Wedding kurz & knapp

08.08.2020 Schon gehört? An allen Ecken in unse­ren Kiezen pas­siert fast jeden Tag etwas neu­es und inter­es­san­tes. In unse­rem Nach­rich­ten­for­mat „Wed­ding kurz & knapp“ schau­en wir auf die­se aktu­el­len Ereignisse.


Die Schlagzeilen

–> Kar­stadt am Leo ist gerettet
–> Gemein­schafts­bü­ro im frü­he­ren Hundesalon
–> Cent­re Fran­cais über­nimmt Hotel de France
–> Coro­na-Test­platz ab sofort am Rat­haus Wedding
–> Vaga­bund Kes­sel­haus: Brau­tanks sind da
–> Kurz­fil­me zur Geschich­te des Afri­ka­ni­schen Viertels
–> Teil­neh­mer Frei­wil­li­gen­jahr in Frank­reich gesucht
–> Gar­ten­schau im Brunnenviertel
–> Prime Time Thea­ter im Kino Alhambra
–> Baby- und Kin­der­floh­markt star­tet wieder
–> Neue Aus­stel­lung Gale­rie Wedding
–> Kon­zert mit Pick­nick im Silent Green
–> Die Pla­ka­te auf der Mül­ler­stra­ße kommen
–> Plan­sche im Schil­ler­park wei­ter gesperrt
–> Fest­spie­le am Plöt­zen­see noch bis heute
–> Prime Time Thea­ter noch­mals im Strandbad
–> Schil­der wei­sen auf Füt­te­rungs­ver­bot hin
–> Sperr­müll­ak­tio­nen im Sol­di­ner Kiez

Top-Thema

Kar­stadt am Leo ist gerettet
Kar­stadt in der Mül­ler­stra­ße schließt ent­ge­gen ers­ter Ankün­di­gun­gen doch nicht. Die Schil­der, die auf den Abver­kauf in der Filia­le hin­wei­sen, sind schon am Tag nach der erlö­sen­den Nach­richt vom Mon­tag (3.8.) abge­nom­men wor­den. Der öster­rei­chi­schen Immo­bi­li­en- und Ein­zel­han­dels­kon­zerns Signa und der Ber­li­ner Senat haben eine Absichts­er­klä­rung unter­zeich­net, die regelt, dass drei von der Schlie­ßung bedroh­te Kar­stadt-Filia­len in Ber­lin erhal­ten wer­den: am Tem­pel­ho­fer Damm, in der Mül­ler­stra­ße und in der Wil­mers­dor­fer Stra­ße. Der Senat ver­spricht im Gegen­zug, Signa bei geplan­ten Bau­vor­ha­ben ent­ge­gen­zu­kom­men. Das Haus in der Mül­ler­stra­ße bleibt laut Ver­ein­ba­rung für zunächst drei Jah­re geöff­net. Der zur Signa-Hol­ding gehö­ren­de Waren­haus­kon­zern Gale­ria Kar­stadt Kauf­hof hat­te im Juni ange­kün­digt, bun­des­weit 62 von 172 Filia­len schlie­ßen. Nach der Ret­tung der drei Stand­ort schlie­ßen in Ber­lin noch zwei Filia­len, die im Lin­den-Cen­ter in Hohen­schön­hau­sen und die in den Neu­köll­ner Gro­pi­us­pas­sa­gen. (Bei­trag: Bit­te kein „Wei­ter so“ bei Kar­stadt Mül­ler­stra­ße!)
Zurück zum Anfang

Politik/Stadtentwicklung/Wirtschaft

Gemein­schafts­bü­ro im frü­he­ren Hundesalon
Ganz fer­tig ist die Reno­vie­rung eines alten Hun­de­sa­lons in der Gen­ter Stra­ße 56 noch nicht, doch Ende Juli haben die Betrei­ber des Common.UseOffice (kurz CU.Office) bereits einen ers­ten Raum eröff­net. Der Laden ver­steht sich als Gemein­schafts­bü­ro und will nach eige­ner Dar­stel­lung ein Ort für die Nach­bar­schaft wer­den. „Wir sind ein DIY- und Mini­mal Was­te Cowor­king Space. Wir den­ken nicht big, wir den­ken Kiez“, schreibt das Pro­jekt auf sei­ner Web­sei­te. Ein müll­ar­mer Büro­all­tag und der Ein­satz von erneu­er­ba­ren Ener­gien gehö­ren zum Kon­zept in dem neu­en Büro­raum im Brüs­se­ler Kiez.
Zurück zum Anfang

