr beginnt die tra­di­tio­nel­le Kino­pla­kat-Ver­stei­ge­rung. Um 19.30 Uhr wird der Film „Kro­ko“ (2004) gezeigt. Regis­seu­rin Syl­ke End­ers wird zu einen anschlie­ßen­den Gespräch anwe­send sein. Das Kino in der Mül­ler­stra­ße 74 darf wegen der Coro­na-Pan­de­mie nur 50 Per­so­nen in den den Kino­saal las­sen. Es ist erfor­der­lich, recht­zei­tig Tickets zu kau­fen.
Zurück zum Anfang

Grün­flä­chen­amt ver­bie­tet Thea­ter auf der Grüntaler
Das Stra­ßen- und Grün­flä­chen­amt Mit­te hat ein klei­nes Fes­ti­val der Thea­ter­werk­statt Kurin­ga auf der Grün­ta­ler Pro­me­na­de unter­sagt. Wie der Mit­te-News­let­ter des Tages­spie­gels berich­tet, erhielt das Pro­jekt über­ra­schend eine Absa­ge aus dem Amt. Wegen Coro­na hat­te das Thea­ter­pro­jekt sein Fes­ti­val ins Freie ver­le­gen wol­len. Über­ra­schend ist die Absa­ge auch, weil das Fest mit dem Quar­tiers­ma­nage­ment Sol­di­ner Stra­ße geplant wor­den war. Das Quar­tiers­ma­nage­ment arbei­tet im Auf­trag des Bezirks, der­zeit läuft ein Pro­jekt zur Bele­bung der Grün­ta­ler Pro­me­na­de. Über­ra­schend kam die Absa­ge auch, weil Ber­lins Kul­tur­se­na­tor Klaus Lede­rer kürz­lich dazu auf­ge­ru­fen hat­te, Ver­an­stal­tun­gen wegen Coro­na auf Stra­ße oder in Parks zu ver­le­gen. Das Stra­ßen- und Grün­flä­chen­amt Mit­te ist für sei­ne ableh­nen­de und kom­pro­miss­lo­se Hal­tung hin­sicht­lich der Nut­zung von Grün­flä­chen berüch­tigt. Im Brun­nen­vier­tel war ein Gemein­schafts­gar­ten­pro­jekt des dor­ti­gen Quar­tiers­ma­nage­ments in einer auto­frei­en Stra­ße kurz vor dem bereits abge­stimm­ten Start unter­sagt worden.
Zurück zum Anfang

Soziales/Gemeinschaft

Strand­bad warf bekann­ten Rechts­ra­di­ka­len raus – Shitstorm
Das Team des Strand­bad Plöt­zen­see ist mit Anfein­dun­gen aus der rechts­ex­tre­men Sze­ne kon­fron­tiert. Nach­dem der als “Volks­leh­rer” bekann­te Rechts­ra­di­ka­le Niko­lai Ner­ling am Mitt­woch (3.9.) wegen ras­sis­ti­scher Belei­di­gun­gen und Holo­caust­leu­gung des Wohn­mo­bil­stell­plat­zes am Strand­bad ver­wie­sen wor­den war, wird das Strand­bad tele­fo­nisch und auf Social Media von Rechts­ex­tre­men beläs­tigt. Vie­le Wed­din­ger und auch der Wed­ding­wei­ser soli­da­ri­sier­ten sich dar­auf­hin mit dem Strand­bad (Mei­nungs­bei­trag “Kla­re Kan­te gegen Rechts”).
Zurück zum Anfang

Sprach­för­de­rung für Vorschulkinder
Mit dem neu­en Schul­jahr hat in der Tege­ler Stra­ße 18–29 eine neue Sprach­för­der­ein­rich­tung Ritterfal­ter eröff­net. Sie rich­tet sich an Vor­schul­kin­der, die kei­ne Kita besucht haben und beim Sprach­test 18 Mona­te vor Schul­ein­tritt Schwie­rig­kei­ten hat­ten. Für sie ist laut Schul­ge­setz eine 25-stün­di­ge Sprach­för­de­rung ver­pflich­tend. Trä­ger der Ein­rich­tung ist Soci­us – Die Bil­dungs­part­ner gGmbH. Er wird die Kin­der mit nur weni­gen Deutsch­kennt­nis­sen auf den Schul­be­ginn vor­be­rei­ten. In einer Grup­pe ler­nen 16 Kin­der. Der Trä­ger arbei­tet eng mit dem Schul­team der Brü­der-Grimm-Grund­schu­le zusam­men, wel­ches dem Pro­jekt im Erd­ge­schoss der Schu­le einen eige­nen Bereich zur Ver­fü­gung stellt.
Zurück zum Anfang

Frei­wil­li­gen­ta­ge: Putz­ak­ti­on am Plötzensee
Auch in die­sem Jahr fin­den die Ber­li­ner Frei­wil­li­gen­ta­ge statt. Vom 11. bis 20. Sep­tem­ber kön­nen sich alle, die es möch­ten, betei­li­gen und sich für ande­re Men­schen oder sinn­vol­le Pro­jek­te ein­set­zen. Die Frei­wil­li­genagen­tur Mit­te lädt im Rah­men der Frei­wil­li­gen­ta­ge am 16. Sep­tem­ber zu einer Putz­ak­ti­on am Plöt­zen­see ein. Dabei sol­len in Grup­pen die Hin­ter­las­sen­schaf­ten des Som­mers ein­ge­sam­melt wer­den. Für die Müll­sam­mel­ak­ti­on bit­tet die Frei­wil­li­genagen­tur um Anmel­dung per E‑Mail (info@freiwilligenagentur-mitte.de). Der Treff­punkt und die Uhr­zeit wer­den in der Woche der Ver­an­stal­tung bekannt gege­ben. Mehr zu den Ber­li­ner Frei­wil­li­gen­ta­gen und zur Frei­wil­li­genagen­tur Mit­te gibt es online auf den jewei­li­gen Webseiten.
Zurück zum Anfang

