Mastodon
////

Tanzdarbietung in der Osterkirche:
Flamenco kehrt kurz zurück in den Wedding

Am 3. Dezem­ber 18 Uhr kann die Wed­din­ger Sze­ne nach lan­ger Zeit wie­der eine hoch­emo­tio­na­le Fla­men­codar­bie­tung erle­ben. Die Initia­to­rin und Solo­tän­ze­rin Ari la Chi­s­pa tanz­te schon unter dem Regis­seur Car­los Sau­ra in “Car­men” an der Stutt­gar­ter Staatsoper. 

Im Wed­ding gehör­te sie zu den Grün­dern und Inha­bern des La Luz in den ehem. Osram­hö­fen, einem wun­der­ba­ren Fla­men­co­thea­ter, Fla­men­co­schu­le und einer viel­sei­ti­gen Event­lo­ca­ti­on. Hier wur­den regel­mä­ßig Fla­men­coevents unter­schied­lichs­ter Art gebo­ten. Spa­ni­sche Fla­men­co­gi­tar­ris­ten, Sän­ge­rin­nen und Sän­ger sowie Tän­ze­rin­nen und Tän­zer beleb­ten hier eben­so die Kul­tur­sze­ne des Wed­ding wie Auf­trit­te der Solotänzer*innen des La Luz, Ari la Chi­s­pa, La Palo­ma und Gui­do el Tal­lo, und deren Schü­le­rin­nen und Schü­ler. In den Back­stage-Tanz­räu­men des La Luz wur­den Genera­tio­nen von Flamencoschüler*innen eben­so unter­rich­tet wie auch Bauchtänzerinnen. 

Fami­li­en lieb­ten das La Luz wegen des all­sonn­täg­li­chen Brunchs, wo ein reich­hal­ti­ges und hoch­wer­ti­ges Buf­fet den Tag ver­edel­te. Auch konn­ten hier Fami­li­en, Hoch­zeits­paa­re und Fir­men wun­der­bar fei­ern. Aber all das ist seit Anfang 2020 Ver­gan­gen­heit, da die Ver­wal­tung der ehem. Osram­hö­fe, Real Esta­te, die Ver­län­ge­rung des Miet­ver­tra­ges über Jah­re bis zum Ver­kauf des Are­als Ende 2019 hin­aus­zö­ger­te. Der neue Besit­zer woll­te sogleich die Mie­te, bereits 5‑stellig, ver­dop­peln, falls dar­an Inter­es­se bestün­de. Für das La Luz, ein kul­tu­rel­les Glanz­licht des Wed­ding, war dies der Todes­stoß. So ver­schwand das Fla­men­co­thea­ter eben­so von der Bild­flä­che wie vie­le ande­re lieb­ge­won­ne­ne Ein­rich­tun­gen, Läden und Frei­zeit­in­itia­ti­ven, die für einen lebens- und lie­bens­wer­ten Wed­ding stan­den. Die Gen­tri­fi­zie­rung mach­te auch vor dem La Luz nicht Halt.

Ein klei­ner Trost für die Wed­din­ger Fla­men­co-Freun­de bleibt den­noch mit dem Fla­men­co-Unter­richt von Ari la Chi­s­pa, die ver­schie­de­ne Leis­tungs­stu­fen im „Tanz­raum Wed­ding” in den ehe­ma­li­gen Osram­hö­fen betreut. Als lei­den­schaft­li­che Fla­men­co-Leh­re­rin und Tän­ze­rin inves­tiert sie wei­ter­hin viel Kraft und Ener­gie in die Aus­bil­dung der Fla­men­co Schüler.

Am 3. Dezem­ber 2022 / 18 Uhr kön­nen Inter­es­sier­te die See­le des Fla­men­co mit Tän­ze­rin­nen, Fla­men­co­gi­tar­rist und Fla­men­co­sän­ger erle­ben. Das Ensem­ble für die­sen Abend: die Fla­men­co­leh­re­rin und Solo­tän­ze­rin Ari la Chi­s­pa mit ihren Schüler*innen, an der Gitar­re Val­le Mon­je aus Jerez de la Fron­te­ra, Gesang und Cajon Juan Cár­de­nas aus Sevilla.

Fla­men­co Dance │Ari & Stu­dents │Titel: „NOW“
Oster­kir­che, Samoastr. 14

Sams­tag 3. Dezem­ber 2022

Beginn: 18 Uhr
Ein­lass: 17:30 Uhr
Ein­tritt: 14,-€, ermä­ßigt 12,-€


Vor­be­stel­lung:[email protected] 
Tickets: [email protected]
Infos: www.arilachispa-flamenco-berlin.de

Oster­kir­che

Gastautor

Als offene Plattform veröffentlichen wir gerne auch Texte, die Gastautorinnen und -autoren für uns verfasst haben.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.