Was braucht der Soldiner Kiez?

soldinerKiez
Blick in Rich­tung Sol­di­ner Kiez. Gut zu sehen ist die Ste­pha­nu­s­kir­che in der Prinzenallee.

Sie hei­ßen Kiez­werk­statt, Quar­tiers­werk­statt oder Quar­tiers­kon­fe­renz und sind der Ort fürs Grund­sätz­li­che. Vie­le Quar­tiers­ma­nage­ments laden zu Ideen­kon­fe­ren­zen ein, um mit Ver­ei­nen, Initia­ti­ven und Bewoh­nern dar­über zu bera­ten, wel­che The­men in den Kiezen beson­de­re Bedeu­tung haben und wel­che dem­nach am meis­ten mit Mit­teln aus dem Pro­gramm „Sozia­le Stadt“ geför­dert wer­den sol­len. Im Sol­di­ner Kiez wer­den jetzt mit­tels einer sol­chen Ver­an­stal­tung die Schwer­punk­te der Quar­tiers­ar­beit ermit­telt. Unter dem Mot­to „Der Sol­di­ner Kiez, ein Kiez mit vie­len Lie­bens­wür­dig­kei­ten“ lädt das Quar­tiers­ma­nage­ment Sol­di­ner Stra­ße am 13. März ab 14 Uhr zur Quar­tiers­kon­fe­renz in die Nach­bar­schafts­E­ta­ge Fabrik Oslo­er Stra­ße ein.

Alle Anwoh­ner sind ein­ge­la­den, über die Ent­wick­lung des Quar­tiers zu dis­ku­tie­ren und sich mit den Akteu­ren im Gebiet, Ver­tre­tern des Bezir­kes sowie dem Quar­tiers­ma­nage­ment aus­zu­tau­schen. Nach einem Speed Dating wird der Bezirks­stadt­rat Cars­ten Spal­lek die Quar­tiers­kon­fe­renz eröff­nen. Anschlie­ßend haben die Kon­fe­renz­teil­neh­mer Gele­gen­heit, in einem World Café Per­spek­ti­ven und Ideen für das Quar­tier zu ent­wi­ckeln. Die­se die­nen als Grund­la­ge für das so genann­te Inte­grier­te Hand­lungs- und Ent­wick­lungs­kon­zept (IHEK) für 2015/16 sowie für die Ent­wick­lung von Pro­jekt­ideen. Das IHEK ist die Grund­la­ge der Quar­tiers­ar­beit im jewei­li­gen Kiez.

Fly­er für die Quar­tiers­kon­fe­renz.

Die seit 1999 vom Senat finan­zier­ten Quar­tiers­ma­nage­ments sol­len in Gebie­ten mit beson­de­rem Ent­wick­lungs­be­darf die Situa­ti­on ver­bes­sern und die Abwärts­spi­ra­le stop­pen. Die Quar­tiers­ma­nage­ments sind beauf­tragt, den Pro­zess der Gebiets­ent­wick­lung unter Ein­be­zie­hung der Bewoh­ner­schaft und der loka­len Akteu­re und Insti­tu­tio­nen im Stadt­teil zu orga­ni­sie­ren. Das IHEK ist dabei die Grund­la­ge für städ­te­bau­li­che wie sozio­kul­tu­rel­le Maß­nah­men. In Wed­ding, Moa­bit und Tier­gar­ten gibt es acht Teams, die Anwoh­ner­initia­ti­ven im Vier­tel unter­stüt­zen. Im Sol­di­ner Kiez wur­de bereits 1999 ein Quar­tiers­ma­nage­ment ein­ge­rich­tet. Noch bis 2020 ist dort Zeit, Ent­wick­lun­gen anzu­schie­ben und zu festigen.

Eine Anmel­dung für die Kon­fe­renz­teil­nah­me im Sol­di­ner Kiez ist nicht erfor­der­lich. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen gibt es auf der Sei­te des Quar­tiers­ma­nage­ments Sol­di­ner Stra­ße.

Text: Pres­se­mit­tei­lung (bear­bei­tet von Domi­ni­que Hen­sel), Foto: Hensel

Dominique Hensel

Dominique Hensel lebt und schreibt im Wedding. Sonntags gibt sie hier den Newsüberblick für den Stadtteil, fotografiert dort für unseren Instagram-Kanal (Freitag) und hat hier und da einen aktuellen Text für uns - gern zum Thema Stadtgärten, Kultur, Nachbarschaft und Soziales. Hyperlokal hat sie es auf jeden Fall am liebsten und beim Weddingweiser ist sie fast schon immer.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.