Cent­re Fran­cais über­nimmt Hotel de France
Das Hotel de Fran­ce in der Mül­ler­stra­ße 74 hat coro­nabe­dingt frü­her als geplant sei­ne Türen geschlos­sen. Die Räum­lich­kei­ten wer­den nun vom Cent­re Fran­cais selbst über­nom­men und ab 1. Sep­tem­ber als Begeg­nungs- und Tagungs­haus betrie­ben. Inter­es­sen­ten kön­nen Unter­künf­te, Semi­nar­räu­me und einen Ver­an­stal­tungs­saal buchen. Für Schul­rei­sen und Jugend­grup­pen steht das Haus offen. Gleich­zei­tig bie­tet das Cent­re Fran­cais Stu­die­ren­den zum Semes­ter­start bis zum Jah­res­en­de güns­ti­ge Unter­künf­te an. So habe man mehr Zeit, sich in der Ber­lin eine bezahl­ba­re Unter­kunft zu suchen, heißt es aus dem Cent­re. Mehr Infos gibt es per E‑Mail (reservation@centre-francais.de).
Zurück zum Anfang

Coro­na-Test­platz ab sofort am Rat­haus Wedding
Das Coro­na-Test­zen­trum des Bezirks­amts Mit­te ist umge­zo­gen. Auf dem Park­platz des Rat­haus Wed­ding in der Mül­ler­stra­ße 146/147 wird künf­tig auf das Coro­na­vi­rus getes­tet. Dar­auf weist Bezirks­bür­ger­meis­ter Ste­phan von Das­sel hin. Auf dem Zen­tra­len Fest­platz Ber­lin am Kurt-Schu­ma­cher-Damm, wo bis­lang rund 1800 Coro­na-Abstri­che von den Ärz­te­teams des Gesund­heits­amts Mit­te durch­ge­führt wur­den, sol­len nun wie­der Ver­an­stal­tun­gen stattfinden.
Zurück zum Anfang

Vaga­bund Kes­sel­haus: Brau­tanks sind da
Die Vaga­bund Braue­rei rich­tet in den Osram-Höfen ein Sud­haus. In die­ser Woche wur­den die ers­ten Brau­tanks für das soge­nann­te Vaga­bund Kes­sel­haus gelie­fert. Die Braue­rei, die ihr Bier bis­her in Span­dau brau­en ließ, expan­diert und will zukünf­tig selbst und im Wed­ding Bier brau­en. Vaga­bund exis­tiert seit nun­mehr sie­ben Jah­ren im Wed­ding. In der Ant­wer­pe­ner Stra­ße 3 gibt es einen Taproom, einen Schankraum.
Zurück zum Anfang

Kultur/Freizeit/Unterhaltung

Kurz­fil­me zur Geschich­te des Afri­ka­ni­schen Viertels
Das City Kino Wed­ding zeigt ab sofort don­ners­tags einen Kurz­film als Vor­film. In der Rei­he „Kurz & bün­dig am Don­ners­tag“ ste­hen in die­sem Jahr Fil­me zur Geschich­te des Afri­ka­ni­schen Vier­tels im Wed­ding im Mit­tel­punkt. Die Kurz­fil­me stam­men von Stu­die­ren­den der Uni­ver­si­tät der Küns­te und beschäf­ti­gen sich mit der post­ko­lo­nia­len Geschich­te Ber­lins. Infos zum Pro­gramm sowie Tickets für die Ver­an­stal­tun­gen gibt es online.
Zurück zum Anfang

