Neuer Glanz fürs Strandbad Plötzensee

Der Plötzensee ist Weddings blaue Perle, und das über 100 Jahre alte Strandbad mit dem markanten Backsteinbau in einem traumhaft naturbelassenen Gelände brauchte dringend eine Frischzellenkur. Nun hat sich ein neues Betreiberteam um den Niederländer Michael Verhoeven (ehemaliger Betreiber des legendären Strandpavillons Woodstock 69 an der Nordsee) und Katharina Zahn im Jahr 2019 daran gemacht, dem Strandbad neues Leben einzuhauchen. Das ist auch dringend nötig, denn mitten im Landschaftsschutzgebiet wird am Ostufer des Sees meist wild gebadet.

Für die Weddingerinnen und Weddinger ist es eine (Wieder)Entdeckung, denn viele kennen das Freibad aus ihrer Kindheit und Jugend. Jetzt werden auch wieder Vereine zurückgeholt. Doch zuvor waren und sind Aufräumarbeiten notwendig, zu denen die Weddinger eingeladen wurden. Gegen Freikarten wurde ohne Ende in Gemeinschaftsarbeit weggeschafft: Metallschrott, Altlasten in der Erde, Müll und Gerümpel. Dazu musste das 7 Hektar große verwilderte Freigelände beräumt werden.

Und erst der 270 Meter lange Strand! Der Sand wurde ausgetauscht und wieder zur Copacabana des Wedding aufgeschüttet. Auch unter Wasser wurde entschlammt, was das Zeug hielt, mit einem eigens angemieteten Entschlammungsboot.

Schluss mit Wildbaden

Nicht nur für die Betreiber und Badegäste ist der neue Schwung im alten Strandbad eine großartige Sache. Auch für den unter Landschaftsschutz stehenden natürlichen See, die Flora und Fauna wird dadurch etwas getan. Im Strandbad werden keine Uferzonen zertrampelt, wild gebadet und Müll entsorgt. Saubere Duschen und Umkleiden sorgen ebenfalls für hygienische Verhältnisse, die Wildbader in der Natur nicht vorfinden werden. Das große Wiesengelände bietet auch Rückzugsorte für Insekten und andere kleine Biotope.

Street Food und Kultur

Zudem gibt es rund um den Imbiss im Hauptgebäude auch wechselnde Street Food Trucks mit Pizza und Eis. Und noch so vieles mehr: StandUp-Paddling, einen Aquapark und Yoga. Selbst in der Winterzeit sind Events denkbar. Ideen und Tatkraft gibt es genug. Der alte FKK-Bereich ist deutlicher als früher abgegrenzt. Hämngematten sorgen für maximale Entspannung. Kurz: Wer das Strandbad von früher kennt, wird die vielen Veränderungen sofort bemerken. Dem neuen Team wünschen wir jedenfalls viel Erfolg.

Strandbad Plötzensee, Nordufer 26 , Eintritt 5,50 Euro, ermäßigt 3 Euro; Sondertarife für Events und Aquapark

Website


Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.