Wedding kurz & knapp

08.08.2020 Schon gehört? An allen Ecken in unse­ren Kiezen pas­siert fast jeden Tag etwas neu­es und inter­es­san­tes. In unse­rem Nach­rich­ten­for­mat „Wed­ding kurz & knapp“ schau­en wir auf die­se aktu­el­len Ereignisse.


Die Schlagzeilen

–> Kar­stadt am Leo ist gerettet
–> Gemein­schafts­bü­ro im frü­he­ren Hundesalon
–> Cent­re Fran­cais über­nimmt Hotel de France
–> Coro­na-Test­platz ab sofort am Rat­haus Wedding
–> Vaga­bund Kes­sel­haus: Brau­tanks sind da
–> Kurz­fil­me zur Geschich­te des Afri­ka­ni­schen Viertels
–> Teil­neh­mer Frei­wil­li­gen­jahr in Frank­reich gesucht
–> Gar­ten­schau im Brunnenviertel
–> Prime Time Thea­ter im Kino Alhambra
–> Baby- und Kin­der­floh­markt star­tet wieder
–> Neue Aus­stel­lung Gale­rie Wedding
–> Kon­zert mit Pick­nick im Silent Green
–> Die Pla­ka­te auf der Mül­ler­stra­ße kommen
–> Plan­sche im Schil­ler­park wei­ter gesperrt
–> Fest­spie­le am Plöt­zen­see noch bis heute
–> Prime Time Thea­ter noch­mals im Strandbad
–> Schil­der wei­sen auf Füt­te­rungs­ver­bot hin
–> Sperr­müll­ak­tio­nen im Sol­di­ner Kiez

Top-Thema

Kar­stadt am Leo ist gerettet
Kar­stadt in der Mül­ler­stra­ße schließt ent­ge­gen ers­ter Ankün­di­gun­gen doch nicht. Die Schil­der, die auf den Abver­kauf in der Filia­le hin­wei­sen, sind schon am Tag nach der erlö­sen­den Nach­richt vom Mon­tag (3.8.) abge­nom­men wor­den. Der öster­rei­chi­schen Immo­bi­li­en- und Ein­zel­han­dels­kon­zerns Signa und der Ber­li­ner Senat haben eine Absichts­er­klä­rung unter­zeich­net, die regelt, dass drei von der Schlie­ßung bedroh­te Kar­stadt-Filia­len in Ber­lin erhal­ten wer­den: am Tem­pel­ho­fer Damm, in der Mül­ler­stra­ße und in der Wil­mers­dor­fer Stra­ße. Der Senat ver­spricht im Gegen­zug, Signa bei geplan­ten Bau­vor­ha­ben ent­ge­gen­zu­kom­men. Das Haus in der Mül­ler­stra­ße bleibt laut Ver­ein­ba­rung für zunächst drei Jah­re geöff­net. Der zur Signa-Hol­ding gehö­ren­de Waren­haus­kon­zern Gale­ria Kar­stadt Kauf­hof hat­te im Juni ange­kün­digt, bun­des­weit 62 von 172 Filia­len schlie­ßen. Nach der Ret­tung der drei Stand­ort schlie­ßen in Ber­lin noch zwei Filia­len, die im Lin­den-Cen­ter in Hohen­schön­hau­sen und die in den Neu­köll­ner Gro­pi­us­pas­sa­gen. (Bei­trag: Bit­te kein „Wei­ter so“ bei Kar­stadt Mül­ler­stra­ße!)
Zurück zum Anfang

