Wedding kurz & knapp

3

Som­mer, Son­ne, Sonn­tags­mel­dun­gen! Hier kom­men sie­ben som­mer­li­chen Mel­dun­gen aus dem Wed­ding, die News aus der Nach­bar­schaft. Mit allem, was wie­der geht und allem, was den Wed­ding bewegt, erstaunt und erfreut.

Wedding kurz & knapp

7 Tage, 7 Schlagzeilen

  1. Strand­bad Plöt­zen­see soll Wett­kampf­stät­te werden
  2. Bel­ler­mann­stra­ße wird zur Klimastraße
  3. Kei­ne Gefahr für Men­schen durch Gespinstmotten
  4. Kin­der- und Babyt­rö­del: Wei­ter­reich im Garten
  5. Tem­po­rä­re Spiel­stra­ßen im Sol­di­ner Kiez
  6. PC-Arbeits­plät­ze in der Biblio­the­ken wie­der nutzbar
  7. Pod­cast mit Infos zu Sport und Bewegung

Wedding kurz & knapp

Strand­bad Plöt­zen­see soll Wett­kampf­stät­te wer­den
Das Strand­bad Plöt­zen­see soll eine Trai­nings- und Wett­kampf­stät­te für Sand­sport­ar­ten wer­den. Das geht aus einem Bericht von Bezirks­stadt­rat Cars­ten Spal­lek ans Bezirks­par­la­ment her­vor, der Anfang Juni vom Bezirks­amt beschlos­sen wur­de. „Eine der weni­gen Mög­lich­kei­ten, die Sport­in­fra­struk­tur wei­ter den Bedar­fen anzu­pas­sen, besteht auf und um das Gelän­de des Frei­ba­des Plöt­zen­see. Die Betrei­ber des Frei­ba­des ste­hen dem Ver­eins­sport sehr offen gegen­über und sind bereit, Flä­chen für den Trai­nings- und Wett­kampf­be­trieb zur Ver­fü­gung zu stel­len“, hält der Stadt­rat fest. Die Errich­tung eines wett­kampf­ge­rech­ten Sand­spiel­fel­des auf dem Gelän­de des Strand­bads sei wegen der Coro­na-Pan­de­mie ver­scho­ben wer­den. Eine Rea­li­sie­rung sei nun für die Sai­son 2022 ange­dacht, so Spal­lek. Dar­über hin­aus sol­le für den Ver­eins­sport das 50-Meter-Frei­be­cken her­ge­rich­tet wer­den. Mit den Maß­nah­men sol­len ver­bes­ser­te Bedin­gun­gen geschaf­fen wer­den, ins­be­son­de­re für Beach­soc­cer, Foot- und Beach­vol­ley­ball, Beach­hand- und ‑faust­ball sowie Fuß­ball für blin­de und seh­ge­schä­dig­te Fußballer*innen.

Bel­ler­mann­stra­ße wird zur Kli­ma­stra­ße
Die Bel­ler­mann­stra­ße soll auf einer Flä­che von 21.000 Qua­drat­me­tern zu einem bun­des­wei­ten Modell­pro­jekt als Kli­ma­stra­ße aus­ge­baut wer­den. Der Haus­halts­aus­schuss des Bun­des­tags hat am Don­ners­tag (10.6.) beschlos­sen, dass 70.000 Euro in die Umset­zung von Kli­ma­an­pas­sungs­maß­nah­men flie­ßen sol­len. Bei dem Pro­jekt gehe es modell­haft um die Anpas­sung urba­ner Räu­me an den Kli­ma­wan­del. Das teilt Bezirks­stadt­rat Ephraim Gothe auf Insta­gram mit. Unter ande­rem sol­len in der Stra­ße Vor­gär­ten wie­der errich­tet und zusätz­li­che Stra­ßen­bäu­me ges­planzt wer­den. Eine Kli­ma­Oa­se soll ent­ste­hen. Die För­de­rung knüpft an das Pro­jekt „Kli­ma­kiez Bad­stra­ße“ des Quar­tiers­ma­nage­ments Bad­stra­ße an, das mit Betei­li­gung der Anwoh­ne­rin­nen und Anwoh­ner loka­le Kli­ma­an­pas­sung dis­ku­tiert und kon­zi­piert hat.