Teil­neh­mer Frei­wil­li­gen­jahr in Frank­reich gesucht
Das Cent­re Fran­cais de Ber­lin Jugend­li­che zwi­schen 18 und 25 Jah­re, die ein deutsch-fran­zö­si­sches Frei­wil­li­gen­jahr machen möch­ten. Die Teil­neh­mer ver­brin­gen ein Jahr in Frank­reich und enga­gie­ren sich dort im sozia­len Bereich. Das Jahr beginnt am 1. Sep­tem­ber. Mehr Infor­ma­tio­nen gibt es per E‑Mail beim Cent­re Fran­cais (volunteer@centre-francais.de).
Zurück zum Anfang

Gar­ten­schau im Brunnenviertel
Am 22. und 23. August fin­det im Brun­nen­vier­tel die Bru­Ga statt, die Brun­nen­vier­tel Gar­ten­schau. Beet­pa­ten und Gemein­schafts­gärt­ner laden die Nach­bar­schaft dazu ein, die grü­nen Orte im Kiez ken­nen­zu­ler­nen. Am Sams­tag (22.8.) sind die teil­neh­men­den Gär­ten von 13 bis 18 Uhr geöff­net, am Sonn­tag (23.8.) von 11 bis 15 Uhr. Ab 15 Uhr fin­det zum Abschluss ein Fest im Gar­ten des Olof-Pal­me-Zen­trums in der Dem­mi­ner Stra­ße 28 statt. Neun ver­schie­de­ne Gar­ten­pro­jek­te kön­nen besich­tigt wer­den. Zusätz­lich gibt es einen Info­punkt am Frei­zeiteck in der Graun­stra­ße 28. Details zu den teil­neh­men­den Gar­ten­pro­jek­ten gibt es auf der Web­sei­te des Stadt­teil­ver­eins.
Zurück zum Anfang

Prime Time Thea­ter im Kino Alhambra
Das Cine­plex Alham­bra in der See­stra­ße 94 zeigt der­zeit und noch bis zum Herbst ver­schie­de­ne Fol­gen der Thea­ter-Sit­com „Gutes Wed­ding, schlech­tes Wed­ding“. Täg­lich um 20.15 Uhr flim­mert eine Fol­ge über die Kino­lein­wand. Zu jeder Fol­gen­pre­mie­re ist Thea­ter­lei­ter Oli­ver Tau­to­rat auf der Büh­ne und begrüßt die Gäs­te. Tickets gibt es auf der Web­sei­te des Alham­bra.
Zurück zum Anfang

Baby- und Kin­der­floh­markt star­tet wieder
Die Baby- und Kin­der­floh­märk­te im Brun­nen­vier­tel fin­den nun wie­der statt. Am Sonn­tag, den 30. August ist der ers­te Ter­min seit Beginn der Coro­na-Pan­de­mie. Wie der Ver­an­stal­ter jetzt mit­teil­te, kön­nen zwi­schen 10 und 13 Uhr im Gar­ten des Olof-Pal­me-Zen­trums in der Dem­mi­ner Stra­ße 28 Spiel­zeug und Kin­der­klei­dung ver- und gekauft wer­den. Die Stän­de sind kos­ten­los, Inter­es­sen­ten kön­nen sich jetzt anmel­den. Bewoh­ner des Brun­nen­vier­tels wer­den bei der Stand­ver­ga­be bevor­zugt. Wer sich für einen Floh­markt­stand beim soge­nann­ten Wei­ter­reich-Markt inter­es­siert, kann sich per E‑Mail unter flohmarkt@brunnenviertel.de anmelden.
Zurück zum Anfang