Politik/Stadtentwicklung/Wirtschaft

Gemein­schafts­bü­ro im frü­he­ren Hundesalon
Ganz fer­tig ist die Reno­vie­rung eines alten Hun­de­sa­lons in der Gen­ter Stra­ße 56 noch nicht, doch Ende Juli haben die Betrei­ber des Common.UseOffice (kurz CU.Office) bereits einen ers­ten Raum eröff­net. Der Laden ver­steht sich als Gemein­schafts­bü­ro und will nach eige­ner Dar­stel­lung ein Ort für die Nach­bar­schaft wer­den. „Wir sind ein DIY- und Mini­mal Was­te Cowor­king Space. Wir den­ken nicht big, wir den­ken Kiez“, schreibt das Pro­jekt auf sei­ner Web­sei­te. Ein müll­ar­mer Büro­all­tag und der Ein­satz von erneu­er­ba­ren Ener­gien gehö­ren zum Kon­zept in dem neu­en Büro­raum im Brüs­se­ler Kiez.
Zurück zum Anfang

Cent­re Fran­cais über­nimmt Hotel de France
Das Hotel de Fran­ce in der Mül­ler­stra­ße 74 hat coro­nabe­dingt frü­her als geplant sei­ne Türen geschlos­sen. Die Räum­lich­kei­ten wer­den nun vom Cent­re Fran­cais selbst über­nom­men und ab 1. Sep­tem­ber als Begeg­nungs- und Tagungs­haus betrie­ben. Inter­es­sen­ten kön­nen Unter­künf­te, Semi­nar­räu­me und einen Ver­an­stal­tungs­saal buchen. Für Schul­rei­sen und Jugend­grup­pen steht das Haus offen. Gleich­zei­tig bie­tet das Cent­re Fran­cais Stu­die­ren­den zum Semes­ter­start bis zum Jah­res­en­de güns­ti­ge Unter­künf­te an. So habe man mehr Zeit, sich in der Ber­lin eine bezahl­ba­re Unter­kunft zu suchen, heißt es aus dem Cent­re. Mehr Infos gibt es per E‑Mail (reservation@centre-francais.de).
Zurück zum Anfang

Coro­na-Test­platz ab sofort am Rat­haus Wedding
Das Coro­na-Test­zen­trum des Bezirks­amts Mit­te ist umge­zo­gen. Auf dem Park­platz des Rat­haus Wed­ding in der Mül­ler­stra­ße 146/147 wird künf­tig auf das Coro­na­vi­rus getes­tet. Dar­auf weist Bezirks­bür­ger­meis­ter Ste­phan von Das­sel hin. Auf dem Zen­tra­len Fest­platz Ber­lin am Kurt-Schu­ma­cher-Damm, wo bis­lang rund 1800 Coro­na-Abstri­che von den Ärz­te­teams des Gesund­heits­amts Mit­te durch­ge­führt wur­den, sol­len nun wie­der Ver­an­stal­tun­gen stattfinden.
Zurück zum Anfang

Vaga­bund Kes­sel­haus: Brau­tanks sind da
Die Vaga­bund Braue­rei rich­tet in den Osram-Höfen ein Sud­haus. In die­ser Woche wur­den die ers­ten Brau­tanks für das soge­nann­te Vaga­bund Kes­sel­haus gelie­fert. Die Braue­rei, die ihr Bier bis­her in Span­dau brau­en ließ, expan­diert und will zukünf­tig selbst und im Wed­ding Bier brau­en. Vaga­bund exis­tiert seit nun­mehr sie­ben Jah­ren im Wed­ding. In der Ant­wer­pe­ner Stra­ße 3 gibt es einen Taproom, einen Schankraum.
Zurück zum Anfang

Kultur/Freizeit/Unterhaltung

Kurz­fil­me zur Geschich­te des Afri­ka­ni­schen Viertels
Das City Kino Wed­ding zeigt ab sofort don­ners­tags einen Kurz­film als Vor­film. In der Rei­he „Kurz & bün­dig am Don­ners­tag“ ste­hen in die­sem Jahr Fil­me zur Geschich­te des Afri­ka­ni­schen Vier­tels im Wed­ding im Mit­tel­punkt. Die Kurz­fil­me stam­men von Stu­die­ren­den der Uni­ver­si­tät der Küns­te und beschäf­ti­gen sich mit der post­ko­lo­nia­len Geschich­te Ber­lins. Infos zum Pro­gramm sowie Tickets für die Ver­an­stal­tun­gen gibt es online.
Zurück zum Anfang