Kei­ne Gefahr für Men­schen durch Gespinst­mot­ten
In den ver­gan­ge­nen Tagen sind in den Grün­an­la­gen des Bezirks Gespins­te an Gehöl­zen zu beob­ach­ten gewe­sen. Fotos davon, bei­spiels­wei­se aus dem Hum­boldt­hain, wur­den auch viel­fach in den sozia­len Medi­en ver­brei­tet. Wie Bezirks­stadt­rä­tin Sabi­ne Weiß­ler am Don­ners­tag (10.6.) mit­teil­te, han­delt es dabei um die Nes­ter der Gespinst­mot­te. Sie brei­tet sich beson­ders bei war­mem und tro­cke­nen Wet­ter aus. Die Stadt­rä­tin weist dar­auf hin, dass Gespinst­mot­ten für den Men­schen unge­fähr­lich sind und – anders als der Eichen­pro­zes­si­ons­spin­ner – kei­ne all­er­gi­schen Reak­tio­nen aus­lö­sen. „Nach­dem die Mot­ten abge­wan­dert sind, trei­ben die betrof­fe­nen Gehöl­ze in den meis­ten Fäl­len von selbst wie­der aus. Der Ein­satz von Pflan­zen­schutz­mit­teln ist wir­kungs­los“, infor­miert Sabi­ne Weißler.

Kin­der- und Babyt­rö­del: Wei­ter­reich im Gar­ten
Die neu­es­ten Coro­na-Locke­run­gen machen auch den Kin­der- und Baby­floh­markt „Wei­ter­reich“ im Brun­nen­vier­tel wie­der mög­lich. Der ers­te Floh­markt fin­det am Sonn­tag (20.6.) zwi­schen 8 und 13 Uhr im Gar­ten des Olof-Pal­me-Zen­trums statt. Kos­ten­lo­se Stand­flä­chen kön­nen online reser­viert wer­den. Wie der Ver­an­stal­ter mit­teilt, wer­den Kiez­be­woh­ner und Kiez­be­woh­ne­rin­nen bei der Stand­ver­ga­be bevor­zugt. Ange­bo­ten wer­den dür­fen aus­schließ­lich Kin­der­klei­dung, Spiel­zeug und Gefähr­te wie Rol­ler, Lauf­rä­der oder Kin­der­wa­gen. Der Floh­markt in der Dem­mi­ner Stra­ße 28 soll ab sofort wie­der regel­mä­ßig statt­fin­den. Die nächs­ten Ter­mi­ne sind für den 11. Juli und den 1. August geplant. Mehr dazu gibt es online beim Kiez­ma­ga­zin brun­nen.

Tem­po­rä­re Spiel­stra­ßen im Sol­di­ner Kiez
Seit Anfang Juni wer­den im Sol­di­ner Kiez regel­mä­ßig Stra­ßen­ab­schnit­te für Kin­der abge­sperrt. Eine ers­te tem­po­rä­re Spiel­stra­ße war am Don­ners­tag (10.6.) für vier Stun­den in der Kat­te­gat­stra­ße ein­ge­rich­tet wor­den. Es gab einen Fahr­rad­par­cours, eine mobi­le Fahr­rad­werk­statt und Mög­lich­kei­ten zur Dis­kus­si­on über die Mobi­li­täts­wen­de im Kiez. Das Pro­jekt „Tem­po­rä­re Spiel­stra­ßen: Real­la­bor für nach­hal­ti­ge Mobi­li­tät“ wird vom Quar­tiers­ma­nage­ment Sol­di­ner Stra­ße mit Mit­teln aus dem Pro­gramm „Sozia­ler Zusam­men­halt“ unter­stützt. Wei­te­re tem­po­rä­re Spiel­stra­ßen sol­len in der Zech­li­ner Stra­ße (17.6. und 2.9., 14–17 Uhr), in der Biesen­ta­ler Stra­ße (10.7. und 22.9., 16–21 Uhr) und in der Kat­te­gat­stra­ße (26.8., 14–17 Uhr) entstehen.

