Ein Ozean zum Entdecken und Mitmachen

Blick in die Ausstellungshalle des Kindermuseums. (c) Labyrinth Kindermuseum Berlin, Foto: Ragnar Schmuck

Das Labyrinth Kindermuseum in der Osloer Straße 12 ist im Meer versunken. Die große Ausstellungshalle, einst eine Fabrik für Zündholzmaschinen, ist blau gestrichen worden. Bis fast zur Decke reicht das Wasser aus blauer Farbe. Darin tummelt sich ein riesiger Wal. Doch das ist nicht das einzige Tier in der neuen Ausstellung „Natürlich heute! Mitmachen für morgen“. Im ältesten Kindermuseum Berlins hat kürzlich eine neue Erlebnisausstellung für Kinder eröffnet. Bis August 2021 können Drei- bis Elfjährige in den Ozean eintauschen, im Wald spazieren gehen und ganz viel ausprobieren und lernen.

Tiere spielen in der interaktiven Umwelt-Ausstellung eine große Rolle. Im Arbeitsamt der Tiere können die kleinen Besucher etwas Wichtiges lernen. „Tiere sind nicht nur einfach niedlich. Sie haben in der Natur auch eine wichtige Funktion“, sagt Mirca Melchers. Zusammen mit Museumsleiterin Ursula Pischel hat sie sich das Konzept zu dem hochaktuellen Ausstellungsthema ausgedacht. Unzählige plastische Beispiele finden sich in der inzwischen 25. Ausstellung des Kindermuseums: das Wildschwein belüftet den Boden, der Hirsch reguliert den Bewuchs des Waldes, der Blauwal reduziert des Co² im Meer.

Mirca Melchers (links) und Ursula Pirschel lehnen auf einem amerikanische Schwarzbären. Im Arbeitsamt der Tiere hat er einen wichtigen Job – als Hüter des Waldes. Foto: Hensel

„Kinder können bei uns auf eine spielerische Entdeckungsreise gehen“, sagt Ursula Pischel. Sechs verschiedene Landschaften warten auf Besucher, viele Spielstationen halten Spaß und Wissen über Artenschutz, Plastikmüll, Nachhaltigkeit und vieles mehr bereit. Wer zum Beispiel in den Kleiderschrank der Zukunft schaut, wird Regenjacken aus alten Fischernetzen, Gummistiefel aus Popcornmais und Taschen aus Apfelschalen finden.

Die Ausstellung ist ab sofort für Familien mit Kindern geöffnet. „Unsere Hauptzielgruppe sind aber Schulen, denn wir sind auch ein spannender außerschulischer Kultur- und Lernort“, sagt Ursula Pischel. Viele Lehrer steuern das Museum an, um die Themen im Unterricht erlebbar zu machen.

Eineinhalb Jahre hat das Museumsteam am Ausstellungskonzept getüftelt. In nur zwölf Tagen wurde die Erlebnisausstellung mit Hilfe einer Filmkulissen-Baufirma aufgebaut. „Etwa 200.000 Euro kostete die Anfertigung der Ausstellung. Weitere 200.000 Euro brauchen wir für die Ausstellungsdauer, den Betrieb“, sagt Ursula Pischel. Finanziert wird „Natürlich heute! Mitmachen für morgen“ hauptsächlich von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt und der Stiftung Naturschutz Berlin. Zu Rahmenprogramm gehören auch kostenlose Workshops für Erwachsene, Ferienprogramme und Umweltprojekte.

Labyrinth Kindermuseum, Osloer Straße 12, Telefon: (030) 8 00 93 11 50, Web: www.labyrinth-kindermuseum.de

Kerem, Magnus und Bruno erkunden die „Wilde Welt – Wälder, Wiesen, Wüste“ …  © Labyrinth Kindermuseum Berlin, Foto: Jan Ernsting
Zwei Kinder im Kindermuseum
Elef und Kerem räumen den Strand auf. © Labyrinth Kindermuseum Berlin, Foto: Jan Ernsting

 

Logo Weddinger Allgemeine ZeitungDer Text stammt aus der Weddinger Allgemeinen Zeitung, der gedruckten Zeitung für den Wedding. Geschrieben wurde er von Dominique Hensel. Wir danken dem RAZ-Verlag . 


Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.