Teil­neh­mer Frei­wil­li­gen­jahr in Frank­reich gesucht
Das Cent­re Fran­cais de Ber­lin Jugend­li­che zwi­schen 18 und 25 Jah­re, die ein deutsch-fran­zö­si­sches Frei­wil­li­gen­jahr machen möch­ten. Die Teil­neh­mer ver­brin­gen ein Jahr in Frank­reich und enga­gie­ren sich dort im sozia­len Bereich. Das Jahr beginnt am 1. Sep­tem­ber. Mehr Infor­ma­tio­nen gibt es per E‑Mail beim Cent­re Fran­cais (volunteer@centre-francais.de).
Zurück zum Anfang

Gar­ten­schau im Brunnenviertel
Am 22. und 23. August fin­det im Brun­nen­vier­tel die Bru­Ga statt, die Brun­nen­vier­tel Gar­ten­schau. Beet­pa­ten und Gemein­schafts­gärt­ner laden die Nach­bar­schaft dazu ein, die grü­nen Orte im Kiez ken­nen­zu­ler­nen. Am Sams­tag (22.8.) sind die teil­neh­men­den Gär­ten von 13 bis 18 Uhr geöff­net, am Sonn­tag (23.8.) von 11 bis 15 Uhr. Ab 15 Uhr fin­det zum Abschluss ein Fest im Gar­ten des Olof-Pal­me-Zen­trums in der Dem­mi­ner Stra­ße 28 statt. Neun ver­schie­de­ne Gar­ten­pro­jek­te kön­nen besich­tigt wer­den. Zusätz­lich gibt es einen Info­punkt am Frei­zeiteck in der Graun­stra­ße 28. Details zu den teil­neh­men­den Gar­ten­pro­jek­ten gibt es auf der Web­sei­te des Stadt­teil­ver­eins.
Zurück zum Anfang

Prime Time Thea­ter im Kino Alhambra
Das Cine­plex Alham­bra in der See­stra­ße 94 zeigt der­zeit und noch bis zum Herbst ver­schie­de­ne Fol­gen der Thea­ter-Sit­com „Gutes Wed­ding, schlech­tes Wed­ding“. Täg­lich um 20.15 Uhr flim­mert eine Fol­ge über die Kino­lein­wand. Zu jeder Fol­gen­pre­mie­re ist Thea­ter­lei­ter Oli­ver Tau­to­rat auf der Büh­ne und begrüßt die Gäs­te. Tickets gibt es auf der Web­sei­te des Alham­bra.
Zurück zum Anfang

Baby- und Kin­der­floh­markt star­tet wieder
Die Baby- und Kin­der­floh­märk­te im Brun­nen­vier­tel fin­den nun wie­der statt. Am Sonn­tag, den 30. August ist der ers­te Ter­min seit Beginn der Coro­na-Pan­de­mie. Wie der Ver­an­stal­ter jetzt mit­teil­te, kön­nen zwi­schen 10 und 13 Uhr im Gar­ten des Olof-Pal­me-Zen­trums in der Dem­mi­ner Stra­ße 28 Spiel­zeug und Kin­der­klei­dung ver- und gekauft wer­den. Die Stän­de sind kos­ten­los, Inter­es­sen­ten kön­nen sich jetzt anmel­den. Bewoh­ner des Brun­nen­vier­tels wer­den bei der Stand­ver­ga­be bevor­zugt. Wer sich für einen Floh­markt­stand beim soge­nann­ten Wei­ter­reich-Markt inter­es­siert, kann sich per E‑Mail unter flohmarkt@brunnenviertel.de anmelden.
Zurück zum Anfang

