Café Wachmacher: Salon in schwarz-weiß

Die­ser Ort fällt aus dem Rah­men, zumin­dest wenn man Wed­din­ger Maß­stä­be anlegt. Ein äußerst schi­ckes Café an einem bis­lang gas­tro­no­misch unver­sorg­ten Teil der See­stra­ße bringt eine Note ein, die man hier nicht ver­mu­ten wür­de: die einer Kaf­fee­bar mit ange­schlos­se­nem Salon.

Den ganzen Tag geöffnet

Anfang Febru­ar hat das Café Wach­ma­cher eröff­net. Anders, als der Name ver­mu­ten lässt, ist es kein rei­ner Zufluchts­ort für schlaf­trun­ke­ne Wed­din­ger, die den Kof­fe­in­kick am Mor­gen brau­chen. Es ist näm­lich täg­lich von 8 bis 20 Uhr geöff­net und eig­net sich auch sehr für ein nach­mit­täg­li­ches Stell­dich­ein zu Kaf­fee und Kuchen.

Schon die Kaf­fee­bar, die man vom brei­ten Bür­ger­steig der See­stra­ße kom­mend betritt, beein­druckt durch ihr ele­gan­tes Design. Doch der Clou ist die brei­te Flü­gel­tür, die sich zum gro­ßen Nach­bar­raum öff­net. Dar­in befin­det sich ein wohn­zim­mer­ar­tig gestal­te­ter Salon. Obwohl er mit fast pri­vat wir­ken­den Ele­men­ten wie einer Couch, Tep­pi­chen, Zim­mer­pflan­zen und einem Plat­ten­spie­ler aus­ge­stat­tet ist, han­delt es sich doch um einen streng gestal­te­ten Raum. Die Far­be schwarz spielt dabei eine gro­ße Rol­le, bis hin zu den Wand­lam­pen. So ent­steht der Ein­druck eines edlen Salons, was auch gut zu dem Kaf­fee­an­ge­bot passt

Flying Roasters-Kaffee zum Verkauf

Hin­ter dem Tre­sen sind schwar­ze Rega­le mit Metall­be­häl­tern ange­bracht, in denen der Kaf­fee auf­be­wahrt wird-  An der Bar kann der Kaf­fee, der im Übri­gen von den Wed­din­ger Fly­ing Roas­ters kommt, zum sofor­ti­gen Genuss bestellt. Die Tas­se Espres­so kos­tet an der Bar 1,50, der Cap­puc­ci­no 2,80 und der Cor­t­ado 2,50 Euro.

 

 

Natür­lich gibt es auch etwas zu essen. In der Glas­vi­tri­ne ste­hen ver­schie­de­ne frisch geba­cke­ne Kuchen und Tor­ten, Muf­fins – und vor allem vor­mit­tags – raf­fi­nier­te Käse­s­tul­len. In Kür­ze soll es auch einen Früh­stückstel­ler geben.

Schwarz wie ein star­ker Kaf­fee, weiß wie ein Sah­ne­häub­chen: Das Café Wach­ma­cher setzt einen ein­zig­ar­ti­gen Akzent. Wir sind gespannt, ob sich das mini­ma­lis­tisch gestal­te­te Café  an die­sem Stand­ort auf Dau­er behaup­ten kann.

Café Wach­ma­cher

Insta­gram-Sei­te

See­stra­ße 108

täg­lich 8 bis 20 Uhr

 


2 Kommentare
  1. Wer ist denn die Betrei­be­rin oder der Betrei­ber des Cafés?

  2. Dan­ke für den Tipp. Da geh ich doch mor­gen gleich vor­bei zum Sonn­tags­kaf­fee. Lei­der hat sich in dem Teil der See­stra­ße zur Auo­bahn hin vie­le inters­san­te Cafes auf und auch bald wie­der zu gemacht.

Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.