In der Wetterstation Wedding wird geforscht

Wie entwickelt sich das Klima im Brunnenviertel?
Wie ent­wi­ckelt sich das Kli­ma im Brunnenviertel?

Kli­ma­to­lo­gen der Tech­ni­schen Uni­ver­si­tät Ber­lin neh­men der­zeit das Wet­ter nörd­lich der Ber­nau­er Stra­ße ganz genau unter die Lupe. Sie instal­lie­ren im Rah­men des Pro­jek­tes „Kiez­Kli­ma“ klei­ne Wet­ter­sta­tio­nen in Kin­der­ta­ges­stät­ten im Brun­nen­vier­tel. Die wer­den auf einer Wet­ter­kar­te im Inter­net ver­öf­fent­licht. So kann man bei­spiels­wei­se erfah­ren, wie warm es gera­de in der Graun­stra­ße gera­de ist. Auf der Wet­ter­kar­te sind mehr als 1000 Orte in Ber­lin ver­zeich­net. Die neu­en Wet­ter­sta­tio­nen im Brun­nen­vier­tel sind jedoch kei­ne Spie­le­rei für Hob­by­kli­ma­to­lo­gen, sie die­nen der Forschung.

Mit weni­gen Klicks holt sich Jan Epper­lein die Wet­ter­da­ten der Kita Ram­ler­stra­ße auf den Bild­schirm. Luft­feuch­tig­keit, Tem­pe­ra­tur und Luft­druck kann der stell­ver­tre­ten­de Kitalei­ter jeder­zeit im Inter­net abru­fen. Für ihn und Kitalei­te­rin Ute Gra­cia sind jedoch ande­re Daten fast noch inter­es­san­ter. Das klei­ne unschein­ba­re Gerät zeigt näm­lich auch an, wie hoch der Geräusch­pe­gel und die Koh­len­stoff­di­oxid-Kon­zen­tra­ti­on im Innen­raum sind. Ist letz­te­re zu hoch, leuch­tet eine rote Lam­pe, die sagt: bit­te lüf­ten! „In einer Kita ist es manch­mal sehr laut. Fast wie auf einem Flug­platz“, weiß Ute Gra­cia von frü­he­ren Mes­sun­gen. Auf die neu­en Daten aus ihrer Kita ist sie gespannt, wür­de am liebs­ten an noch viel mehr Orten im Gebäu­de messen.

Drei Jah­re lang wer­den Wet­ter­da­ten beobachtet

Jan Epperlein (mitte) schaut sich die Wetterstation in der Kita Ramlerstraße an. Daniel Fenner (rechts) erklärt sie ihm.
Jan Epper­lein (mit­te) schaut sich die Wet­ter­sta­ti­on in der Kita Ram­ler­stra­ße an. Dani­el Fen­ner (rechts) erklärt sie ihm.

Im Rah­men des Pro­jek­tes „Kiez­Kli­ma – Par­ti­zi­pa­ti­ve Ent­wick­lung und Umset­zung von Kli­ma­an­pas­sungs­maß­nah­men am Bei­spiel des Ber­li­ner Brun­nen­vier­tels als inno­va­ti­ve Stra­te­gie in der Stadt­teil­ent­wick­lung“ wer­den die Daten der Kin­der­ta­ges­stät­te und die wei­te­rer neu­er Wet­ter­sta­tio­nen im Vier­tel drei Jah­re lang gemes­sen. Die Daten wer­den im Rah­men des For­schungs­pro­jek­tes erho­ben, das sich mit dem Kli­ma­wan­del in der Stadt beschäf­tigt. Dabei geht es dar­um, gemein­sam mit Bewoh­nern Maß­nah­men zur Anpas­sung an das sich ändern­de Kli­ma mit immer mehr extre­men Wet­ter­la­gen zu entwickeln.

„Die Fra­ge ist, wo wel­che Kli­ma­an­pas­sungs­maß­nah­men erfor­der­lich sind, damit das Leben im Brun­nen­vier­tel auch wei­ter­hin ange­nehm bleibt“, sagt Ilka Mar­kus vom Pro­jekt Kiez­Kli­ma. Das Ziel des Pro­jek­tes ist es, gemein­sam mit den Men­schen Maß­nah­men zu ent­wi­ckeln, um dem Kli­ma­wan­del zu begeg­nen. Das könn­te zur Ent­sie­ge­lung von Beton­flä­chen, zu Fas­sa­den- oder Dach­be­grü­nung oder der Errich­tung von Trink­was­ser­spen­dern füh­ren. „Am Ende soll es einen Hand­lungs­leit­fa­den für den Kiez geben. Ers­te Pro­jek­te sol­len sofort umge­setzt wer­den“, sagt Ilka Mar­kus. Die Emp­feh­lun­gen die­ses Leit­fa­dens sol­len auch auf ande­re Stadt­quar­tie­re in Deutsch­land über­trag­bar sein, denn das Pilot­pro­jekt fin­det im Rah­men der Deut­schen Anpas­sungs­stra­te­gie an den Kli­ma­wan­del statt.

Bei Neu­bau auch ans Kli­ma denken

Jan Epperlein (rechts) schaut sich mit Daniel Fenner die Wetterdaten aus der Kita am Computer an.
Jan Epper­lein (rechts) schaut sich mit Dani­el Fen­ner die Wet­ter­da­ten aus der Kita am Com­pu­ter an.

„Die Men­schen sol­len für das The­ma Kli­ma­an­pas­sung sen­si­bi­li­siert wer­den“, sagt Ilka Mar­kus. Das gilt aber nicht nur für die Kita­kin­der. So wie die Belan­ge von Behin­der­ten bei Um- oder Neu­bau­ten heut­zu­ta­ge grund­sätz­lich berück­sich­tigt wer­den, soll­ten auch kli­ma­ti­sche Aspek­te zukünf­tig immer eine Rol­le spie­len, so Ilka Markus.

Das Pro­jekt Kiez­Kli­ma, das von der L.I.S.T. GmbH durch­ge­führt wird, knüpft an die Struk­tur an, die mit dem Quar­tiers­ma­nage­ment im Gebiet Brun­nen­stra­ße seit 2005 ent­stan­den ist. Bei die­sem Pro­gramm hat Bür­ger­be­tei­li­gung eben­falls einen zen­tra­len Stel­len­wert. Um den Bür­gern das The­ma Kli­ma­wan­del näher zu brin­gen, sind zukünf­tig unter ande­rem auch Kiez­spa­zier­gän­ge geplant, die sich mit dem Stadt­kli­ma beschäftigen.

www.kiezklima.de, Wet­ter­kar­te im Inter­net: www.netatmo.com/de-DE/weathermap

Text und Fotos: Domi­ni­que Hensel

Dominique Hensel

Dominique Hensel lebt und schreibt im Wedding. Sonntags gibt sie hier den Newsüberblick für den Stadtteil, fotografiert dort für unseren Instagram-Kanal (Freitag) und hat hier und da einen aktuellen Text für uns - gern zum Thema Stadtgärten, Kultur, Nachbarschaft und Soziales. Hyperlokal hat sie es auf jeden Fall am liebsten und beim Weddingweiser ist sie fast schon immer.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.