Wedding kurz & knapp

Behal­ten wir den alten oder brau­chen wir einen neu­en? Im Sep­tem­ber wird neben der Bun­des­re­gie­rung auch das Bezirks­par­la­ment neu gewählt – und damit der Bezirks­bür­ger­meis­ter. Sicher ist, es wird ein Mann, denn es tre­ten nur Män­ner an (wel­che denn?). Doch das war nicht alles! Sie­ben Tage, sie­ben Mel­dun­gen aus dem Wed­ding: Hier kom­men die News aus der Nachbarschaft.

7 Tage, 7 Schlagzeilen

  1. Hil­fe bei Nach­zah­lun­gen nach Mietendeckel-Aus
  2. Rohr­scha­den – Sper­rung in der Müllerstraße
  3. Super­Coop: Kick-off für zwei­te Geldsammlung
  4. Ehren­amt­li­che für den Gra­tu­la­ti­ons­dienst gesucht
  5. Neue Schul­sport­hal­le bis Jah­res­mit­te fertig
  6. Hybri­des Ange­bot: Tanz im Park oder digital
  7. Was Stif­tun­gen des Bezirks geför­dert haben

Wedding kurz & knapp

Hil­fe bei Nach­zah­lun­gen nach Mie­ten­de­ckel-Aus
Nach der Ent­schei­dung des Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richts zum Ber­li­ner Mie­ten­de­ckel-Gesetz müs­sen vie­le Mieter:innen ein­be­hal­te­ne Mie­te nach­zah­len. Das Bezirks­amt Mit­te schätzt, dass allein von den Sozi­al­leis­tungs­emp­fän­gern im Bezirk 4000 bis 5000 Haus­hal­te zusätz­li­che Hil­fen benö­ti­gen. Bezirks­stadt­rä­tin Ramo­na Rei­ser weist unter­des­sen dar­auf hin, dass sich Rat­su­chen­de an die bezirk­li­chen Mie­ter­be­ra­tun­gen des Amts für Bür­ger­diens­te wen­den kön­nen. Dort gibt es auch Infor­ma­tio­nen zu den geplan­ten Hil­fen des Senats. Die Ter­min­ver­ga­be für die kos­ten­freie Bera­tung erfolgt vor­ab tele­fo­nisch. Die Kon­takt­da­ten und die Bera­tungs­zei­ten sind online zu fin­den. Das Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richt hat­te den Mie­ten­de­ckel für ungül­tig erklärt, weil die Kom­pe­tenz für eine Gesetz­ge­bung zum Miet­recht nach Auf­fas­sung der Richter:innen allein beim Bund. Ber­lin hat­te dem­nach nicht das Recht, das Gesetz zu erlas­sen und Mie­ten in der Stadt einzufrieren.

Rohr­scha­den – Sper­rung in der Mül­ler­stra­ße
Durch eine beschäg­te Rohr­lei­tung der Ber­li­ner Was­ser­be­trie­be ist am Mitt­woch (14.4.) eine Teil der Fahr­bahn in der Mül­ler­stra­ße abge­sackt. Bei­de Spu­ren in Höhe Dub­li­ner Stra­ße in Fahrt­rich­tung Rei­ni­cken­dorf wur­den für den Ver­kehr gesperrt. Der moto­ri­sier­te Ver­kehr wird seit­dem ein­spu­rig über den Park­strei­fen geführt. Der Rad­ver­kehr wird über den Geh­weg umge­lei­tet. Wie Bezirks­stadt­rä­tin Sabi­ne Weiß­ler mit­teilt, wer­den die Bau­ar­bei­ten min­des­tens fünf Wochen dauern.

Super­Coop: Kick-off für zwei­te Geld­samm­lung
In den Osram­hö­fen plant eine Initia­ti­ve, einen genos­sen­schaft­lich orga­ni­sier­ten Super­markt Super­Coop zu eröff­nen. Fast 140 Men­schen haben bereits Genos­schafts­an­tei­le erwor­ben, 500 sol­len es wer­den. Über eine ers­te Crowd­fun­ding-Kam­pa­gne vor zwei Jah­ren kamen 17.015 Euro in die Gemein­schafts­kas­se. Nun soll der Eröff­nung des Ladens mit einer zwei­ten Geld­samm­lung näher gekom­men wer­den. Am Don­ners­tag (29.4.) star­tet die Kam­pa­gne mit der Kick­off-Ver­an­stal­tung “Super­Coop Sto­ries – Gemein­sam mehr bewe­gen”. Sie beginnt um 19 Uhr und fin­det digi­tal statt. Mit Gäs­ten von Yeşil Çem­ber, von Start­next, dem Quar­tiers­ma­nage­ment Pankstra­ße, vom Baum­haus Ber­lin, vom Him­mel­beet sowie von der Vaga­bund Braue­rei soll dar­über dis­ku­tiert wer­den, wie Enga­ge­ment in der Nach­bar­schaft zu einer fai­ren Gesell­schaft und einer guten Ernäh­rung für alle bei­tra­gen kann. Wer teil­neh­men möch­te, kann sich online unter https://bit.ly/sc-kickoff anmelden.

