„Best of Poetry Slam“ im Alhambra

Max Golenz (Foto: Jonas Völk)

Der schwere, rote Vorhang gleitet majestätisch zur Seite, ein Moderator betritt die Bühne und unter tosendem Applaus beginnt der Best of Poetry Slam Alhambra. So weit die Theorie. Denn erst am 19. September wird es soweit sein.

Seit über 100 Jahren flimmern im Alhambra Filme über die Leinwand, die Straßenecke war damals ein Zentrum des Nachtlebens. Ohne Zweifel ist das Kino für den Wedding eine Institution, schon 1912 wurden im Hinterzimmer Stummfilme gezeigt, Leinwände und Sitzplätze seitdem kontinuierlich ausgebaut, bis 1999 das moderne Multiplex-Kino an gleicher Stelle errichtet wurde, das den Namen beibehielt. Und erst im Sommer 2020 kommt das Veranstalter-Kollektiv „Kiezpoeten“ auf die Idee, hier Poetry Slam anzubieten.
„Ich gehe seit Jahren fast wöchentlich hier ins Kino“, erzählt Kiezpoet Samson, „deswegen habe ich schnell mitbekommen, dass es diesen Sommer an neuen Filmen fehlt. Also dachten wir uns, wir bieten ihnen anderes Programm“. Nicht mal eine Stunde dauert es, bis auf seine Mail an die Kinobetreiber reagiert wird, ein Anruf der Hausleitung. „Sie war sofort begeistert von der Idee“, sagt Samson.

Quelle: Jonas Völk

Dem Kiezpoeten-Kollektiv, selbst im Wedding ansässig, liegt es natürlich auch an der kulturellen Vielfalt des Kiez. Mit zehn bis zwanzig Events pro Monat gehören sie zwar zu den größten Slam-Veranstaltern in Berlin, im Wedding wird das Alhambra aber die bis jetzt größte Bühne sein, die sie bespielen. „Die Gelegenheit war günstig, so seltsam das klingt“, sagt Kiezpoet Jesko Habert und lacht, „denen fehlte es an Programm, uns an großen Locations, in die man auch mit Sicherheitsabstand genug Gäste reinbekommt“. Poetry Slam vor der Leinwand ist natürlich keine neue Idee, in Friedrichshagen veranstalten die Kiezpoeten schon seit 2017 im Kino, das Konzept funktioniert also. Vorteil ist der geringe technische Aufwand. Für den modernen Dichter:innenwettstreit braucht es nur einen Mikrofonständer und gerade so genug Platz, dass eine Person dahinter stehen kann. Nur das gesprochene Wort zählt, mehr Bühnenaufbau ist also nicht nötig.

Am 19. September werden sich einige der Besten die Bühne teilen. Nicht umsonst ist es der „Best of Poetry Slam Alhambra“. Unter anderem Diego Hagen, dreifacher Poetry Slam-Landesmeister und der Köpenicker Max Golenz, der seit 2011 auf Bühnen im gesamten deutschsprachigen Raum begeistert. Und nicht zuletzt der Moderator Samson, zweimaliger Finalist der deutschsprachigen Poetry Slam-Meisterschaften, der es sich nicht nehmen lassen will, das Opferlamm zu geben, also einen Text vor dem eigentlichen Wettbewerb vorzutragen. „Seit 2016 sitze ich jeden Montag zur Sneak Preview im Alhambra“, sagt er, „und seitdem stelle ich mir vor, da vorne zu stehen“. Dazu hat er jetzt endlich Gelegenheit.

Best of Poetry Slam Alhambra
Cineplex Alhambra, Seestr. 94, 13353 Berlin

Samstag, 19. September  Einlass: 19:30 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: 14,90€ (ab drei Karten 10% Rabatt, nur an der Kinokasse)

Tickets: https://booking.cineplex.de/#site/20/performance/FD2A2000023BUNCJKA/mode/sale/step/seating/

 


Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.