Offene Hörsäle: 2. Kritische Orientierungswochen an der Beuth

Zum zwei­ten Mal  geben die Kri­ti­schen Ori­en­tie­rungs­wo­chen (KOW) des All­ge­mei­nen Stu­die­ren­den­aus­schus­ses (AStA) der Beuth-Hoch­schu­le für Tech­nik (BHT) Ber­lin Erst­se­mes­tern, Hoch­schul­an­ge­hö­ri­gen und inter­es­sier­ten Kiez­ler die Gele­gen­heit, her­kömm­li­che Denk­mus­ter auf den Kopf zu stel­len und sich in die Dis­kus­si­on um streit­ba­re The­men ein­zu­brin­gen. Kon­fron­tiert wer­den die Teil­neh­men­den dabei mit einem umfas­sen­den Spek­trum gesell­schaft­li­cher, tech­no­lo­gi­scher und öko­lo­gi­scher Fra­gen, die in Koope­ra­ti­on mit zahl­rei­chen Initia­ti­ven und den Fach­schafts­rä­ten 2 (Mathe­ma­tik, Phy­sik, Che­mie), 5 (Life Sci­en­ces) und 6 (Infor­ma­tik) her­aus­ge­ar­bei­tet wurden.

Beuth: Der Name steht in großen Lettern vor der Hochschule in der Luxemburger Straße. Foto: Hensel
Beuth: Der Name steht in gro­ßen Let­tern vor der Hoch­schu­le in der Luxem­bur­ger Stra­ße. Foto: Hensel

Im ver­gan­ge­nen Semes­ter hat vie­les unse­re Hoch­schu­le bewegt – nicht zuletzt die Debat­te um ihren Namens­ge­ber. Dar­über hin­aus geht es um wei­te­re brand­ak­tu­el­le The­men wie Woh­nen, Ver­sor­gung, sozia­le Sicher­heit. Auch ein Mas­kott­chen konn­te gefun­den wer­den. Dazu das Pro­gramm­heft: „Maß­los über­züch­tet, kurz­at­mig bis zur Ohn­macht, maxi­mal anfäl­lig für schmerz­haf­te Krank­hei­ten – und aus­er­ko­ren zum Trend­sym­bol. Der Mops steht sinn­bild­lich für eine Gesell­schaft, die ihre eige­nen Bedürf­nis­se über die ande­rer stellt.“ Nun denn, die Stoß­rich­tung scheint vorgegeben!

Programm der KOW

Mon­tag, 15.10.
Kampf gegen Frau­en­un­ter­drü­ckung und ech­te Frau­en­be­frei­ung (Vor­trag)
13.45 bis 15.45 Uhr im Raum D337 (Haus Bau­we­sen). Mit der Grup­pe Revo­lu­ti­on  Öffent­lich-pri­va­te Part­ner­schaf­ten (ÖPP) im Bil­dungs­be­reich (Vor­trag)
Die rot-rot-grü­ne Lan­des­re­gie­rung plant mit der soge­nann­ten „Schulof­fen­si­ve“ die Sanie­rung der Ber­li­ner Schu­len durch öffent­lich-pri­va­te Part­ner­schaf­ten. Die Ver­an­stal­tung soll unter­su­chen, wie zweck­mä­ßig die­ser Ansatz ist und wel­che Aus­wir­kun­gen er auf die Hoch­schu­len haben könnte.
16.00 bis 17.30 Uhr im D418 (Haus Bau­we­sen). Mit der Grup­pe Arbei­ter­In­nen­macht
Not­hing to Hide (2016) von Marc Mel­lasoux und Mihae­la Gla­do­vic (Film­vor­stel­lung)
Doku­men­tar­film über Über­wa­chung durch staat­li­che und kom­mer­zi­el­le Akteure
18.00 bis 20.00 Uhr im Raum B030/INI6 (Haus Gauß)

Diens­tag, 16.10.
Kli­ma­früh­stück. Schlem­men mit guter CO2-Bilanz (Workshop/Verköstigung)
10.00 bis 12.30 Uhr im Raum A127/INI2 (Haus Beuth)
Die Cau­sa Beuth. Namens­pa­tron, Leit­bild, Umbe­nen­nung? (Vor­trag)
12.15 bis 15.45 Uhr im Raum D418 (Haus Bauwesen)
Mit­be­stim­men an der Hoch­schu­le (Podi­um)
16.00 bis 17.30 Uhr im Raum D416 (Haus Bau­we­sen). Mit dem Fach­schafts­rat V
Repair und Share Café (Work­shop)
Gemein­sa­mes Repa­rie­ren und Tau­schen von Klei­dung, Fahr­rä­der, Tech­nik u.v.m. Eige­ne Gegen­stän­de kön­nen mit­ge­bracht wer­den, um das nach­bar­schaft­li­che Kon­zept der Repair Cafés näher kennenzulernen.
16.00 bis 19.00 Uhr im Raum A127/INI2 (Haus Beuth). Mit dem Rat für Zukunfts­wei­sen­de Entwicklung