Neue Aus­stel­lung Gale­rie Wedding
In der Gale­rie Wed­ding in der Mül­ler­stra­ße 146/147 hat am Don­ners­tag (6.8.) eine neue Aus­stel­lung eröff­net. „And that Song is our Amu­let“ (Und die­ser Gesang ist unser Amu­lett) ist eine Grup­pen­aus­stel­lung der Sti­pen­dia­ten des Ber­li­ner Künst­ler­pro­gramms des DAAD – Burak Delier (Tür­kei), Ieva Epne­re (Lett­land) und Runo Lagom­arsi­no (Schwe­den). Im Mit­tel­punkt der Aus­stel­lung in der städ­ti­schen Gale­rie steht die Fra­ge nach den Mög­lich­kei­ten der Wider­stän­dig­keit von Kunst und Poe­sie gegen­über den vor­herr­schen­den Sys­te­men der Poli­tik, Reli­gi­on und Wirt­schaft. Die Aus­stel­lung ist bis zum 3. Sep­tem­ber Diens­tag bis Sams­tag zwi­schen 12 und 19 Uhr zu sehen. Der Ein­tritt ist frei.
Zurück zum Anfang

Kon­zert mit Pick­nick im Silent Green
Das Silent Green Kul­tur­quar­tier in der Gericht­stra­ße hat nach der Pan­de­mie mit ers­ten Ver­an­stal­tun­gen begon­nen. Die Kon­zert-Rei­he fin­det unter frei­em Him­mel auf der Wie­se vor dem Kul­tur­quar­tier statt. Die Teil­neh­mer­zahl ist begrenzt, die Zuhö­rer fol­gen den Kon­zer­ten über Kopf­hö­rer. Das Mars Silent Green lie­fert dazu einen Pick­nick­korb. Der Auf­takt war am Frei­tag (7.8.), heu­te (8.8.) um 18 Uhr ist der Künst­ler Lam­bert zu hören. Ein wei­te­res Pick­nick­kon­zert gibt es am 15. August. Wei­te­re Infos gibt es auf der Sei­te des Silent Green, Tickets gibt es dort und aus­schließ­lich online.
Zurück zum Anfang

Die Pla­ka­te auf der Mül­ler­stra­ße kommen
„Mein Wed­ding 2020“ auf dem Mit­tel­strei­fen der Mül­ler­stra­ße eröff­net am 15. August. Die Eröff­nung der Pla­kat-Aus­stel­lung fin­det im Gemein­schafts­gar­ten „Rote Bee­te“ am Cent­re Fran­cais in der Mül­ler­stra­ße 75 statt. Um 11 Uhr beginnt die kos­ten­freie Ver­nis­sa­ge. Die Pla­kat­wän­de wer­den bis zum 4. Okto­ber in der Mül­ler­stra­ße zu sehen sein.
Zurück zum Anfang

Sommer(ferien)

Plan­sche im Schil­ler­park wei­ter gesperrt
Der Was­ser­spiel­platz im Schil­ler­park kann nach Aus­sa­ge des Bezirks­amts wei­ter­hin nicht betrie­ben wer­den. Dort waren bei Unter­su­chun­gen Grenz­wer­te von Schad­stof­fen über­schrit­ten wor­den. Ande­re Was­ser­spiel­plät­ze im Stadt­teil spru­deln inzwi­schen wie­der, so die Plan­sche im Goe­the­park und am Nord­bahn­hof­park. An Tagen mit einer Außen­tem­pe­ra­tur von min­des­tens 25 Grad Cel­si­us sind die Was­ser­spiel­plät­ze ab sofort zwi­schen 10 und 18 Uhr in Betrieb. Bei Gewit­ter- und Sturm­vor­her­sa­gen blei­ben die Was­ser­spiel­plät­ze aus Sicher­heits­grün­den geschlos­sen. Die dies­jäh­ri­ge Sai­son endet vor­aus­sicht­lich am 13. September.
Zurück zum Anfang

