Neuer Glanz fürs Strandbad Plötzensee

Der Plötzensee ist Weddings blaue Perle, und das über 100 Jahre alte Strandbad mit dem markanten Backsteinbau in einem traumhaft naturbelassenen Gelände brauchte dringend eine Frischzellenkur. Nun hat sich ein neues Betreiberteam um den Niederländer Michael Verhoeven (ehemaliger Betreiber des legendären Strandpavillons Woodstock 69 an der Nordsee) und Katharina Zahn im Jahr 2019 daran gemacht, dem Strandbad neues Leben einzuhauchen. Das ist auch dringend nötig, denn mitten im Landschaftsschutzgebiet wird am Ostufer des Sees meist wild gebadet.

Weddingwoche #24: Wenn alle Brünnlein fließen…

Foto: QM Brunnenviertel-Brunnenstraße
Foto: QM Brunnenviertel-Brunnenstraße

Es gibt den Neptun- und den Bärenbrunnen, den Schillerbrunnen und die Pferdetränke. Und dann gibt es in Berlin tatsächlich zwei Brunnen, die noch keinen Namen haben. Und die plätschern ausgerechnet in der Brunnenstraße vor sich hin. Ein unhaltbarer Zustand! Fand zumindest Brunnenbesitzer Degewo und verabredete mit dem Quartiersmangement Brunnenviertel-Brunnenstraße, dass bis zum Kiezfest im September zwei Namen für die Wasserspeier gefunden werden sollen. Jetzt also sind Ideen gefragt. Wer mitmachen will, meldet sich mit seinen Vorschlägen im Stadtteilladen Swinemünder Straße 64. Zu gewinnen gibt es übrigens auch etwas.

Nun bin ich mir nicht sicher, ob mir tatsächlich etwas fehlt, weil ich die Brunnen vor den Gebäuden Brunnenstraße 64 und 74 nicht mit ihrem Namen ansprechen kann. Was aber höchst wahrscheinlich daran liegt, dass ich sowieso recht wenig mit Brunnen kommuniziere. In Zeiten, da ganze Fußballstadien nach Sponsoren benannt werden, kann man sich’s hier allerdings einfach machen: Ich bin für Degewo-Brunnen Eins und Zwei. Hab ich jetzt gewonnen?

Foto: QM Brunnenviertel-BrunnenstraßeAutor: Ulf Teichert

Nachtrag: zwischenzeitlich wurden die Gewinner aus 56 Namensvorschlägen gekürt:

der Brunnen vor dem “Volta” heißt BRUNO,

der Brunnen vor dem “Supermarkt” BRUNELLA

(Oktober 2013)