EisKult – Köstlichkeiten aus Leidenschaft

Hausgemachtes EisSeit Mai 2018 schmückt das Café Eis­Kult die im Spren­gel­kiez gele­ge­ne Feh­mar­ner Stra­ße. Der von Inha­be­rin Mari­on geführ­te Fami­li­en­be­trieb bie­tet ein atem­be­rau­ben­des Ange­bot an vega­nen Frucht­sor­bets und sah­ni­gem Eis.

„Das ein­zi­ge, was wir nicht selbst her­stel­len, ist das Wet­ter,“ heißt es auf der Web­sei­te des Eis­Kult, „…aber wir arbei­ten dar­an!“ Und, so unrea­lis­tisch das auch schei­nen mag, man kann nicht anders als ihnen das abzu­kau­fen. Im Café Eis­Kult fin­det man kaum etwas, was nicht selbst­ge­macht ist. Von Frucht­sor­bets, wel­che aus fri­schen Früch­ten bestehen, die Mari­on sel­ber ein­kau­fen geht, über diver­se Kuchen und auch war­me Gerich­te wird alles selbst her­ge­stellt und ange­rich­tet. Beein­dru­ckend: Die Besit­ze­rin die­ses lie­be­voll deko­rier­ten Ladens arbei­tet haupt­be­ruf­lich in der Charité!

Viele Sorten und ein Herz für Nachhaltigkeit

Jeden Tag gibt es unterschiedliche Sorten.„Das Café ist mein Hob­by,“ sagt Mari­on. „Daher ist mir wich­tig, dass Nach­hal­tig­keit hier ein The­ma ist und das Ange­bot der Nach­fra­ge ent­spricht.“ Vega­ne und glu­ten­freie Kost ist im Café Eis­Kult dar­um Nor­ma­li­tät – hier soll jeder auf sei­ne Kos­ten kom­men. Das Eis­an­ge­bot wech­selt täg­lich. Soll­te einen Tag mal nichts dabei sein, was dem eige­nen Geschmack nach­kommt, ist am nächs­ten Tag bestimmt wie­der die per­sön­li­che Lieb­lings­sor­te ver­tre­ten. Von Him­beer-Thy­mi­an-Sor­bet über sal­zi­ge Erd­nuss hin zu Dou­ble Cho­co­la­te – es gibt einen Grund, war­um das Café den „Kult“ im Namen trägt.

Grund­sätz­lich ist das Ange­bot immer so groß, dass es prak­tisch unmög­lich ist, ent­täuscht zu wer­den. „Unse­re Kund­schaft ist total gemischt,“ meint Mari­on. „Typisch Wed­ding. Fami­li­en mit Kin­dern, Cha­ri­té-Mit­ar­bei­ter und jun­ge Leu­te, es ist alles dabei.“

Nachhaltigkeit ist Inhaberin Marion sehr wichtig.Neben den frisch ange­rich­te­ten Frucht­sor­bets, ist ein wei­te­res Allein­stel­lungs­merk­mal, dass man hier sowohl die Eis­be­cher, als auch Löf­fel direkt mit­es­sen kann. Zudem wird die Nach­bar­schaft auch ger­ne ani­miert, eige­ne Tas­sen und Behäl­ter mit­zu­brin­gen, um unnö­ti­ge Plas­tik­ver­schwen­dung zu ver­mei­den. Din­ge wie ess­ba­re Löf­fel sind nicht bil­lig, den­noch ist es dem Fami­li­en­be­trieb wich­tig, für einen nach­hal­ti­gen Kon­sum zu stehen.

Die Coro­na­pan­de­mie haben sie über­stan­den: „Wir sind eigent­lich sehr gut durch die Kri­se gekom­men,“ merkt Inha­be­rin Mari­on an. „Die Schlan­ge ging meist bis zum Nord­ufer.“ Betrach­tet man die Spei­se­kar­te ein­mal genau­er, weiß man auch war­um. Hier ist Eis nicht nur ein Mit­tel zum Zweck, son­dern eine Leidenschaft.

Ein Wohlfühlort für Alle

Das EisKult Café im Wedding.Das Café Eis­Kult ist ein Ort zum Wohl­füh­len. Hier sam­melt sich zwi­schen 12 und 19 Uhr stets eine breit gefä­cher­te Kund­schaft, die bunt gezier­te Tische und Stüh­le belegt. Auch das Inne­re des Eis­Kult wirkt ein­la­dend und herz­lich. Es ist ein siche­rer Ort, an dem Viel­falt nicht nur tole­riert wird, son­dern mehr als erwünscht ist. Die Räu­me wer­den übri­gens auch ver­mie­tet, Lern­grup­pen, Eltern­aben­de, inte­gra­ti­ve Treffs, klei­ne­re Musik­ver­an­stal­tun­gen, alles kann hier statt­fin­den. Der­zeit natür­lich alles im Rah­men der gel­ten­den Coronamaßnahmen.

Im Café Eis­Kult möch­te man jedem Raum für Krea­ti­vi­tät, Ent­fal­tung oder auch ein­fach nur Ent­span­nung bie­ten. Und tat­säch­lich passt dazu kaum etwas bes­ser als ein lecke­res Sor­bet oder, im Win­ter, außer­halb der Eis­zeit, eine selbst­ge­mach­te Suppe.

Eis­Kult Manu­fak­tur Wedding

Feh­mar­ner Stra­ße 20, 13353 Berlin

Mo – Fr 13 – 20 Uhr, Sa & So 12 – 20 Uhr


Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.