Neue Aus­stel­lung Gale­rie Wedding
In der Gale­rie Wed­ding in der Mül­ler­stra­ße 146/147 hat am Don­ners­tag (6.8.) eine neue Aus­stel­lung eröff­net. „And that Song is our Amu­let“ (Und die­ser Gesang ist unser Amu­lett) ist eine Grup­pen­aus­stel­lung der Sti­pen­dia­ten des Ber­li­ner Künst­ler­pro­gramms des DAAD – Burak Delier (Tür­kei), Ieva Epne­re (Lett­land) und Runo Lagom­arsi­no (Schwe­den). Im Mit­tel­punkt der Aus­stel­lung in der städ­ti­schen Gale­rie steht die Fra­ge nach den Mög­lich­kei­ten der Wider­stän­dig­keit von Kunst und Poe­sie gegen­über den vor­herr­schen­den Sys­te­men der Poli­tik, Reli­gi­on und Wirt­schaft. Die Aus­stel­lung ist bis zum 3. Sep­tem­ber Diens­tag bis Sams­tag zwi­schen 12 und 19 Uhr zu sehen. Der Ein­tritt ist frei.
Zurück zum Anfang

Kon­zert mit Pick­nick im Silent Green
Das Silent Green Kul­tur­quar­tier in der Gericht­stra­ße hat nach der Pan­de­mie mit ers­ten Ver­an­stal­tun­gen begon­nen. Die Kon­zert-Rei­he fin­det unter frei­em Him­mel auf der Wie­se vor dem Kul­tur­quar­tier statt. Die Teil­neh­mer­zahl ist begrenzt, die Zuhö­rer fol­gen den Kon­zer­ten über Kopf­hö­rer. Das Mars Silent Green lie­fert dazu einen Pick­nick­korb. Der Auf­takt war am Frei­tag (7.8.), heu­te (8.8.) um 18 Uhr ist der Künst­ler Lam­bert zu hören. Ein wei­te­res Pick­nick­kon­zert gibt es am 15. August. Wei­te­re Infos gibt es auf der Sei­te des Silent Green, Tickets gibt es dort und aus­schließ­lich online.
Zurück zum Anfang

Die Pla­ka­te auf der Mül­ler­stra­ße kommen
„Mein Wed­ding 2020“ auf dem Mit­tel­strei­fen der Mül­ler­stra­ße eröff­net am 15. August. Die Eröff­nung der Pla­kat-Aus­stel­lung fin­det im Gemein­schafts­gar­ten „Rote Bee­te“ am Cent­re Fran­cais in der Mül­ler­stra­ße 75 statt. Um 11 Uhr beginnt die kos­ten­freie Ver­nis­sa­ge. Die Pla­kat­wän­de wer­den bis zum 4. Okto­ber in der Mül­ler­stra­ße zu sehen sein.
Zurück zum Anfang

Sommer(ferien)

Plan­sche im Schil­ler­park wei­ter gesperrt
Der Was­ser­spiel­platz im Schil­ler­park kann nach Aus­sa­ge des Bezirks­amts wei­ter­hin nicht betrie­ben wer­den. Dort waren bei Unter­su­chun­gen Grenz­wer­te von Schad­stof­fen über­schrit­ten wor­den. Ande­re Was­ser­spiel­plät­ze im Stadt­teil spru­deln inzwi­schen wie­der, so die Plan­sche im Goe­the­park und am Nord­bahn­hof­park. An Tagen mit einer Außen­tem­pe­ra­tur von min­des­tens 25 Grad Cel­si­us sind die Was­ser­spiel­plät­ze ab sofort zwi­schen 10 und 18 Uhr in Betrieb. Bei Gewit­ter- und Sturm­vor­her­sa­gen blei­ben die Was­ser­spiel­plät­ze aus Sicher­heits­grün­den geschlos­sen. Die dies­jäh­ri­ge Sai­son endet vor­aus­sicht­lich am 13. September.
Zurück zum Anfang

Fest­spie­le am Plöt­zen­see noch bis heute
Noch bis ein­schließ­lich heu­te (8.8.) fin­det im Strand­bad Plöt­zen­see das Fes­ti­val „Plöt­ze“ statt. Das Team vom Ball­haus Ost hat das Bad seit 31. Juli zum Schau­platz von Kunst und Kul­tur gemacht. Heu­te um 19.30 Uhr ist noch­mals das extra für die Fest­spie­le geschrie­be­nen Thea­ter­stück „Zum Spä­ti an der Plöt­ze – Ein Schwank“ zu sehen. Noch bis heu­te 21 Uhr kann zudem die Aus­stel­lung „Fico di Amal­fi“ ange­schaut wer­den. Dabei zei­gen 23 in Ber­lin leben­de Künst­ler Skulp­tu­ren, Fotos, Per­for­man­ces, Vide­os und Male­rei­en. Infos zu Kar­ten und Prei­sen gibt es online beim Ball­haus Ost.
Zurück zum Anfang