PC-Arbeits­plät­ze in der Biblio­the­ken wie­der nutz­bar
Ab Mon­tag (14.6.) kön­nen Nutzer:innen der öffent­li­chen Biblio­the­ken wie­der eini­ge PC-Arbeits­plät­ze nut­zen. Das Ange­bot star­tet mit einer begrenz­ten Anzahl und mit einer Zeit­be­gren­zung von einer Stun­de pro Arbeits­platz. Das teil­te der Ver­bund der Öffent­li­chen Biblio­the­ken Ber­lins (VÖBB) am Mon­tag mit. Das Ange­bot soll lang­sam gestei­gert wer­den; am 28. Juni kom­men wei­te­re nutz­ba­re Ein­zel­ar­beits­plät­ze hin­zu. Am Arbeits­platz muss min­cdes­tens eine medi­zi­ni­sche Mas­ke getra­gen wer­den, die Kon­takt­da­ten müs­sen hin­ter­las­sen wer­den. Ein nega­ti­ver Coro­na-Test ist nicht nötig. Im Wed­ding gibt es ent­spre­chen­de Arbeits­plät­ze in der Biblio­thek am Lui­sen­bad und in der Schillerbibliothek.

Pod­cast mit Infos zu Sport und Bewe­gung
In den sozia­len Medi­en ist Susan­ne Bür­ger als Kiez­Sport­Lot­sin bes­tens bekannt. Fra­gen rund um Bewe­gungs­an­ge­bo­te und Sport­ver­ei­ne im Wed­ding und dar­über hin­aus beant­wor­tet sie schnell und fach­kun­dig. Am Sams­tag (5.6.) hat sie nun ihren eige­nen Pod­cast gestar­tet. Etwa wöchent­lich berich­tet die Kiez­sport­Lot­sin dar­in alles, was es an Aktu­el­lem über den Sport zu wis­sen gibt. „20 Minu­ten pure Sprech­zeit, ohne Schnick und Schnack“, beschreibt sie ihren Pod­cast selbst. Die Infos sind über die kos­ten­lo­se App mixlr anhör­bar. Die nächs­te Live-Sen­dung fin­det am Don­ners­tag, 17. Juni um 10 Uhr statt. Der Pod­cast kann auch spä­ter abge­ru­fen werden.

Foto Spiel­stra­ße: Oli­wia Nowa­kow­s­ka
Die nächs­ten „Wed­ding kurz & knapp“-Nachrichten erschei­nen am Sonn­tag, den 20. Juni.

Dominique Hensel

Dominique Hensel lebt und schreibt im Wedding. Sonntags gibt sie hier den Newsüberblick für den Stadtteil, fotografiert dort für unseren Instagram-Kanal (Freitag) und hat hier und da einen aktuellen Text für uns - gern zum Thema Stadtgärten, Kultur, Nachbarschaft und Soziales. Hyperlokal hat sie es auf jeden Fall am liebsten und beim Weddingweiser ist sie fast schon immer.

3 Comments

  1. Hal­lo Berit,
    vie­len Dank für Ihren Kom­men­tar und auch den kon­struk­ti­ven Vor­schlag, was die Fahr­rad­stän­der angeht. Das neh­men wir ernst und als wich­ti­gen Punkt auf unse­re Agen­da auf.
    Wir pla­nen, vor zukünf­ti­gen Spiel­stra­ßen die Nach­bar­schaft noch bes­ser zu infor­mie­ren. Es tut uns auf jeden Fall leid, dass Sie eines der vie­len auf­ge­häng­ten Pla­ka­te nicht erreicht hat. Zusätz­lich zum Pla­ka­tie­ren wer­den wir ab jetzt auch noch mit Ankün­di­gungs­kar­ten an Ein­gangs­tü­ren und par­ken­den Autos auf die nächs­ten Spiel­stra­ßen in der unmit­tel­ba­ren Nach­bar­schaft auf­merk­sam machen. 

