/

Ein entspanntes Frühstück in der Schiller-Oase

1
Endlich wieder Frühstück in der Schiller-Oase
End­lich wie­der Früh­stück in der Schiller-Oase

Seit eini­ger Zeit gibt´s ein neu­es Schild am Zaun der Schil­ler-Oase: „Ab 25. Mai Früh­stück von 9 – 12 Uhr“. Als Anwoh­ner und Neu-Wed­din­ger, der gera­de die High­lights des Bezirks erkun­det, wur­de ich natür­lich sofort dop­pelt neu­gie­rig. Bis­her war das Früh­stücks­an­ge­bot in mei­nem Teil des Wed­dings ger­ne tür­kisch ange­haucht: lecker mit frisch geba­cke­nen Simit zum Bei­spiel – doch sitzt man dabei meist in einem der Früh­stücks-Cafés an der Mül­ler­stra­ße. Und die ist nicht der ruhigs­te Ort, um bei einem lecke­rem Früh­stück ent­spannt in den Tag zu starten.

Die Schil­ler-Oase liegt dage­gen lau­schig unter Bäu­men im Schil­ler­park. Es ist ein Imbiß-Häus­chen mit klei­nem Bier­gar­ten neben der „Kin­der­plan­sche“ im Schil­ler­park, und bie­tet das gan­ze Jahr hin­durch Imbiss-Klas­si­ker wie Pom­mes, Piz­za, aber auch ger­ne mal eige­ne frisch gemach­te Krea­tio­nen an. (Der Wed­ding­wei­ser berich­te­te: https://weddingweiser.de/2013/11/14/schiller-oase-auf-ein-schwatzchen-im-park/#more-7317 )

Ein Früh­stück in die­ser schö­nen Ecke hat also wirk­lich gefehlt. Ich bin dar­um gleich am ers­ten Tag neu­gie­rig (und natür­lich etwas hung­rig) durch den Park hin zur Schil­ler-Oase gegangen.
Vor­mit­tags sind die Tische mit der neu­en Früh­stücks­kar­te deko­riert, die eine gute die Aus­wahl an Früh­stücks-Klas­si­kern bietet:

Großes Frühstück in der Schilleroase
Gro­ßes Früh­stück in der Schilleroase

Vom „Fran­zö­si­schen Früh­stück“ mit Crois­sant, über grö­ße­re Vari­an­ten mit Ei, Käse und Auf­schnitt, bis hin zu den Spe­zia­li­tä­ten wie „Power-Fit-Früh­stück“ mit viel Obst und Joghurt oder dem „Sekt­früh­stück Schil­le­r­oa­se“, das im Wed­ding auf gar kei­nen Fall feh­len soll­te. Zusätz­lich gibt es ver­schie­de­ne Ome­lette-Varia­tio­nen sowie Tages-Spe­cials. Die Prei­se gehen von unter 5 Euro für die klei­nen Vari­an­ten bis zu knapp 13 Euro für die Sekt-Ver­si­on. Ein klas­sisch-gro­ßes Früh­stück liegt unge­fähr bei 8 Euro, und das ein­schließ­lich Kaf­fee und Saft. Also sehr fair.

Ich ent­schied mich für für ein „Gro­ßes Früh­stück“ plus Crois­sant und ließ mich überraschen…

Im Brot­korb fan­den sich zwei frisch auf­ge­ba­cke­ne, noch war­me Bröt­chen, dazu Toast (natür­lich auch ganz frisch und warm) und ein „ech­tes“ Crois­sant aus knusp­rig-saf­ti­gem Blät­ter­teig (also kein nach­ge­mach­tes, wie man es oft in Früh­stück­sca­fés ange­dreht bekommt). Der Früh­stückstel­ler war mit viel Lie­be ange­rich­tet, alles schmeck­te frisch – nur Auf­schnitt­freun­de wer­den über die Wurst­aus­wahl etwas ent­täuscht sein. Dafür gab es neben Schei­ben­kä­se auch Moza­rel­la und Schafs­kä­se, dazu Toma­ten, Gur­ken und Oli­ven, und reich­lich Mar­me­la­de für die süße Abrundung.

Nach­dem sie mich super­freund­lich ver­sorgt hat­te, früh­stück­te die Betrei­ber-Fami­lie am Nach­bar­tisch sel­ber. Der Ser­vice in der Schil­le­r­oa­se ist sowie­so immer sehr nett, fami­li­är und zudem unauf­dring­lich. Ich fühl­te mich gleich sehr wohl und ließ es mir schmecken.

Am Vor­mit­tag ist im Schil­ler­park meist wenig los. Jog­ger, Spa­zier­gän­ger mit Hun­den, ein paar Eltern mit Kin­dern. Man kann den Blick in den Park genie­ßen und die See­le bau­meln las­sen. Der Name „Oase“ passt also ganz gut. Alle, die eine neue, ent­spann­te Früh­stücks-Mög­lich­keit im Wed­ding suchen, kön­nen ja mal die Schil­ler-Oase aus­pro­bie­ren. Es wäre schön, wenn sich die­ses „Mini-Restau­rant“ als Früh­stücks-Tipp abseits der übli­chen Cafés im Kiez her­um­spricht. Für einen gemüt­li­chen Start in den Tag wer­de ich bestimmt wie­der hier vorbeischauen.

 

Schil­ler-Oase (direkt neben der Plansche)
Schil­ler­park 1, 13349 Berlin
U6 Rehberge

Früh­stücks­zei­ten: 9:00 bis 12:00 Uhr

 

Text und Bil­der: Ulrich A. Kaiser

Gastautor

Als offene Plattform veröffentlichen wir gerne auch Texte, die Gastautorinnen und -autoren für uns verfasst haben.

1 Comment

  1. Dan­ke für den Tip. Spon­tan fal­len mir um die Mül­ler­stra­ße her­um der Tas­sen­ku­chen, das Schä­fers, Schra­ders, Moc­cachi­no und auch das Lebens­glück ein, wo man noch her­vor­ra­gend früh­stü­cken kann.

Schreibe einen Kommentar zu Susanne Haun Antworten abbrechen

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.