Röstaromen im Coffee Circle Café

Fair Tra­de Kaf­fee in coo­ler Atmo­sphä­re gibt es im Her­zen des Wed­ding. An die eige­ne Rös­te­rei im Hin­ter­hof hat Cof­fee Cir­cle nun ein eige­nes Café ange­schlos­sen, in dem man die frisch gerös­te­ten Boh­nen gleich ver­kos­ten kann. Dazu gibt es klei­ne Gerich­te wie Bagels, Toasts oder Müsli.

Loftfeeling

Als wir end­lich das Cof­fee Cir­cle Café hin­ter dem rie­si­gen Bau­ge­rüst fin­den und ein­tre­ten, sind wir erst ein­mal baff: Uns begrüßt ver­füh­re­ri­scher Kaf­fee­duft und ein hel­les, mini­ma­lis­ti­sches Desi­gner­ca­fé in Pas­tell­tö­nen. Süße Blüm­chen auf den Tischen und Grün­pflan­zen ver­su­chen das Inte­ri­eur trotz har­ter Holz­stüh­le und Loft­fee­ling ein wenig gemüt­lich zu machen. Nicht son­der­lich typisch für den Wed­ding, aber irgend­wie doch sehr schön. Umso ber­lint­py­ischer ist aller­dings, dass das eben erwähn­te Bau­ge­rüst schon längst ent­fernt wer­den soll­te und nun zur Eröff­nung immer noch steht. Auch schön zu wis­sen, dass sich man­che Din­ge nie ändern.

Die Spei­se­kar­te über­rascht uns dann neben einer Aus­wahl an lecker beleg­ten herz­haf­ten und süßen Bagels (4,50 Euro) auch mit Zimt Bab­ka (3,40 Euro), einer jüdi­schen Vari­an­te der Zimt­schne­cke. Geschmack­lich ist die­se der schwe­di­schen Zimt­schne­cke auf jeden Fall gewach­sen. Süß, fluffig und der herr­lich inten­si­ve Zimt­ge­schmack begeis­tert unse­re Geschmacks­knos­pen. Die Spei­se­kar­te ist klein, aber span­nend. Dar­auf ste­hen klas­si­sche Früh­stücks­ge­rich­te wie getoas­te­te Crois­sants oder Brio­che mit einem Twist, aber auch gänz­lich unbe­kann­te Krea­tio­nen wie bei­spiels­wei­se ein Scho­ko­la­den-Ruge­lach – dunk­le Scho­ko­la­de umschlun­gen von süßem Gebäck.

Nachhaltiger Kaffee, frisch aus der Rösterei von Coffee Circle

Kom­men wir zum Herz­stück des Cof­fee Cir­cle, dem Kaf­fee: Die­ser kommt natür­lich aus der haus­ei­ge­nen Rös­te­rei neben­an und ist dem­entspre­chend köst­lich. Ver­wen­det wer­den nur fair ange­bau­te Kaf­fee­boh­nen aus Süd­ame­ri­ka, wie Bra­si­li­en, Ätho­pien oder Kenia.

Filterkaffee oder Espresso

Kaf­fee von Cof­fee Cir­cle zum Verkauf

So hast du die Qual der Wahl, wel­che Boh­ne in dei­nen Fil­ter­kaf­fee oder Espres­so soll. Bei­spiels­wei­se gibt es Haf­ur­sa aus einem befreun­de­ten Kol­lek­tiv aus dem äthio­pi­schen Hoch­land, der nach Erd­bee­re schmeckt. Oder Kari­bu Blend mit einer Scho­ko­la­den-Zimt-Note. Beson­ders span­nend sind Eigen­krea­tio­nen wie Sweet Cher­ry Kaf­fee, Nitro Cold Kaf­fee oder Mint Espres­so Frap­pé. Aber kei­ne Sor­ge, die Baris­tas bera­ten dich bei der Aus­wahl, um gemein­sam den per­fek­ten Kaf­fee zu fin­den. Kau­fen kannst du die fein säu­ber­lich im Regal ange­ord­ne­ten Boh­nen­sor­ten natür­lich auch.

Nach­hal­tig­keit wird bei Cof­fee Cir­cle nicht nur bei den Boh­nen groß­ge­schrie­ben – pro Kilo Fair Tra­de Kaf­fee geht Geld an ein Pro­jekt in Ätho­pien – son­dern auch bei Plas­tik und Nach­hal­tig­keit. Es gibt Glas­stroh­hal­me und die meis­ten Pro­duk­te sind lokal. So kommt der Schin­ken von The Sau­sa­ge Man Never Sleeps, der Honig aus Ber­lin, der Käse von Alte Milch und das Gebäck von Fine Bagels. Ein klei­nes, sym­pa­thi­sches Café, in das wir ger­ne wie­der­kom­men wollen.

Autorin: Julia Stürzl, QIEZ.de

Die­ser Text erschien zuerst  bei unse­rem Koope­ra­ti­ons­part­ner QIEZ.de

Cof­fee Cir­cle Café, Lin­dower Str. 18, 13347 Berlin

Web­site
030 3982 1384

Öff­nungs­zei­ten:
täg­lich 9.30–17 Uhr

Wei­te­re Bil­der (Fotos.: Weddingweiser)

 

 


Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.