Mitt­woch, 17.10.
Rechts­ruck, Rechts­po­pu­lis­mus, rech­te Gewalt und Orga­ni­sie­rung. Akteu­re, Hin­ter­grün­de und was wir dage­gen tun kön­nen (Work­shop)
12.15 bis 15.45 Uhr im Raum D121 (Haus Bau­we­sen). Mit der Grup­pe Arbei­te­rInn­nen­macht
Gesell­schaft geht auch anders. Sozia­lis­mus, Kom­mu­nis­mus, Kapi­ta­lis­mus (Vor­trag)
16.00 bis 17.30 Uhr im Raum D118 (Haus Bauwesen)
The Clea­ners (2018) von Hans Block und Moritz Rie­se­wick (Film­vor­stel­lung)
Doku­men­tar­film über die Content-Moderator’innen hin­ter Face­book, You­tube und Co. und ihre Arbeit – Ach­tung, expli­zi­te Inhal­te wie Gewaltdarstellungen!
18.00 bis 20.00 Uhr im Raum B030/INI6 (Haus Gauß)
Neu­bau­en, Beset­zen, Ent­eig­nen? (Podi­um)
Ver­schie­de­ne stadt­po­li­ti­sche Initia­ti­ven dis­ku­tie­ren mög­li­che Ant­wor­ten auf die Wohnungsfrage
19.00 bis 21.00 Uhr im Insti­tut für Sozi­al­wis­sen­schaf­ten der Hum­boldt-Uni­ver­si­tät, Räu­me 002/003. Mit der AG Woh­nen der Lan­de­sAs­ten­Kon­fe­renz (LAK) Berlin

Don­ners­tag, 18.10.
Hacker-Ethik (Vor­trag)
14.15 bis 15.45 Uhr im Raum D121 (Haus Bau­we­sen). Mit Linus Neu­mann Kri­ti­scher Blick auf Bio­tech­no­lo­gie am Bei­spiel von „Gol­den Rice“ (Vor­trag)
16.00 bis 18.00 Uhr im Raum D418 (Haus Bauwesen)
Gemein­sa­me Erst­se­mes­ter-Par­ty aller Ber­li­ner Uni­ver­si­tä­ten und Hoch­schu­le (Event)
22.00 bis 06.00 Uhr im Kul­tur­haus Kili

Frei­tag, 19.10.
Über­wa­chung im öffent­li­chen Raum (Vor­trag)
12.15 bis 13.45 Uhr im Raum D416 (Haus Bauwesen)
Iuven­ta (2018) von Miche­le Cin­que (Film­vor­stel­lung)
Doku­men­tar­film über die See­not­ret­tung von Geflüch­te­ten im Mittelmeer
16.00 bis 18.00 Uhr im B030/INI6 (Haus Gauß)

Sonn­tag, 21.10.
Floh­markt für den guten Zweck: #isw­be­setzt (Event)
Kla­mot­ten, Krims und Krams auf Spen­den­bais, vega­ne Klei­nig­kei­ten und Geträn­ke: Alle Ein­nah­men wer­den genutzt, um die Anwalts­kos­ten der Stu­die­ren­den zu tra­gen, die ange­klagt sind, sich im Früh­jahr 2017 an der Beset­zung des Sozi­al­wis­sen­schaft­li­chen Insi­tuts an der HU Ber­lin betei­ligt zu haben.
Ab 11.00 Uhr im Brauni5355  (S+U Neukölln)

