Das Wichtigste der Woche im Wedding

Und weiter geht unsere Aktion Teilige Weihnachten im Wedding 65! 65 Mails von euch Abonnenten sowie von Facebook- und Instagram-Fans unserer Kanäle wurden in einen Lostopf geworfen, genauer gesagt in die Bingo-Lostrommel unseres Autors Andaras (bekannt aus dem Mastul) mit exakt 65 Kugeln. Am letzten Sonntag um 17 Uhr fand die öffentliche Verlosung (dank einer zufällig ausgewählten Lottofee in der Montagehalle-Berlin) statt. Die Gewinnerin Melanie freut sich über einen prall gefüllten Korb mit Gutscheinen, Büchern, Geschenken und Aufmerksamkeiten – alle aus dem Wedding und alle zusammengetragen von unserem fleißigen Sebastian. Wenn ihr am Sonntag das zweite Paket voller Geschenke, Gutscheine und Überraschungen gewinnen möchtet, verfolgt uns auf Facebook und Instagram. Am Sonntag gibt es die genauen Teilnahmebedingungen. Aber was war noch los im Wedding?

Neue Verkehrsführung im Sprengelkiez

04.09.2019 “Ende September wird die Tegeler Straße geschlossen!” – “Was? Wie?” So oder ähnlich könnten Gespräche im Sprengelkiez derzeit beginnen, denn: Ende September wird die Tegeler Straße endlich wirklich gekappt, und zwar an der Stelle, wo bereits jetzt die Eisenbahnbrücke (der sogenannte Overfly) hoch über die Straße führt, hinter dem Spielplatz an der Ecke Lynarstraße. Geschlossen heißt: Keine Autos, keine Fahrräder, keine Menschen zu Fuß kommen noch durch, der gesamte Verkehr wird dann über das neue Nordufer umgeleitet.

„Inflagranti“: Pizza am Strand

Es ist doch Wahnsinn, was man über die Menschen erfährt, wenn man erst mal ins Gespräch kommt. Das Team des Strandbads Plötzensee hat David und Linus auf einem Parkplatz am Plötzensee kennengelernt, als sie gerade ihren fahrenden Steinofen für die Sommersaison aufgemöbelt haben. Seitdem sind die Jungs im Strandbad Plötzensee immer gerne gesehen, und nicht nur, wenn der Ofen wieder angeheizt wird.

Es tut sich viel am Strandbad Plötzensee

Ein Beachsoccerfeld am Plötzensee24.7.2019 Eigentlich fasst der Name Strandbad nicht so richtig zusammen, was es alles auf dem gut 7 Hektar großen Gelände zwischen Nordufer und Plötzensee zu entdecken und zu erleben gibt. Seit ein neues deutsch-niederländisches Betreiberteam das Traditionsbad an Weddings einzigem natürlichen See gepachtet hat, wird überall gewerkelt, aufgeräumt und gegärtnert.

Versteckt im Wedding (Teil 2)

Der Wedding ist übersichtlich in ein paar Kieze eingeteilt, dazu ein paar Parks und Plätze. Fertig ist das Bild vom grauen Ghetto am Rand der Berliner Innenstadt. So scheint es zumindest. In Wirklichkeit ist der Wedding ein riesiger grüner Dschungel voller großer und kleiner Besonderheiten. Die Kleinode und höchst bemerkenswerten Schätze erschließen sich aber nicht jedem oberflächlichen Betrachter. Deshalb helfen wir mit unserer Serie ein bisschen dabei, sie aufzuspüren.

Was wir über die neue City-S-Bahn S 21 zum Hauptbahnhof wissen

Aktualisiert im Dez. 2019 Lassen wir mal alle Probleme beim Bau der als S 21 / City-S-Bahn bezeichneten neuen S-Bahn-Linie außen vor, die zu Planungsänderungen, Bauzeitverlängerungen und provisorischen Zwischenlösungen geführt haben. Der Bau schreitet jetzt jedenfalls weiter voran und wir können uns auf eine neue S-Bahn-Verbindung vom und zum Hauptbahnhof freuen. Diese wird am Ende eine gute Milliarde Euro gekostet haben und nach 2020 eröffnet werden.

Die Moabit-Weddinger-Achterbahn

Beobachtungen eines Baustellen-Kiebitzes

Der berühmte „Overfly” ist keine Abschussrampe für eine Rakete, auch keine Skisprungschanze,  sondern die Rampe für die Überführung der kommenden S 21 vom Hauptbahnhof über die Perleberger Straße, den Berlin-Spandauer-Schifffahrtskanal und der Tegeler Straße zum Bahnhof Wedding. Ein Meisterwerk der Statik und Architektur. In weiser Voraussicht auch schon mit ausreichenden  zukünftigen Graffitiflächen versehen. Mehr dazu, sehr detailliert, vom Baustellenkiebitz, Ehlert Puvogel.

Gastro-Hotspots im Sprengel- und im Brüsseler Kiez

Auf den ersten Blick haben die beiden Nachbarkieze höchstens die Beuth Hochschule gemeinsam. Abgegrenzt durch die laute Seestraße, die Müllerstraße und den Berlin-Spandauer Schiffahrtskanal hat sich im Sprengel- und im Brüsseler Kiez an drei Hotspots aber ein gastronomisches Eigenleben entwickelt, wie es sonst kaum ein Gebiet im Wedding besitzt.