    Unter dem fol­gen­den Link erhal­ten Sie noch mehr Infos zu den Spiel­stra­ßen im Kiez:
    https://www.soldiner-quartier.de/aktuell/news/freie-fahrt-fuer-die-temporaere-spielstrasse/?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=20958eac617cae546984c5006a4dd717

    Und falls Sie Insta­gram nut­zen, fin­den Sie unter “spielstrassen_soldinerkiez” auch noch Infos.

    Zu der Müll­pro­ble­ma­tik: Wir neh­men ger­ne die Stern­stra­ße und zukünf­ti­ge Sperr­müll­ak­tio­nen der BSR mit auf! Dar­über hin­aus. Ken­nen Sie schon das Müll­mu­se­um? Die­ses setzt sich für mehr Bewusst­sein zur Müll­pro­ble­ma­tik im Kiez ein und bie­tet span­nen­de Work­shops dazu an. Regu­lär geöff­net ist das Müll Muse­um frei­tags von 10 bis 18 Uhr und befin­det sich im ers­ten Stock in der Ste­pha­nu­s­kir­che in der Prinzenallee.
    Mehr Infos: https://www.soldiner-quartier.de/aktuell.html?tx_news_pi1%5Bnews%5D=505&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=00697aa90d6b07cfdb86a98e63f72529

    Wir freu­en uns sehr, wenn wir Sie auf der näch­sen Spiel­stra­ße die­sen Don­ners­tag in der Zech­li­ner Stra­ße begrü­ßen dür­fen und uns mit Ihnen über die Mobi­li­täts­wen­de auszutauschen.

    Vie­le Grüße
    QM Sol­di­ner Straße/ Wollankstraße

  2. Über die tem­po­rä­re Spiel­stra­ße wur­de hier im Kiez nie­mand benach­rich­tigt. Es wur­den ein­fach Par­ver­bo­te vo. 11–19 Uhr für den betref­fen­den Tag ein­ge­rich­tet. Fens­ter konn­te man an die­sem Tag nur geschlos­sen hal­ten, weil man wegen der Ein­rich­tung und der Kin­der kein ein­zi­ges Wort mehr ver­stan­den hat. Ich hät­te mich über eine Info auf jeden Fall gefreut. Die Park­si­tua­ti­on ist hier eh schon sehr ange­spannt, da hier alle par­ken und die, die hier wirk­lich leben nichts mehr fin­den. Hät­te mich auch gern zur Mobi­li­täts­wen­de unter­hal­ten, es war aber nie­mand (außer Erzie­her und Eltern) zu fin­den. Wir haben hier mas­siv Pro­ble­me mit ille­ga­ler Sper­müll­ent­sor­gung und gleich­zei­tig kei­ne Mög­lich­kei­ten unse­re Fahr­rä­der anzu­schlie­ßen. Könn­te man hier nicht zwei Flie­gen mit einer Klap­pe schla­gen und Fahr­rad­park­plät­ze in der Stern­stra­ße (dort wo der brei­te Geh­weg ist und stän­dig Matrat­zen und Co. abge­legt wer­den) aufstellen?
    Lie­ben Gruß aus der Stern 8!

    • Hal­lo Berit,
      ich neh­me man an, dass nur Zet­tel in der Kat­te­gat­stra­ße selbst auf­ge­hängt wur­den. Aber ich weiß es nicht genau und gebe die Kri­tik gern ans Quar­tiers­ma­nage­ment wei­ter. Wenn ich es rich­tig ver­ste­he, wünschst Du Dir mehr Fahr­rad­stän­der. Das ist sicher­lich wich­tig und auch mach­bar. Soweit ich weiß, gibt es beim Bezirk dafür durch­aus Mit­tel. Zumin­dest hast Du jetzt durch die News die nächs­ten Ter­mi­ne für die Spiel­stra­ßen. Ich hof­fe, das hilft ein wenig wei­ter. und ich hof­fe, Du fin­dest beim nächs­ten Ter­min jeman­den, bei dem Du Dei­ne Ideen für die Stra­ße auch anbrin­gen kannst!
      Lie­be Grü­ße zurück!
      Domi­ni­que, weddingweiser.de

Schreibe einen Kommentar zu Dominique Hensel Antworten abbrechen

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.