//
Aktualisiert

Galettes in urigem Ambiente:
Das Malör – Crêperie, Kaffeekeller und Bar

1
Blick ins Malör. Foto: Sandy Stöckel
Blick ins Café. Foto: S. Stöckel

Dank einer Tau­be fand eine der fran­zö­sischs­ten Erfin­dun­gen seit dem Crois­sant Ein­zug in den Wed­ding. Die herz­haf­te Ver­si­on von Crê­pes – soge­nann­te Galet­tes – mar­kie­ren einen neu­en kuli­na­ri­schen Licht­blick im Bel­ler­mann­kiez.  Mit dem Mal­ör ist ein DIY-inspi­rier­tes Cafe in die Stra­ße gezo­gen, das sich von außen durch sei­ne auf­merk­sam zusam­men­ge­schus­ter­te Holz-Deko her­vor­tut. Abends ist es eine gemüt­li­che Kellerbar.

Bis das Täubchen wieder flügge wird

Galette - guten Appetit! Foto: Sandy Stöckel
Galet­te – guten Appe­tit! Foto: S. Stöckel

Ob man sich an der Bar im Sou­ter­rain oder im obe­ren Ess­be­reich befin­det, man soll­te genau hin­schau­en. In jedem noch unauf­fäl­li­gen Win­kel gibt es klei­ne, ver­spiel­te Details zu ent­de­cken. Das Mal­ör ver­sprüht den gemüt­li­chen Charme eines Baum­hau­ses. Viel­leicht hat es auch des­we­gen das Täub­chen als Sym­bol. Es erin­nert ein klein wenig an das natür­li­che Habi­tat des Feder­tiers, das vom Dach fiel. In den Gar­ten der Macher, die es pfleg­ten, bis es wie­der flüg­ge wurde.

Mit Hang zum Außer­ge­wöhn­li­chen sind auch die Krea­tio­nen aus Buch­wei­zen­mehl. Auf der Kar­te gesellt sich Spi­nat-Gor­gon­zo­la-Wal­nuss an Bir­ne und Rote-Bee­te-Feta auf ein Bett aus Meer­ret­tich mit Cas­hews. Die Kom­bi­na­tio­nen klin­gen wohl­tu­end und die Nasch­kat­zen unter den Gäs­ten wer­den mit süßen Pfann­ku­chen ver­wöhnt. Natür­lich gibt es auch Kaf­fee. Für die­je­ni­gen, die es lak­to­se­frei oder vegan mögen ist eben­so gesorgt. Und wer sich tags­über sel­ten in Wed­din­ger Cafes ein­fin­det, der soll­te ein­fach abends auf ein Bier vor­bei­schau­en. Denn Bar kann das Mal­ör auch. So oder so darf im Wed­din­ger Busch­funk wei­ter­ge­zwit­schert wer­den, dass es da was Beson­de­res am Ende der Bel­ler­mann­stra­ße zu ent­de­cken gibt. Das Mal­ör bezieht sei­nen Kaf­fee übri­gens von der KAWA Kaf­fee­ma­nu­fak­tur im Sol­di­ner Kiez. Das Café hat sogar eine eige­ne Mischung bekom­men: Mal­ör Blend.

 

Eine TafelMal­ör (Crê­pe­rie & Kaf­fee­kel­ler), Bel­ler­mann­stra­ße 98, 

Di-Sa 17.30 – 0 Uhr, So 12 – 0 Uhr, Mal­ör auf Facebook

Text und Fotos: San­dy Stöckel 

1 Comment

Schreibe einen Kommentar zu eimaeckel Antworten abbrechen

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.