Prime Time Thea­ter noch­mals im Strandbad
Im Strand­bad Plöt­zen­see wird es im August wei­te­re Vor­stel­lun­gen des Prime Time Thea­ters geben. Die Open Air-Ver­an­stal­tun­gen fin­den an die­sem Wochen­en­de (7. bis 9. August) sowie vom 14. bis 16. August und vom 28. bis 30. August am Nord­ufer 26 statt. Gezeigt wird eine Kurs­ver­si­on des Pro­gramms „Miss Wed­ding Under­co­ver“. Im Vor­pro­gramm ist Fran­kie B. zu sehen, im Anschluss gibt es jeweils eine Kon­zert mit dem Wed­din­ger Lie­der­ma­cher Lukas Meis­ter. Tickets gibt es online auf der Sei­te des Prime Time Thea­ters.
Zurück zum Anfang

Vermischtes

Schil­der wei­sen auf Füt­te­rungs­ver­bot hin
Das Bezirks­amt Mit­te weist ab sofort mit Schil­dern auf das Füt­te­rungs­ver­bot von Wild­tie­ren hin. Auch am Plöt­zen­see und im Volks­park Reh­ber­ge wur­den ent­spre­chen­de Schil­der auf­ge­stellt. Sie erset­zen, wie es aus dem Stra­ßen- und Grün­flä­chen­amt heißt, die bis­he­ri­gen pro­vi­so­ri­schen Hin­wei­se. Zum Schutz der Grün­an­la­gen und der Wild­tie­re hat­te das Bezirks­amt Mit­te im Janu­ar 2020 die Füt­te­rung unter­sagt. Ins­be­son­de­re in Gewäs­sern füh­re das Füt­tern zu einer Anrei­che­rung von Nähr­stof­fen und zu einer Über­po­pu­la­ti­on an Tie­ren. Deren Aus­schei­dun­gen ver­schlech­te­re die Was­ser­qua­li­tät, die Gewäs­ser dro­hen auf­grund von Algen­wachs­tum und Sauer­stoff­man­gel umzukippen.
Zurück zum Anfang

Sperr­müll­ak­tio­nen im Sol­di­ner Kiez
Nach­dem die ers­ten bei­den Sperr­müll­ak­ti­ons­ta­ge in die­sem Jahr coro­nabe­dingt aus­fal­len muss­ten, bie­tet das Bezirks­amt nun in Zusam­men­ar­beit mit der Ber­li­ner Stadt­rei­ni­gung (BSR) zusätz­li­che Ter­mi­ne an. Im Wed­ding gibt es am 15. August einen Zusatz­ter­min in der Sol­di­ner Straße/Ecke Prin­zen­al­lee. Die BSR wird von 8 bis 12 Uhr vor er Ste­pha­nu­s­kir­che mit Sam­mel­fahr­zeu­gen sein. Kos­ten­frei abge­ge­ben wer­den kön­nen Sperr­müll und Elek­tro­schrott, jedoch kei­ne Bau­ab­fäl­le, Auto­rei­fen und Schadstoffe.
Zurück zum Anfang

–> Die nächs­ten „Wed­ding kurz & knapp“-Nachrichten erschei­nen am Sams­tag, den 22. August.

Dominique Hensel

Dominique Hensel lebt und schreibt im Wedding. Sonntags gibt sie hier den Newsüberblick für den Stadtteil, fotografiert dort für unseren Instagram-Kanal (Freitag) und hat hier und da einen aktuellen Text für uns - gern zum Thema Stadtgärten, Kultur, Nachbarschaft und Soziales. Hyperlokal hat sie es auf jeden Fall am liebsten und beim Weddingweiser ist sie fast schon immer.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.