Vermischtes

Nächs­ter Baby- und Kin­der­floh­markt Weiterreich
Der nächs­te Baby- und Kin­der­floh­märk­te im Brun­nen­vier­tel fin­det am Sonn­tag, den 20. Sep­tem­ber statt. statt. Unter dem Namen „Wei­ter­reich“ ab sofort kann ein Mal im Monat von 10 bis 13 Uhr im Gar­ten des Olof-Pal­me-Zen­trum in der Dem­mi­ner Stra­ße 28 getrö­delt wer­den. Die nächs­ten Ter­mi­ne sind: 20. Sep­tem­ber, 11. Okto­ber, 15. Novem­ber, 13. Dezem­ber. Anmel­dun­gen für einen kos­ten­lo­sen Stand sind auf der Web­sei­te www.weiterreich.de möglich.
Zurück zum Anfang

Mit­te ist wei­ter­hin Fairtrade-Bezirk
Der Bezirk Mit­te darf sich zwei wei­te­re Jah­re Fairtra­de-Bezirk nen­nen. Die Aus­zeich­nung wur­de erst­ma­lig im Jahr 2014 durch Trans­Fair e.V. ver­lie­hen. Nun wur­de der Titel ver­län­gert. Akteu­re der Fairtra­de-Town-Steue­rungs­grup­pe kom­men aus der Ver­wal­tung, Zivil­ge­sell­schaft, Wirt­schaft sowie Poli­tik. Mit­glie­der aus dem Wed­ding sind der Welt­la­den Wed­ding, der Umwelt­la­den des Bezirks, Bezirks­bür­ger­meis­ter Ste­phan von Das­sel, das Quar­tiers­ma­nage­ment Acker­stra­ße, NARUD e.V., der Sport­ver­ein Vik­to­ria Mit­te sowie die Koor­di­na­to­rin­nen für kom­mu­na­le Ent­wick­lungs­po­li­tik im Bezirk. Die Grup­pe koor­di­niert ver­schie­de­ne Fair­han­dels-Akti­vi­tä­ten wie Film­vor­füh­run­gen, Dis­kus­sio­nen, Nach­bar­schafts­fes­te, die Erstel­lung von Mate­ria­li­en wie einem Ein­kaufs­füh­rer sowie fai­re Fuß­ball­tur­nie­re. Ber­lin-Mit­te ist eine von über 690 Fairtra­de-Towns in Deutsch­land. Das glo­ba­le Netz­werk der Fairtra­de-Towns umfasst über 2.000 Fairtra­de-Towns in ins­ge­samt 36 Ländern.
Zurück zum Anfang

Ste­le auf dem Rat­haus­vor­platz wie­der aufgestellt
Am 2. Sep­tem­ber wur­de die Ste­le für Eli­se und Otto Ham­pel auf dem Rat­haus­vor­platz wie­der auf­ge­stellt. Sie war nach der Zer­stö­rung im Früh­jahr neu her­ge­stellt und jetzt wie­der­errich­tet wor­den. Auf­grund der andau­ern­den Bau­maß­nah­men im Umfeld hat sich das Bezirks­amt laut eige­ner Mel­dung dazu ent­schlos­sen, die Infor­ma­ti­ons­te­le vor Schä­den zu sichern und bis auf wei­te­res ver­packt am Stand­ort zu belas­sen. Sobald die­se Schutz­maß­nah­me nicht mehr not­wen­dig sei­en, soll die Ver­pa­ckung ent­fernt und der Text für die Erin­ne­rung an das Wed­din­ger Ehe­paar Eli­se und Otto Ham­pel wie­der öffent­lich sicht­bar wer­den. Die Tafel geht auf einen Ent­wurf der Ber­li­ner Künst­le­rin Inge­borg Locken­mann zurück. Ende April wur­de die Tafel von Unbe­kann­ten zerstört.
Zurück zum Anfang

Zur Erinnerung

Pan­ke Par­cour mit Live-Kon­zer­ten und im Stream
Bereits begon­nen hat das in die­sem Jahr etwas modi­fi­zier­te Musik­fes­ti­val Pan­ke Par­cours. Bis zum 13. Sep­tem­ber wird es aber noch eini­ge Ver­an­stal­tun­gen geben. Vie­le Kon­zer­te an vie­len ver­schie­de­nen Orten im Wed­ding sind geplant – und auch ein Enten­ren­nen in ver­än­der­ter Form. Wer Lust uns Zeit hat, kann im Pro­gramm stö­bern und sich für die kos­ten­frei­en Ver­an­stal­tun­gen anmel­den, was wegen Coro­na nötig und online mög­lich ist. Und wer kei­ne Lust hat, vor die Tür zu gehen, kann sich die Kon­zer­te auch als Stream anschauen.
Zurück zum Anfang

–> Die nächs­ten „Wed­ding kurz & knapp“-Nachrichten erschei­nen am Sams­tag, den 19. Sep­tem­ber 2020.

Dominique Hensel

Dominique Hensel lebt und schreibt im Wedding. Sonntags gibt sie hier den Newsüberblick für den Stadtteil, fotografiert dort für unseren Instagram-Kanal (Freitag) und hat hier und da einen aktuellen Text für uns - gern zum Thema Stadtgärten, Kultur, Nachbarschaft und Soziales. Hyperlokal hat sie es auf jeden Fall am liebsten und beim Weddingweiser ist sie fast schon immer.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.