/

GESCHLOSSEN: “Herr Bielig – der Laden”: Tradition ganz neu

4

Herr Bielig aussenViel­leicht gibt es eini­ge Leser, die den Namen „Bie­lig“ schon mal irgend­wo gele­sen oder gehört haben und sich jetzt wun­dern, war­um der Wed­ding­wei­ser hier­über einen Arti­kel schreibt. Kei­ne Angst, Wed­ding bleibt Wed­ding, Gesund­brun­nen in die­sem Fall Gesund­brun­nen und das Café Bie­lig ist in der Sol­di­ner Stra­ße zu fin­den. (Wer gleich zum kuli­na­ri­schen Teil sprin­gen möch­te, lese bit­te wei­ter unten). Ein Café in die­ser Lage ist nicht unbe­dingt eine Selbst­ver­ständ­lich­keit, aber Frau Bie­lig (sie­he Foto) ist eine von zwei Töch­tern des Herrn Bie­lig. Und eben die­ser Fami­lie gehör­te schon das „In aller Freund­schaft“ am Sene­fel­der Platz“ und das „Spei­se­zim­mer Herr Bie­lig“ im Prenz­lau­er Berg. Nach­dem eine der bei­den Schwes­tern Bie­lig nicht mehr zu 100% fit war, ent­schlos­sen sie sich, das „Spei­se­zim­mer Herr Bie­lig“ abzugeben.
Herr Bielig - der LadenSie selbst hat 14 Jah­re lang im Prenz­lau­er Berg gewohnt und fest­ge­stellt, dass der Kiez für sie nicht mehr das ist, was er mal war. Und somit kann man ent­we­der den Kopf in den Sand ste­cken, oder man ver­sucht sein Glück im Wed­ding (Gesund­brun­nen). Als Kind war sie oft auf Hoch­zei­ten und Ver­an­stal­tun­gen, bei denen ihre Mut­ter als Köchin gebucht war und konn­te zuse­hen, wie gekocht und geba­cken wur­de. Dar­aus ent­wi­ckel­te sich eine Lei­den­schaft und die dazu­ge­hö­ri­ge Aus­bil­dung folg­te. Inso­fern lag es nahe, dass sie nun auch im Wed­ding irgend­was in die­ser Rich­tung machen möchte.
Seit Sep­tem­ber exis­tiert das Café und die Anwoh­ner neh­men die neue Oase in Ihrem ihrer Stra­ße lang­sam an. Stu­den­ten, die ihr neu­es Vier­tel erkun­den wol­len, kom­men vor­bei, eben­so die Kin­der der Nach­bar­schaft oder die Anwoh­ner des Hauses.

Das Café selbst

OLYMPUS DIGITAL CAMERAWer will, kann es sich drin­nen oder bei gutem Wet­ter drau­ßen gemüt­lich machen. Die Son­ne scheint genau aufs Café und falls im Hoch­som­mer die Son­ne rich­tig Gas gibt, gibt es jetzt auch eine Markise.
Wäh­rend ande­re Läden ver­su­chen, ihr Inte­ri­eur auf irgend­wel­chen Floh­märk­ten zusam­men­zu­su­chen, weil in diver­sen Design-Maga­zi­nen steht, dass der Chab­by-Chick genau jetzt „in“ ist, sitz man im Café Bie­lig nicht auf dem Retro-Ses­sel vom Mau­er­park, son­dern auf authen­ti­schen Sitz­mö­beln aus altem Fami­li­en­be­sitz. Da ist der Tel­ler von der Hoch­zeit der Mut­ter, oder die Kaf­fee­kan­ne von der Tan­te. Und soll­te man sich doch ein­mal in ein Stück ver­gu­cken, gibt es bei ein­zel­nen Objek­ten die Mög­lich­keit, die­se zu erwer­ben. Alles echt von Fami­lie Bielig.
Hrrr Bielig Kaffee KuchenDas Wich­tigs­te in einem Café ist natür­lich der Kuchen. Und der kann hier fri­scher nicht sein, wäh­rend unse­res Gesprächs bäckt der Apfel­ku­chen im Ofen und auf der The­ke steht fri­scher Kuchen vom mor­gen. Alles selbst­ge­macht, nach alten Rezep­ten. In der Woche sind meist drei ver­schie­de­ne Kuchen­sor­ten in der Aus­la­ge und am Wochen­en­de um die fünf. Außer­dem gibt es Tor­te. Nach der bis­he­ri­gen Erfah­rung ist vor allem Käse- und Apfel­ku­chen gefragt, also die klas­si­schen Sorten.
Wer lie­ber eine Abküh­lung möch­te, kann auch ger­ne ein Eis essen, wel­ches von einer Eis­ma­nu­fak­tur in Westend gelie­fert wird.
Schlägt die Lust aber doch plötz­lich um und süß muss herz­haft wei­chen, so fin­det man selbst das. Eine Sup­pe, Hüh­ner­keu­le, Salat, all das wird eben­falls frisch zube­rei­tet und etwas vega­nes ist mitt­ler­wei­le auch immer dabei. Ab 3,90 € geht es bei den def­ti­gen Gerich­ten meist los, Kuchen ab rund 2 €, eine Kugel Eis 1 €.
Wer also Lust hat auf fri­sches, selbst­ge­mach­tes oder einen Plausch mit Frau Bie­lig, der füh­le sich will­kom­men. Und wer sich nicht ent­schei­den kann, ob Kuchen oder eine war­me Mahl­zeit, kann ja ein­mal die Pan­ke hoch lau­fen, etwas essen und auf dem Rück­weg wie­der einkehren.

Herr BIELIG

Sol­di­ner Str. 32

Das Café hat seit Juli 2017 geschlos­sen.

Andaras Hahn

Andaras Hahn ist seit 2010 Weddinger. Er kommt eigentlich aus Mecklenburg-Vorpommern. Schreibt assoziativ, weiß aber nicht, was das heißt und ob das gut ist. Macht manchmal Fotos: @siehs_mal
Alle Beiträge

4 Comments

  1. wir waren jetzt auch dort und kön­nen den laden ein­fach nur emp­feh­len. super süs­ses kaf­fee im wed­ding. wer­den dort noch öfter vor­bei gehen 🙂

  2. Der Laden ist echt zu emp­feh­len. Woh­ne um die Ecke und bin seit Anfang an dabei. Ob Eis, Kuchen oder was herz­haf­tes zum Mit­tag, alles zu emp­feh­len. Und der kur­ze Schnack mit der Besit­ze­rin gehört auch dazu

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.