Ehren­amt­li­che für den Gra­tu­la­ti­ons­dienst gesucht
Das Bezirks­amt sucht kon­takt­freu­di­ge Ehren­amt­li­che für den Gra­tu­la­ti­ons­dienst. Die Auf­ga­be der Frei­wil­li­gen ist es, älte­ren Men­schen im Namen des Bezirks zu Geburts­ta­gen und hohen Ehe­ju­bi­lä­en zu gra­tu­lie­ren und sie gleich­zei­tig über sozia­le und kul­tu­rel­le Ange­bo­te in der Nach­bar­schaft zu infor­mie­ren. Außer­dem sucht das Bezirks­amt Ehren­amt­li­che für wei­te­re Auf­ga­ben der Alten- und Nach­bar­schafts­hil­fe. Inter­es­sier­te kön­nen mit dem Ehren­amts­bü­ro im Rat­haus Wed­ding in der Mül­ler­stra­ße 146 Kon­takt auf­neh­men (Tele­fon: 030–9 01 84 18 81, E‑Mail: ehrenamt@ba-mitte.berlin.de).

Neue Schul­sport­hal­le bis Jah­res­mit­te fer­tig
Die neue Sport­hal­le in der Put­bus­ser Stra­ße 12 im Brun­nen­vier­tel soll zum Ende des zwei­ten Quar­tals fer­tig wer­den. Das stellt Bezirks­stadt­rat Cars­ten Spal­lek am Frei­tag (16.4.) auf Twit­ter in Aus­sicht. Die Hal­le sol­le ab dem nächs­ten Schul­jahr für den Schul- und Ver­eins­sport zur Ver­fü­gung ste­hen. Die Bau­ar­bei­ten hat­ten Mit­te des ver­gan­ge­nen Jah­res begon­nen. Die Sport­hal­le besteht zum gro­ßen Teil aus Holz und soll­te laut Pla­nun­gen ins­ge­samt neu Mil­lio­nen Euro kos­ten. Sie ersetzt eine ande­re Sport­hal­le im Brun­nen­vier­tel, die abge­ris­sen wer­den soll und ergänzt das Raum­an­ge­bot der Vine­ta-Grund­schu­le. Deren bis­he­ri­ge Hal­le soll erhal­ten blei­ben und wei­ter für schu­li­sche Zwe­cke genutzt werden.

Hybri­des Ange­bot: Tanz im Park oder digi­tal
Der bwgt e.V. hat ein neu­es inklu­si­ves Bewe­gungs­an­ge­bot. „Move-Dance-Shake“ geht es um Tanz und Bewe­gung unter frei­em Him­mel. Es han­delt sich um eine teils ana­lo­ges, teils digi­ta­les For­mat. Je nach aktu­el­len Coro­na-Beschrän­kun­gen kön­nen die Übun­gen im Park vor Ort, zu Hau­se oder von ande­ren Orten aus­ge­führt wer­den. Wer digi­tal teil­nimmt, benö­tigt ein Smart­pho­ne, einen Inter­net­an­schluss und Kopf­hö­rer (Zugangs­link: https://mixlr.com/lukeone). Wer vor Ort im Park teil­neh­men möch­te, kann an ver­schie­de­nen Ter­mi­nen und unter­schied­li­chen Orten im Wed­ding mit­ma­chen. Heu­te (25.4.) ist das Vor­ort-Ange­bot zwi­schen 14 und 16 Uhr im Volks­park Reh­ber­ge. Die nächs­ten Ter­mi­ne sind am 11./12. Mai auf dem Vineta­platz, am 27./28. Mai auf dem Zep­pe­lin­platz und am 26./27. Juni im Hum­boldt­hain. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen und eine Kon­takt­mög­lich­keit gibt es auf der Sei­te www.bewegung-draussen.de.

Was Stif­tun­gen des Bezirks geför­dert haben
Das Bezirks­amt hat die jähr­li­chen Berich­te über die Ver­wen­dung der „Con­rad-Stif­tung Bür­ger* für Mit­te“ und der Stif­tung Bezirks­bür­ger­meis­te­rin Eri­ka Heß ver­öf­fent­licht. Bei­de Stif­tun­gen sind einst vom Bezirk ein­ge­rich­tet wor­den. Dem­nach hat die „Con­rad-Stif­tung Bür­ger* für Mit­te“ im ver­gan­ge­nen Jahr zwei Pro­jek­te mit ins­ge­samt 8.640 Euro unter­stützt. Das Pro­jekt „Mach Urlaub vom Ego in Ber­lin-Mit­te“ von PULS Deutsch­land e.V. erhielt 5.140 Euro, der bibak e.V. bekam 3.500 Euro für den ehren­amt­li­chen Bau einer Bar und einer Tri­bü­ne für ein Kino-Expe­ri­ment im Haus der Sta­tis­tik am Alex­an­der­platz. Die Stif­tung Bezirks­bür­ger­meis­te­rin Eri­ka Heß unter­stütz­te hil­fe­be­dürf­ti­ge Per­so­nen im Bezirk mit ins­ge­samt 19.450,15 Euro. Die Mit­tel flos­sen unter ande­rem in The­ra­pie­kos­ten für Kin­der und Jugend­li­che, in Baby­aus­stat­tung und in Infor­ma­ti­ons­elek­tro­nik. Details fin­den sich in den Beschlüs­sen des Bezirks­amts vom 30. März.

Die nächs­ten „Wed­ding kurz & knapp“-Nachrichten erschei­nen am Sonn­tag, den 2. Mai.

Dominique Hensel lebt und schreibt im Wedding. Sonntags gibt sie hier den Newsüberblick für den Stadtteil, fotografiert dort für unseren Instagram-Kanal (Freitag) und hat hier und da einen aktuellen Text für uns - gern zum Thema Stadtgärten, Kultur, Nachbarschaft und Soziales. Hyperlokal hat sie es auf jeden Fall am liebsten und beim Weddingweiser ist sie fast schon immer.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.