Weiter unverblümt durch den Wedding

Swing Workshop vorm Kugelblitz. Foto: georg+georg
Swing Work­shop vorm Kugel­blitz. Foto: georg+georg

Gute Nach­rich­ten für alle Freun­de der unver­blümt Kul­tur­ex­pe­di­tio­nen: Die belieb­te Kul­tur- und Kon­zert­rei­he wird drei wei­te­re Jah­re vom Quar­tiers­ma­nage­ment Pankstra­ße geför­dert und so wer­den schon sehr bald wie­der unver­blüm­te Kara­wa­nen mit Pau­ken, Trom­pe­ten und einer sat­ten Por­ti­on Kul­tur durch den Pankstra­ßen-Kiez zie­hen. Ver­an­stal­ter ist wei­ter­hin die Wed­din­ger Agen­tur georg+georg in Koope­ra­ti­on mit den Kol­le­gen 2,3. Der ers­te Ter­min in die­sem Jahr ist der 26. April.

Yatao mit Handpan und Didgeridoo auf dem Utrechter Platz. Foto: georg+georg
Yatao mit Hand­pan und Did­ge­ri­doo auf dem Utrech­ter Platz. Foto: georg+georg

Eine unver­blüm­te Kul­tur­ex­pe­di­ti­on?  Der Pro­jekt­na­me bezieht sich auf das Kli­schee vom rau­en, boden­stän­di­gen, unge­schmink­ten ehe­ma­li­gen Arbei­ter­be­zirk, der auf­grund sei­nes Kli­mas „unver­hip­s­ter­bar“ zu sein scheint. Bei den Kul­tur­ex­pe­di­tio­nen han­delt es sich um geführ­te (Fuß-)Touren zu drei bis sechs ver­schie­de­nen Orten im Kiez: zu öffent­li­chen Plät­zen, in rau­chi­ge Bars, feuch­te Oasen, alte und neue Läden, Gale­rien, pri­va­te Woh­nun­gen oder klein­tei­li­ge Werk­stät­ten, in ver­steck­te Hin­ter­hö­fe, dunk­le Kel­ler und auf Haus­dä­cher. Dort fin­det jeweils ein kur­zes Pro­gramm statt, zum Bei­spiel Kon­zer­te, Lesun­gen, Work­shops, Thea­ter, Film, Führungen.

Bei der letz­ten Kul­tur­ex­pe­di­ti­on sah das so aus:

Seit 2015 gibt es Unver­blümt nun schon. Zählt man genau,  so kommt man auf 19 Ver­an­stal­tun­gen mit rund 60 Sta­tio­nen, 70 Künst­lern und mehr als 20 Mit­mach-Aktio­nen. So gab es unter ande­rem Yoga mit Alp­horn­mu­sik auf dem Kar­stadt-Dach, das ehe­ma­li­ge Kre­ma­to­ri­um Wed­ding (silent green Kul­tur­quar­tier) wur­de vom Kel­ler bis zur Kup­pel bespielt, Paul Bokow­ski hat in einem Geträn­ke­la­den Geschich­ten gele­sen, Tape­te im Cross­fit-Stu­dio kras­sen Hip-Hop ange­stimmt und Karl Heinz Jeron vor dem klei­nen „Sev­in­dik Mar­ket“ ver­faul­tem Gemü­se elek­tro­ni­sche Musik ent­lockt. Lot­ta hat euch die ers­ten Swing-Schrit­te vor der Her­tha-Knei­pe „Zum Kugel­blitz“ bei­gebracht, das Baum­haus ver­wan­del­te sich in eine human beat­box und im Magen­dok­tor waren ziem­lich dis­so­nan­te Töne aus quiet­schen­den Luft­bal­lons zu hören. Neue Musik! Wei­te­re Infor­ma­tio­nen, Fotos und Vide­os gibt es auf der Face­book-Sei­te des Pro­jekts.

Paul Bokowski las im ADO Getränkemarkt. Foto: georg+georg
Paul Bokow­ski las im ADO Geträn­ke­markt. Foto: georg+georg

Das Beson­de­re an die­sem Ver­an­stal­tungs­for­mat ist, dass es für ein paar Stun­den mal nicht nur um anony­men Kul­tur­kon­sum geht. Die Expe­di­ti­ons­teil­neh­mer haben die Mög­lich­keit, ihren Kiez und ihre Nach­barn (bes­ser) ken­nen­zu­ler­nen, mit den teil­neh­men­den Künst­lern ein Bier­chen zu trin­ken, in den unter­schied­lichs­ten Orten auch mal hin­ter die Kulis­sen zu schau­en und mit den Betrei­bern ins Gespräch zu kommen.

In der aktu­el­len För­der­pe­ri­ode will Unver­blümt noch ein wenig tie­fer in den Kiez ein­tau­chen. Und dazu brau­chen die Ver­an­stal­ter Ideen und Feed­back und rufen des­halb auf: Ihr wohnt im Pankstra­ßen-Quar­tier und fin­det, euer Hinterhof/Balkon/Wohnzimmer soll­te unbe­dingt mal Teil von Unver­blümt sein? Dann schreibt eine Mail an unverbluemt@georg-georg.de.  Auch alle ande­ren kön­nen Unver­blümt mit­ge­stal­ten. Anmer­kun­gen, Wün­sche und Ideen für zukünf­ti­ge Ver­an­stal­tun­gen kön­nen in einer kur­zen Umfra­ge wei­ter­ge­ge­ben werden.

Karagöztheater in der Eyüp Sultan Moschee Lindower Straße. Foto: georg+georg
Kara­göz­thea­ter in der Eyüp Sul­tan Moschee Lin­dower Stra­ße. Foto: georg+georg

Schon sehr bald geht es wei­ter!  Die nächs­te Unver­blümt-Tour fin­det am 26. April statt: Start ist vor­aus­sicht­lich um 17.45 Uhr auf dem Flak­turm im Volks­park Hum­boldt­hain. Auf dem Pro­gramm steht ein kul­tur­his­to­ri­scher Vor­trag, ein anti­ka­pi­ta­lis­ti­sches Jodel­duo, Obdach­lo­sen­thea­ter im Park, eine Lesung im Hum­boldt­hain Club und Post-Punk in der Wie­sen­burg. Der Ein­tritt ist wie immer frei. Mehr zur ers­ten Tour dem­nächst hier auf dem Weddingweiser-Blog!

-> Die Unver­blümt-Ter­mi­ne 2018: 26. April, 24. Mai, 4. Juli, 3. August, 12. Okto­ber, 24. August, 5. Oktober

Text und Fotos: georg+georg


Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.