Ein entspanntes Frühstück in der Schiller-Oase

1
Endlich wieder Frühstück in der Schiller-Oase
End­lich wie­der Früh­stück in der Schiller-Oase

Seit eini­ger Zeit gibt´s ein neu­es Schild am Zaun der Schil­ler-Oase: „Ab 25. Mai Früh­stück von 9 – 12 Uhr“. Als Anwoh­ner und Neu-Wed­din­ger, der gera­de die High­lights des Bezirks erkun­det, wur­de ich natür­lich sofort dop­pelt neu­gie­rig. Bis­her war das Früh­stücks­an­ge­bot in mei­nem Teil des Wed­dings ger­ne tür­kisch ange­haucht: lecker mit frisch geba­cke­nen Simit zum Bei­spiel – doch sitzt man dabei meist in einem der Früh­stücks-Cafés an der Mül­ler­stra­ße. Und die ist nicht der ruhigs­te Ort, um bei einem lecke­rem Früh­stück ent­spannt in den Tag zu starten.

Die Schil­ler-Oase liegt dage­gen lau­schig unter Bäu­men im Schil­ler­park. Es ist ein Imbiß-Häus­chen mit klei­nem Bier­gar­ten neben der „Kin­der­plan­sche“ im Schil­ler­park, und bie­tet das gan­ze Jahr hin­durch Imbiss-Klas­si­ker wie Pom­mes, Piz­za, aber auch ger­ne mal eige­ne frisch gemach­te Krea­tio­nen an. (Der Wed­ding­wei­ser berich­te­te: https://weddingweiser.de/2013/11/14/schiller-oase-auf-ein-schwatzchen-im-park/#more-7317 )

Ein Früh­stück in die­ser schö­nen Ecke hat also wirk­lich gefehlt. Ich bin dar­um gleich am ers­ten Tag neu­gie­rig (und natür­lich etwas hung­rig) durch den Park hin zur Schil­ler-Oase gegangen.
Vor­mit­tags sind die Tische mit der neu­en Früh­stücks­kar­te deko­riert, die eine gute die Aus­wahl an Früh­stücks-Klas­si­kern bietet:

Großes Frühstück in der Schilleroase
Gro­ßes Früh­stück in der Schilleroase

Vom „Fran­zö­si­schen Früh­stück“ mit Crois­sant, über grö­ße­re Vari­an­ten mit Ei, Käse und Auf­schnitt, bis hin zu den Spe­zia­li­tä­ten wie „Power-Fit-Früh­stück“ mit viel Obst und Joghurt oder dem „Sekt­früh­stück Schil­le­r­oa­se“, das im Wed­ding auf gar kei­nen Fall feh­len soll­te. Zusätz­lich gibt es ver­schie­de­ne Ome­lette-Varia­tio­nen sowie Tages-Spe­cials. Die Prei­se gehen von unter 5 Euro für die klei­nen Vari­an­ten bis zu knapp 13 Euro für die Sekt-Ver­si­on. Ein klas­sisch-gro­ßes Früh­stück liegt unge­fähr bei 8 Euro, und das ein­schließ­lich Kaf­fee und Saft. Also sehr fair.

Ich ent­schied mich für für ein „Gro­ßes Früh­stück“ plus Crois­sant und ließ mich überraschen…

Im Brot­korb fan­den sich zwei frisch auf­ge­ba­cke­ne, noch war­me Bröt­chen, dazu Toast (natür­lich auch ganz frisch und warm) und ein „ech­tes“ Crois­sant aus knusp­rig-saf­ti­gem Blät­ter­teig (also kein nach­ge­mach­tes, wie man es oft in Früh­stück­sca­fés ange­dreht bekommt). Der Früh­stückstel­ler war mit viel Lie­be ange­rich­tet, alles schmeck­te frisch – nur Auf­schnitt­freun­de wer­den über die Wurst­aus­wahl etwas ent­täuscht sein. Dafür gab es neben Schei­ben­kä­se auch Moza­rel­la und Schafs­kä­se, dazu Toma­ten, Gur­ken und Oli­ven, und reich­lich Mar­me­la­de für die süße Abrundung.

Nach­dem sie mich super­freund­lich ver­sorgt hat­te, früh­stück­te die Betrei­ber-Fami­lie am Nach­bar­tisch sel­ber. Der Ser­vice in der Schil­le­r­oa­se ist sowie­so immer sehr nett, fami­li­är und zudem unauf­dring­lich. Ich fühl­te mich gleich sehr wohl und ließ es mir schmecken.

Am Vor­mit­tag ist im Schil­ler­park meist wenig los. Jog­ger, Spa­zier­gän­ger mit Hun­den, ein paar Eltern mit Kin­dern. Man kann den Blick in den Park genie­ßen und die See­le bau­meln las­sen. Der Name „Oase“ passt also ganz gut. Alle, die eine neue, ent­spann­te Früh­stücks-Mög­lich­keit im Wed­ding suchen, kön­nen ja mal die Schil­ler-Oase aus­pro­bie­ren. Es wäre schön, wenn sich die­ses „Mini-Restau­rant“ als Früh­stücks-Tipp abseits der übli­chen Cafés im Kiez her­um­spricht. Für einen gemüt­li­chen Start in den Tag wer­de ich bestimmt wie­der hier vorbeischauen.

 

Schil­ler-Oase (direkt neben der Plansche)
Schil­ler­park 1, 13349 Berlin
U6 Rehberge

Früh­stücks­zei­ten: 9:00 bis 12:00 Uhr

 

Text und Bil­der: Ulrich A. Kaiser

Gastautor

Als offene Plattform veröffentlichen wir gerne auch Texte, die Gastautorinnen und -autoren für uns verfasst haben.

1 Comment

  1. Dan­ke für den Tip. Spon­tan fal­len mir um die Mül­ler­stra­ße her­um der Tas­sen­ku­chen, das Schä­fers, Schra­ders, Moc­cachi­no und auch das Lebens­glück ein, wo man noch her­vor­ra­gend früh­stü­cken kann.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.