In eigener Sache: Post vom Anwalt

9

APRILSCHERZ – Heu­te haben wir Post von einer nam­haf­ten Anwalts­kanz­lei erhal­ten, wel­che ver­mut­lich gro­ße Aus­wir­kun­gen auf die­sen Blog haben wird: 

Wir sol­len unse­ren Namen ändern! Die­se Sei­te, samt aller Social-Media-Kanä­le, darf nicht mehr wei­ter Wed­ding­wei­ser heißen.

Jemand hat unseren Namen registriert

Anschei­nend wur­de die Wort­mar­ke ‚Wed­ding­wei­ser‘ in den Berei­chen Bild- und Online-Publi­ka­ti­on beim euro­päi­schen Mar­ken­re­gis­ter ein­ge­tra­gen. Die auf Abmah­nun­gen spe­zia­li­sier­te Kanz­lei gibt uns eine Frist von 4 Wochen, um sämt­li­che Ver­öf­fent­li­chun­gen unter dem Namen Wed­ding­wei­ser zu löschen und auch in Zukunft zu unter­las­sen. Dahin­ter steckt dem Ver­neh­men nach ein Start-up von zwei Gru­ne­wal­der BWL-Stu­den­ten, wel­che eine Web­site pro­gram­miert haben, die Hoch­zeits­pla­ner mit­ein­an­der ver­gleicht. Ihr Name: Weddingweiser.

Sie mei­nen es offen­sicht­lich ernst, denn unter­schrei­ben wir die­se Erklä­rung nicht frist­ge­recht, droht uns eine emp­find­li­che Stra­fe in Höhe von 10.000 € pro Tag.

Wir geben nicht auf, sondern wir kämpfen

Unser Team am Film­abend für Wed­ding­wei­ser-Leser im City Kino Wed­ding im März 2015

Als wir 2011 die­sen Blog ins Leben rie­fen, war der Wed­ding noch ganz anders, meist grau und gefähr­lich. Wir haben die Ver­än­de­run­gen im Kiez mit viel Herz­blut und Ehren­amt in über 2.000 Arti­keln dokumentiert. 

Die­ses Werk geben wir nicht ein­fach so auf, wir wer­den dafür kämp­fen!

Natür­lich haben wir bereits mit einer Kanz­lei aus der Mül­ler­stra­ße (aka Ku‘Damm des Wed­dings) Kon­takt auf­ge­nom­men. Die­se wird nun unse­ren Wider­spruch for­mu­lie­ren und im Rah­men eines Eil­ver­fah­rens bei Gericht hin­ter­le­gen. Drückt uns die Daumen!

Es ist unser Weddingweiser, und er soll auch im Wedding bleiben!

Falls wir es nicht schaf­fen soll­ten, wür­den wir uns freu­en, wenn ihr uns helft, einen neu­en Namen zu fin­den. Bit­te sen­det uns eine E‑Mail an redaktion@weddingweiser.de mit dem Betreff: ‚neu­er Name‘ – wir wer­den die bes­ten zur Abstim­mung bringen.

Vie­len Dank an Alle – Euer Wed­ding­wei­ser-Team ♥️

weddingweiserredaktion

Die ehrenamtliche Redaktion besteht aus mehreren Mitgliedern. Wir als Weddingerinnen oder Weddinger schreiben für unseren Kiez.

9 Comments

  1. Ich bin für eine Umbe­nen­nung in Wedding-und-Gesundbrunnenweiser.de
    Dann hat die ewi­ge Dis­kus­si­on auch ein Ende 😉
    Dan­ke für Eure tol­len Berich­te und Tex­te jeden­falls. Macht wei­ter so.

  2. Ein­ge­tra­gen ist die Mar­ke offen­bar noch nicht. Das könnt ihr hier nach­se­hen: https://register.dpma.de/DPMAregister/marke/basis

    Seid ihr sicher, dass eure Kanz­lei Ahnung von Mar­ken­recht hat? “Wider­spruch for­mu­lie­ren und im Rah­men eines Eil­ver­fah­rens bei Gericht hin­ter­le­gen” klingt ehr­lich gesagt über­haupt nicht wie eine sinn­vol­le und pro­fes­sio­nel­le Reak­ti­on auf eine offen­kun­dig frag­wür­di­ge Abmahnung.

  3. Hal­lo lie­be Weddingfans,
    das sind ja kei­ne schö­nen Nach­rich­ten. Und das ist wirk­lich kein Aprilscherz?
    Ich drü­cke die Dau­men, dass der Name erhal­ten blei­ben kann, falls nicht wie wäre es denn mit Herzblut-Wedding!

  4. Hof­fent­lich kennt sich die Kanz­lei mit Mar­ken­schutz aus. Viel­leicht doch lie­ber einen Fach­an­walt beauftragen?

  5. Hal­lo, ich habe kei­ne Ahnung von die­sen recht­li­chen Din­gen. Ich hof­fe, dass es hier oder in der Face­book-Gemein­de des WW einen Rechts­an­walt gibt, der die Fra­ge unbü­ro­kra­tisch (und hof­fent­lich unent­gelt­lich) auf­klä­ren bzw lösen kann. Mir stellt sich dazu u.a. fol­gen­de Fra­ge. Womit soll WW ver­wech­selt wer­den (goog­le zeigt nur die­se Seite)?
    Mal sehen, wie es wei­ter geht. Hal­tet uns bit­te auf dem Lau­fen­den. VG aus´m schö­nen Wedding 😉

  6. hal­lo

    dann sol­len die 2 knall­köp­pe ihre sei­te pas­sen­der­wei­se wed­ding­pla­ner nen­nen oder eben auf deutsch hochzeits…irgendwas .….. was kann der wed­ding dafür das hoch­zeit auf eng­lisch wed­ding heißt

    in die­sem sinne

  7. Ich glau­be, dass ihr da sehr gute Chan­cen habt. 1. Gibt es euch schon län­ger und 2. seid ihr in einem ande­ren Bereich tätig, daher ist kei­ne Ver­wechs­lungs­ge­fahr gegeben.
    Lasst euch nicht unterkriegen 💪

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.