Mon­tag, 22.10.
Beet&Bike. Com­mo­ning für den Cam­pus (Aus­stel­lung)
Im stu­den­tisch ange­lei­te­ten Pro­jekt­la­bor „Zukunft & Nach­hal­tig­keit“ sind ist ver­gan­ge­nen Semes­ter aus Metall­schrott und Sperr­holz ein funk­ti­ons­tüch­ti­ges Las­ten­rad samt Hoch­beet-Gara­gen-Kom­bi­na­ti­on ent­stan­den, dass künf­tig kos­ten­frei aus­leih­bar sein wird. Gezeigt wer­den soll das immense Poten­ti­al des Tei­lens von Gemein­schafts­gü­tern (Com­mo­ning) und zur Nach­ah­mung auf­ru­fen. Das Pro­jekt zur sozi­al­ver­träg­li­chen Ver­kehrs­wen­de wird unter ande­rem durch den Ver­kehrs­club Deutsch­land unterstützt.
Vom 22. Bis 26.10. im Foy­er der Men­sa (EG, Haus Bau­we­sen). Mit dem Rat für Zukunfts­wei­sen­de Entwicklung
Blue Engi­nee­ring (Vor­trag)
Vor­stel­lung des Ver­eins Blue Engi­nee­ring, der an ver­schie­de­nen Uni­ver­si­tä­ten Deutsch­land jun­gen Ingenieur’innen Ori­en­tie­rungs­wis­sen und Gestal­tungs­kom­pe­ten­zen im Rah­men ihrer sozia­len und öko­lo­gi­schen Ver­ant­wor­tung mit­gibt. Der inter­ak­ti­ve Vor­trag erfolgt im Rah­men der stu­den­ti­schen Lehr­ver­an­stal­tung, dem Pro­jekt­la­bor „Zukunft & Nachhaltigkeit“.
16.00 bis 18.00 Uhr im B025 (Haus Gauß). Mit dem Rat für Zukunfts­wei­sen­de Ent­wick­lung  und dem Blue-Engi­nee­ring-Team der TU Berlin

Diens­tag, 23.10.
Für Kli­ma­po­li­tik argu­men­tie­ren (Work­shop)
16.00 bis 18.00 Uhr im Raum D416 (Haus Bau­we­sen). Mit dem Rat für Zukunfts­wei­sen­de Ent­wick­lung und Moritz Kirch­ner

Mitt­woch, 24.10.
Stu­die­re Zukunft?! Hoch­schu­le im Gespräch (Podium/Diskussion)
Die Dis­kus­si­ons­rei­he per­spek­ti­ve n hat bereits an zahl­rei­chen Hoch­schu­len in ganz Deutsch­land ermög­licht, dass ihre ver­schie­de­nen Sta­tus­grup­pen mit­ein­an­der ins Gespräch kom­men. Eine Kon­fe­renz aller Stu­die­ren­den und Hoch­schul­an­ge­hö­ri­gen zur nach­hal­ti­gen Ent­wick­lung und Gestal­tung der BHT. Eine ein­ma­li­ge Chan­ce, um eige­ne Ideen mit ein­zu­brin­gen. Mit anschlie­ßen­dem Umtrunk. Die Ver­an­stal­tung ist lei­der nicht öffent­lich; eine Pres­se­an­mel­dung ist möglich.
17.00 bis 19.00 in der Beuth-Hal­le (Innen­hof, Haus Beuth). Mit dem Rat für Zukunfts­wei­sen­de Ent­wick­lung und netz­werk n

Frei­tag, 26.10.
Gemein­sa­me Fahrt zur Cri­ti­cal Mass Ber­lin (Aus­flug)
Kommt mit euren Fahr­rä­dern zur Auf­takt­fahrt des neu­en Cam­pus-Las­ten­rads (Beet&Bike) und fahrt mit vor­aus­sicht­lich hun­der­ten Rädern gemein­sam durch Ber­lin! Abfahrt am Hein­rich­platz (Kreuz­berg): 20.00 Uhr
Ab 17.30 Uhr an der Men­sa (EG, Haus Bau­we­sen). Mit dem Rat für Zukunfts­wei­sen­de Ent­wick­lung  und dem Netz­werk Fahr­rad­freund­li­ches Berlin-Mitte
Das Orga­ni­sa­ti­ons­team freut sich über zahl­rei­che Besu­che und das Mit­brin­gen von Bekann­ten! Wei­te­re Infos oder die Mög­lich­keit zu Rück­fra­gen gibt es auf der Ver­an­stal­tungs­web­site des AStA [kow.studis-bht.de].

Paul Jer­chel ist zur Zeit Spre­cher des Rats für Zukunfts­wei­sen­de Ent­wick­lung (RZE), der Stu­die­ren­den­in­itia­ti­ve für Zukunft und Nach­hal­tig­keit der Beuth-Hoch­schu­le für Tech­nik Ber­lin, die sich der Reflek­ti­on und Inno­va­ti­on von For­schung, Leh­re und Gesell­schaft ver­schrie­ben hat. Er und die ande­ren Mit­glie­der des Rates rich­ten im Rah­men der Kri­ti­schen Ori­en­tie­rungs­wo­chen eini­ge Ver­an­stal­tun­gen aus und waren mit an der Pla­nung der Rei­he betei­ligt. Vom RZE sind im Wed­ding­wei­ser bereits zuvor Bei­trä­ge erschie­nen, zum Bei­spiel zur For­schung und Leh­re in den Wed­din­ger Kiezen.

Gastautor

Als offene Plattform veröffentlichen wir gerne auch Texte, die Gastautorinnen und -autoren für uns verfasst haben.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.