Fest­spie­le am Plöt­zen­see noch bis heute
Noch bis ein­schließ­lich heu­te (8.8.) fin­det im Strand­bad Plöt­zen­see das Fes­ti­val „Plöt­ze“ statt. Das Team vom Ball­haus Ost hat das Bad seit 31. Juli zum Schau­platz von Kunst und Kul­tur gemacht. Heu­te um 19.30 Uhr ist noch­mals das extra für die Fest­spie­le geschrie­be­nen Thea­ter­stück „Zum Spä­ti an der Plöt­ze – Ein Schwank“ zu sehen. Noch bis heu­te 21 Uhr kann zudem die Aus­stel­lung „Fico di Amal­fi“ ange­schaut wer­den. Dabei zei­gen 23 in Ber­lin leben­de Künst­ler Skulp­tu­ren, Fotos, Per­for­man­ces, Vide­os und Male­rei­en. Infos zu Kar­ten und Prei­sen gibt es online beim Ball­haus Ost.
Zurück zum Anfang

Prime Time Thea­ter noch­mals im Strandbad
Im Strand­bad Plöt­zen­see wird es im August wei­te­re Vor­stel­lun­gen des Prime Time Thea­ters geben. Die Open Air-Ver­an­stal­tun­gen fin­den an die­sem Wochen­en­de (7. bis 9. August) sowie vom 14. bis 16. August und vom 28. bis 30. August am Nord­ufer 26 statt. Gezeigt wird eine Kurs­ver­si­on des Pro­gramms „Miss Wed­ding Under­co­ver“. Im Vor­pro­gramm ist Fran­kie B. zu sehen, im Anschluss gibt es jeweils eine Kon­zert mit dem Wed­din­ger Lie­der­ma­cher Lukas Meis­ter. Tickets gibt es online auf der Sei­te des Prime Time Thea­ters.
Zurück zum Anfang

Vermischtes

Schil­der wei­sen auf Füt­te­rungs­ver­bot hin
Das Bezirks­amt Mit­te weist ab sofort mit Schil­dern auf das Füt­te­rungs­ver­bot von Wild­tie­ren hin. Auch am Plöt­zen­see und im Volks­park Reh­ber­ge wur­den ent­spre­chen­de Schil­der auf­ge­stellt. Sie erset­zen, wie es aus dem Stra­ßen- und Grün­flä­chen­amt heißt, die bis­he­ri­gen pro­vi­so­ri­schen Hin­wei­se. Zum Schutz der Grün­an­la­gen und der Wild­tie­re hat­te das Bezirks­amt Mit­te im Janu­ar 2020 die Füt­te­rung unter­sagt. Ins­be­son­de­re in Gewäs­sern füh­re das Füt­tern zu einer Anrei­che­rung von Nähr­stof­fen und zu einer Über­po­pu­la­ti­on an Tie­ren. Deren Aus­schei­dun­gen ver­schlech­te­re die Was­ser­qua­li­tät, die Gewäs­ser dro­hen auf­grund von Algen­wachs­tum und Sauer­stoff­man­gel umzukippen.
Zurück zum Anfang

Sperr­müll­ak­tio­nen im Sol­di­ner Kiez
Nach­dem die ers­ten bei­den Sperr­müll­ak­ti­ons­ta­ge in die­sem Jahr coro­nabe­dingt aus­fal­len muss­ten, bie­tet das Bezirks­amt nun in Zusam­men­ar­beit mit der Ber­li­ner Stadt­rei­ni­gung (BSR) zusätz­li­che Ter­mi­ne an. Im Wed­ding gibt es am 15. August einen Zusatz­ter­min in der Sol­di­ner Straße/Ecke Prin­zen­al­lee. Die BSR wird von 8 bis 12 Uhr vor er Ste­pha­nu­s­kir­che mit Sam­mel­fahr­zeu­gen sein. Kos­ten­frei abge­ge­ben wer­den kön­nen Sperr­müll und Elek­tro­schrott, jedoch kei­ne Bau­ab­fäl­le, Auto­rei­fen und Schadstoffe.
Zurück zum Anfang

–> Die nächs­ten „Wed­ding kurz & knapp“-Nachrichten erschei­nen am Sams­tag, den 22. August.


Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.