Was, wann, wo im Wedding (47. Woche)

Wir lie­ben unse­ren Stadt­teil. Weil er so schön ist. Weil man in ihm so viel erle­ben kann. Und weil es so vie­le Aus­geh­mög­lich­kei­ten und infor­ma­ti­ve Ver­an­stal­tun­gen gibt. Damit die nicht in der Infor­ma­ti­ons­flut unter­ge­hen, brin­gen wir  jeden Don­ners­tag einen Über­blick für das kom­men­de Wochen­en­de und die nächs­ten Tage. 

Heute

Eröff­nung der Foto­aus­stel­lung „Mei­ne Welt ist schön! Lass sie mich Dir zeigen“

um 16 Uhr in der klei­nen Aula der Leo-Lion­ni-Grund­schu­le, Mül­ler­str. 158

Wie wach­sen Kin­der in einem Bezirk auf, der von Begrif­fen Armut, Brenn­punkt und Ver­nach­läs­si­gung geprägt ist? Kann ein Kind im Wed­ding glück­lich sein?

Der Deut­sche Kin­der­schutz­bund LV Ber­lin e.V. ist die­ser Fra­ge nach­ge­gan­gen und hat die Per­spek­ti­ve geän­dert. Die päd­ago­gi­schen Fach­kräf­te Mala­lai Nezam und Rapha­el Krä­mer haben 20 Kin­der an ihre Lieb­lings­or­te im Wed­ding beglei­tet und eine Schön­heit ein­ge­fan­gen, die auf den zwei­ten Blick sicht­bar wird.

Danach gehen die Bil­der auf Wan­der­schaft und sind 2018 u.a. in der Schil­ler­bi­blio­thek, im City-Kino-Wed­ding und der Biblio­thek am Lui­sen­bad zu sehen.

Eingang zum Hof der Fabrik Osloer Straße, wo auch die NachbarschaftsEtage zu Hause ist. Foto: Hensel
Foto: Hen­sel

Talk im Kiez, 19.00 Uhr, Café der Nach­bar­schafts­E­ta­ge Fabrik Oslo­er Stra­ße, Oslo­er Str. 12, 13359 Ber­lin, 2. Hof, Auf­gang B (1. Stock)

Mit: Susan­ne Schult­ze-Jung­heim: Prin­zen­thea­ter im Sol­di­ner Kiez

Die Sozi­al­ar­bei­te­rin und Thea­ter­ma­che­rin Susan­ne Schult­ze-Jung­heim ist seit Jah­ren im Sol­di­ner Kiez aktiv. Dem­nächst star­tet ihr Prin­zen­thea­ter gemein­sam mit Rolf Kemnitzer.

Der Ein­tritt ist frei, Spen­den sind erwünscht.

„Das Prin­zen­thea­ter will einen Thea­ter­ort für Kin­der, Jugend­li­che und jun­ge Erwach­se­ne auf­bau­en. In der ange­schlos­se­nen Prin­zen­aka­de­mie kön­nen sich die jun­gen  Mimen entfalten.“

Art & Piz­za, 19.00 Uhr, Druck­bar, Gericht­str. 60

Brau­se­boys, 20.30 Uhr, heu­te in der Nuss­brei­te, See­str. 106

Was­ted Wed­ding, Tech­no in der Flop Bar, Lüde­ritz­str. 74

Freitag

Vernissage einer Fotoausstellung

3.0 Foto­gra­fie-Bache­lor­ar­bei­ten

19 Uhr, Mon­ta­ge-Hal­le, Mal­plaquet­str. 25

https://www.facebook.com/events/1126469700820919/

The Last Party

Kul­tur­pa­last Wed­ding., ab 19 Uhr, Frei­en­wal­der Stra­ße 20, Web­sei­te: https://kulturpalastwedding.wordpress.com

Kolo­nie Wed­ding – Kunst in Pro­jekt­räu­men im Sol­di­ner Kiez, ein gan­zes Wochen­en­de lang

Samstag

Sound­watch – Ber­lin Music Film Fes­ti­val prä­sen­tiert Doku­men­tar­fil­me zum The­ma Musik und zeigt zahl­rei­che Mög­lich­kei­ten auf, Musik und Bild zu kombinieren.

18.30 Uhr, Silent Green Kul­tur­quar­tier, Gericht­str. 35

Nächste Woche

Lesung “Pirasol”

Am Mitt­woch, dem 29.11., um 19.00 Uhr ist die Autorin und Jugend­li­te­ra­tur­preis­trä­ge­rin Sus­an Krel­ler in der Biblio­thek am Lui­sen­bad mit ihrem Roman­de­büt Pira­sol zu Gast.

Einführung in die Technikfolgenabschätzung

Mit einer Fort­set­zung des Kon­zepts eines „Nach­denk-Snacks für die Mit­tags­pau­se“ will der Rat für Zukunfts­wei­sen­de Ent­wick­lung (RZE) der Beuth-Hoch­schu­le am Don­ners­tag, den 30.11., eine mit­täg­li­che Ein­füh­rung in das aka­de­mi­sche Feld der Tech­nik­fol­gen­ab­schät­zung geben.
Big Data, Gen-Hacking, Zukunft der Arbeit: Tech­no­lo­gien haben das Poten­ti­al, unser Leben weit­rei­chend zu ver­än­dern. Doch neben den beab­sich­tig­ten Aus­wir­kun­gen kommt es oft zu nicht inten­dier­ten und uner­wünsch­ten Tech­nik­fol­gen. Ziel des inter­dis­zi­pli­nä­ren Ansat­zes der Tech­nik­fol­gen­ab­schät­zung ist es, tech­no­lo­gi­sche Ent­wick­lun­gen zu unter­su­chen, um das Risi­ko der nega­ti­ven Kon­se­quen­zen zu minimieren.
Der Vor­trag fin­det in der Mit­tags­pau­se von 11 Uhr 30 bis 12 Uhr 15 im Con­tai­ner 1 vor Haus Bau­we­sen statt. Für grund­le­gen­de Ver­pfle­gung ist gesorgt.


Alle Kon­zer­te und Ver­an­stal­tung fin­det ihr auch bei n8wedding.de

weddingweiserredaktion

Die ehrenamtliche Redaktion besteht aus mehreren Mitgliedern. Wir als Weddingerinnen oder Weddinger schreiben für unseren Kiez.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.