//

Kurze Wege zum Einkaufen im Wedding? Fehlanzeige!

3
In der Müllerstraße. Foto: Joachim Faust
In der Mül­ler­stra­ße. Foto: Joa­chim Faust

Mei­nung Wenn was im Wed­ding kommt, dann immer gleich dop­pelt und drei­fach. Wir erle­ben das gera­de an der Mül­ler­stra­ße mit ihrer hohen Dich­te an Filia­lis­ten. An ande­ren, nicht weni­ger leben­di­gen Stel­len herrscht dage­gen gäh­nen­de Lee­re. Der Markt regelt eben doch nicht alles von allein. 

Leser­fo­to vom zukünf­ti­gen denn’s Biomarkt

Die Mül­ler­stra­ße hat schon heu­te drei dm-Dro­ge­rie­märk­te auf engs­tem Raum zu bie­ten. Und jetzt, wo sich mit­ten im Mul­ti­kul­ti-Bezirk eine Filia­le des Super­markts Bio-Com­pa­ny eta­bliert hat, ent­steht noch ein denn’s Bio­markt – schräg gegen­über. Aus­ge­rech­net im “Yup­pie-Stu­di-Loft-Haus”, wie uns unse­re Lese­rin Nadi­ne schrieb. Manch einer wun­der­te sich, dass sich bereits ein teu­rer Super­markt die­ser Art im Wed­ding hal­ten kann. Ob da vor Ort noch Luft für einen Kon­kur­ren­ten ist? Dar­über hin­aus schei­nen Wed­din­ger öfter krank zu sein als der Durch­schnitt. Zumin­dest, wenn man es an der Zahl der Apo­the­ken in der Mül­ler­stra­ße und in der Bad­stra­ße bemisst.

Auf nur einem Kilo­me­ter kon­zen­trie­ren sich ent­lang der Mül­ler­stra­ße die Han­dels­ket­ten Kauf­land, EDEKA, ALDI, Real, Pen­ny und  auch REWE. Im Unter­ge­schoss des Cit­ti­points brei­tet sich auf der frü­he­ren Kaiser’s‑Fläche ein REWE Cen­ter aus – und ver­schluckt den Dis­coun­ter Net­to. “Wir woll­ten die Filia­le nicht schlie­ßen (…), son­dern muss­ten, da wir eine Kün­di­gung des Ver­mie­ters erhal­ten haben und die­ser ande­re Plä­ne (…) hat. Wir haben uns meh­re­re Jah­re um eine moder­ne Filia­le bemüht, aber man war eigen­tü­mer­sei­tig dar­an nicht inter­es­siert“, schreibt Net­to einem unse­rer Leser. „Wir sind aber in fort­ge­schrit­te­nen Ver­hand­lun­gen für eine neue Filia­le, die dann auch die Filia­le in der Mül­ler­stra­ße 153 erset­zen soll. Mit viel Glück wer­den wir ab Früh­jahr 2019 dann mit einem neu­en und moder­nen Auf­tritt wie­der für Sie da sein.“

Ganze Kieze ohne Supermarkt

Ein ungewohntes Bild im WeddingGanz anders geht es im Afri­ka­ni­schen Vier­tel bis zu den Reh­ber­gen und im Brüs­se­ler Kiez zu. Zwi­schen Moa­bit und der Mül­ler­stra­ße gibt es kilo­me­ter­weit weder einen Dis­coun­ter noch einen grö­ße­ren Super­markt, geschwei­ge denn einen Dro­ge­rie­markt. Wer bei­spiels­wei­se am Nach­tig­al­platz oder an der Amru­mer Stra­ße wohnt, hat oft wei­te Wege. Die klei­ne­ren Super­märk­te, die es frü­her gab, sind verschwunden.

Das alles sieht nicht nach einer aus­ge­wo­ge­nen Mischung im ansons­ten doch so bun­ten Wed­ding aus. Das riecht nach Ver­drän­gungs­wett­be­werb auf nur einer Stra­ße, wäh­rend von zehn­tau­sen­den Men­schen bewohn­ten Kieze kei­ne Nah­ver­sor­gungs­ge­schäf­te mehr haben. Dort muss man klei­ne Bröt­chen backen: In der Togostraße/Kameruner Stra­ße gibt es seit vie­len Jah­ren einen Natur­kost­la­den. Und in der Lüde­ritz­stra­ße ver­kauft ein Bau­er sei­ne regio­na­len Pro­duk­te in einem eige­nen „Kar­tof­fel­la­den“. Das ist eine gute Sache, aber für vie­le Din­ge reicht das nicht aus. Und so ergeht an die gro­ßen Han­dels­ket­ten der Appell: Ver­gesst bei euren Neu­eröff­nun­gen nicht die vie­len Wed­din­ger abseits der Mül­ler­stra­ße! Meist ohne Auto, alt und jung, gesund oder mit Handicap.

3 Comments

  1. Gilt auch für den Osram-Kiez. Immer­hin ist hier noch ein schmud­de­li­ger Net­to. Der Aldi hat vor län­ge­rem zu gemacht und steht leer. Und es gibt den tür­ki­schen Super­markt Kral – der aber min­des­tens so unfreund­lich wie der Net­to ist.
    Tja, wenn nur der Preis ent­schei­det, gewin­nen am Ende nur die dicken Fische, die über Mas­se ihren Schnitt machen.
    Und bei der über­wie­gen­den Bevöl­ke­rung im Wed­ding ent­schei­det nun­mal der Preis.
    Außer­dem – sei­en wir doch mal ehr­lich – bie­ten die meis­ten Kieze kaum Anreiz für Lauf­kund­schaft. Und soooo voll ist die Mül­ler­stra­ße nun auch wie­der nicht mit Men­schen. Ich den­ke auf­grund man­gelden Ange­bots und ört­li­cher Kauf­kraft. Stel­len wir uns vor, die­se Men­schen ver­teil­ten sich in die Kieze, dann wür­de der Wed­ding bestimmt ganz schön leer wirken.

  2. Zwi­schen Moa­bit und Mül­ler­str. liegt immer­hin das „Ein­kaufs­pa­ra­dies“ am Fried­rich-Krau­se-Ufer mit ALDI, KIK, ja.…

Schreibe einen Kommentar zu Mareike Antworten abbrechen

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.