Von Stadt zu Stadt: Wegweiser in Berlin

Ecke See­stra­ße

Dass Ber­lin in vie­ler­lei Hin­sicht anders ist als ande­re Städ­te, dürf­te all­ge­mein bekannt sein. Aber ist euch schon ein­mal auf­ge­fal­len, dass die Beschil­de­rung von Haupt­stra­ßen in Ber­lin von der Norm abweicht – näm­lich beim Weg­wei­ser? Dass Ber­lin kein ein­deu­ti­ges Zen­trum hat und vie­le Bezir­ke wie eige­ne Städ­te wahr­ge­nom­men wer­den, hat auch mit den Rich­tungs­schil­dern auf Haupt­stra­ßen zu tun.

Wegweiser zum Wedding
Wegweiser zum Flughafen
Oslo­er Straße/Prinzenallee

In Deutsch­land gibt es das “blaue Sys­tem” (für Auto­bah­nen), das “gel­be Sys­tem” (für Ort­schaf­ten) und das “wei­ße Sys­tem”, wel­ches für Zie­le inner­orts gilt. In West-Ber­lin wur­de nach dem Krieg davon abge­wi­chen: Die 12 Bezir­ke im West­teil wur­den auf Weg­wei­sern wie eige­ne Städ­te aus­ge­schil­dert, also auf gel­ben Schil­dern. Dass es sich nicht um eige­ne Städ­te, son­dern um Bezir­ke der glei­chen Stadt han­del­te, wird dadurch nicht kennt­lich gemacht. Für Orts­tei­le, also Unter­glie­de­run­gen der Bezir­ke, gibt es hin­ge­gen wei­ße Weg­wei­ser, wie es für Zie­le in der glei­chen Stadt eigent­lich vor­ge­se­hen ist. So gibt es noch immer die wei­ßen Schil­der zum Flug­ha­fen Tegel, solan­ge die­ser noch betriebs­be­reit gehal­ten wird .

Ortsschild Wedding
Inzwi­schen ver­schwun­de­nes Schild an der Seestraßenbrücke

Mit den gel­ben Über­land­weg­wei­sern wur­de auch inner­halb Ber­lins die Illu­si­on erzeugt, dass es sich bei den Bezir­ken um ver­schie­de­ne, durch gro­ße Stra­ßen mit­ein­an­der ver­bun­de­ne Städ­te han­delt. Spä­tes­tens an den Bezirks­gren­zen war man aller­dings wie­der inko­se­quent: Bei Über­schrei­ten der Bezirks­gren­zen wur­den kei­ne gel­ben Orts­ta­feln, son­dern die grü­nen Orts­hin­weis­ta­feln ver­wen­det, die kei­ner­lei Bedeu­tung (wie etwa ein Tem­po­li­mit) haben. Lei­der sind beson­ders an den Gren­zen des Bezirks Mit­te die­se Schil­der nur sel­ten vor­han­den; der­zeit kom­men sie vor allem an den aus­ge­schil­der­ten Rad­rou­ten zum Einsatz. 

Orts­schild Wedding
Wegweiser zum Wedidng

Es wäre also schön, wenn es nicht nur auf den Rad­rou­ten Orts­hin­weis­ta­feln gäbe, son­dern auch an den Stra­ßen mit Bezirks- und Orts­teil­gren­zen. Doch wahr­schein­lich wür­de dann das “Cha­os”, das vor Jahr­zehn­ten durch die über­ge­ord­ne­ten gel­ben Weg­wei­ser auf Haupt­stra­ßen geschaf­fen wur­de, nur noch größer.

weddingweiserredaktion

Die ehrenamtliche Redaktion besteht aus mehreren Mitgliedern. Wir als Weddingerinnen oder Weddinger schreiben für unseren Kiez.

2 Comments

  1. Das SEHR alte Foto zu Beginn die­ses infor­ma­ti­ven Bei­trags erin­nert mich dar­an, dass es SEHR lan­ge her ist, dass die­ser U‑Bahn-Ein­gang geöff­net war. Weiss irgend­je­mand, war­um – was – solan­ge gebaut wird? Nicht dass es mich stört, ich fin­de es gut, einen Ein­gang für bei­de Rich­tun­gen zu haben. (ist auch näher für mich)

  2. “Dass Ber­lin kein ein­deu­ti­ges Zen­trum hat und vie­le Bezir­ke wie eige­ne Städ­te wahr­ge­nom­men werden,…” 

    Auf den Rou­ten­pla­nern ist immer­hin der Alex­an­der­platz als DIE Mit­te von Ber­lin hin­ter­legt – und damit als das eig. Zen­trum dokumentiert.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.