Inspiration und Diskussion im Kunstsalon

1
Die Künstlerin Susanne Haun ist Gastgeberin des KunstSalons. Foto: Hensel
Die Künst­le­rin Susan­ne Haun ist Gast­ge­be­rin des Kunst­Sa­lons. Foto: Hensel

Für einen Kunst­sa­lon benö­tigt man einen gro­ßen Raum, eine Gast­ge­be­rin und The­men, die inter­es­sier­te Gäs­te gern dis­ku­tie­ren. Die Wed­din­ge­rin Susan­ne Haun ver­an­stal­tet in ihren Ate­lier­räu­men in der Gro­nin­ger Stra­ße seit 2014 drei bis vier Mal im Jahr einen sol­chen Salon. Der nächs­te fin­det am Diens­tag (14.11.) um 18 Uhr statt. Das The­ma des Abends ist “Das Kunst­werk im Bil­der­buch”. Wer Lust hat, sich von einer für Kin­der gezeich­ne­ten oder gemal­ten Bil­der­welt inspi­rie­ren zu las­sen oder mit­zu­dis­ku­tie­ren, ist eingeladen.

Aktuelles Thema: Das Kunstwerk im Bilderbuch

Der nächs­te “Kunst­Sa­lon am Diens­tag” fin­det am 14. Novem­ber um 18 Uhr in den Ate­lier­räu­men von Susan­ne Haun statt. Als Gast wird Nina Ali­ce Schu­chardt vom Eich­hörn­chen­ver­lag das The­ma „Das Kunst­werk im Bil­der­buch“ mit den Gäs­ten diskutieren.

„Kunst ist Spra­che und gute Bil­der spre­chen deut­li­cher – auch zu Kin­dern“, sagt Nina Ali­ce Schu­chardt. Es geht dabei dar­um, Inhal­te mit­tels Far­ben, For­men, Mate­ria­li­en und Struk­tu­ren erfahr­bar zu machen und die gro­ßen und klei­nen Betrach­ter emo­tio­nal zu errei­chen. Dabei kön­ne Kunst dort Ver­ständ­nis schaf­fen, wo Wor­te nicht wei­ter­kä­men. “Gleich­zei­tig ist das Bild unver­zicht­ba­rer Über­mitt­ler ratio­na­ler Infor­ma­tio­nen, wie in zahl­rei­chen Anlei­tun­gen und Lehr­bü­cher nach­voll­zo­gen wer­den kann, die ohne Bil­der oft schwer ver­ständ­lich wären”, sagt Nina Ali­ce Schuchardt.

Der Eichhörnchenverlag

Der Eich­hörn­chen­ver­lag ist ein Buch­ver­lag, der sich auf von Künst­lern gestal­te­te Bil­der­bü­cher für Babys und Klein­kin­der spe­zia­li­siert hat. Die lie­be- und anspruchs­voll gestal­te­ten Bil­der­bü­cher sol­len Freu­de an den Bil­dern, Wor­ten und Geschich­ten schen­ken und den Kin­dern Anlass zu ent­spann­tem Mit­ein­an­der und Kom­mu­ni­ka­ti­on bie­ten. Dabei wird beson­ders dar­auf Wert gelegt, dass die Bil­der in den Büchern selbst­stän­di­ge Erzäh­lun­gen sind.

“Über die Erfah­run­gen, die wir mit Kin­dern und ihrer Sicht auf Kunst­wer­ke gemacht haben, möch­ten wir spre­chen”, sagt die Refe­ren­tin die­ses Kunst­Sa­lons. Dar­über hin­aus will Nina Ali­ce Schu­chardt der Fra­ge nach­ge­hen, ob Wer­ke der bil­den­den Kunst bestimm­te Kri­te­ri­en erfül­len müs­sen, um Kin­der anzu­spre­chen und wo die Gren­zen von Kunst­wer­ken und Bil­der­bü­chern für Kin­der lie­gen. Als anschau­li­che Bei­spie­le wird Nina Ali­ce Schu­chardt eini­ge aktu­el­le und kom­men­de Bil­der­buch­pro­jek­te des Eich­hörn­chen­ver­lags vorstellen.

KunstSalon am Dienstag

Beim Salon im März wurde über "Die verschollene Generation" diskutiert. Foto: Susanne Haun
Beim Salon im März wur­de über “Die ver­schol­le­ne Genera­ti­on” dis­ku­tiert. Foto: Susan­ne Haun

Im Ate­lier von Susan­ne Haun wer­den aktu­el­le The­men aus der Kunst und der Lite­ra­tur dis­ku­tiert. Stets sind Gäs­te gela­den, die Infor­ma­tio­nen geben und so die Grund­la­ge für den Aus­tausch bil­den. Stil­le Besu­cher, die ger­ne zuhö­ren und sich inspi­rie­ren las­sen, sind genau­so will­kom­men wie jene Besu­cher, die sich gern ihre Gedan­ken zum The­ma ein­brin­gen möch­ten. Ein Wochen­tag gab Susan­ne Hauns Salon sei­nen Namen: „Kunst­Sa­lon am Diens­tag“. Haun wähl­te den Diens­tag für ihre Ver­an­stal­tung in der Hoff­nung, dass mit­ten in der Woche vie­le Gäs­te im stets beschäf­tig­ten Ber­lin Zeit finden.

Bis­her fand der Salon schon 14 mal statt. Es gab The­men wieWar­um tut jemand das, was er tut? Zur Dyna­mik von Frus­tra­ti­on und Krän­kung“, refe­riert von der Cou­chin Clau­dia Jahn­ke. Es gab auch eine Dis­kus­si­on mit der Blog­ge­rin Bir­git Böl­lin­ger und der Autorin Regi­ne Son­der­mann unter dem Titel „Ver­schol­le­ne Genera­ti­on“. Die Kunst­his­to­ri­ke­rin Cris­ti­na Wie­de­busch, führ­te ver­gan­ge­nes Jahr die Salon­gäs­te in die Mög­lich­kei­ten der Prä­sen­ta­ti­on von Kunst ein.

14. Novem­ber, 18 Uhr: Kunst­Sa­lon am Diens­tag bei Susan­ne Haun, Gro­nin­ger Stra­ße 22, Kon­takt: info@susannehaun.de,  (030) 43 00 45 72, Web: Kunst­Sa­lon Susan­ne Haun

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.