Belegte Brötchen zum Tag der Arbeit

Das Schö­ne an his­to­ri­schen Ereig­nis­sen ist, dass man sie ent­spre­chend der eige­nen Welt­sicht inter­pre­tie­ren kann. So ruft das Bünd­nis „Hän­de Weg vom Wed­ding“ am Vor­abend des 1. Mai zu sei­ner all­jähr­li­chen „Anti­ka­pi­ta­lis­ti­schen Demons­tra­ti­on“ auf. Immer­hin ter­min­lich so gelegt, dass die Teil­neh­mer am eigent­li­chen Mai­fei­er­tag bei der eher ritua­li­sier­ten Demons­tra­ti­on des DGB mit mar­schie­ren kön­nen. Die Orga­ni­sa­to­ren der „Revo­lu­tio­nä­ren 1. Mai Demons­tra­ti­on“ in Kreuz­berg wie­der­ho­len auch in die­sem Jahr das Tau­zie­hen mit der Poli­zei um die rich­ti­ge Demons­tra­ti­ons­rou­te. Und das Myfest – das zu einem fried­li­chen Mit­ein­an­der bei­tra­gen möch­te – hat sich im Lau­fe der Jah­re zu einem ansehn­li­chen Volks­fest entwickelt.

Bürgerfrühstück am Gedenkstein

1. Mai E. ElfertEtwas beschei­de­ner gibt sich das „Bür­ger­früh­stück leben­di­ge Geschich­te“, in der Wie­sen­stra­ße (auf Höhe der Pan­ke­brü­cke), das absicht­lich auf den 2. Mai gelegt wur­de. Anlass bil­det hier ein Gedenk­stein, der an den „Blu­mai 1929“ erin­nern soll und der eine nicht ganz so ein­fa­che Inschrift trägt. Zu der Ver­an­stal­tung, zu der vom benach­bar­ten Tages­zen­trum und von Bür­gern ein­ge­la­den wird, sind auch eini­ge Wort­mel­dun­gen zu den his­to­ri­schen Ereig­nis­sen geplant. Vor allem möch­te man ins Gespräch kom­men, wor­um es denn eigent­lich beim 1. Mai geht und wor­um es in der Zukunft gehen kann. Immer­hin ist für die Orga­ni­sa­to­ren bei­des mög­lich, sich mit den his­to­ri­schen Ereig­nis­sen sowie der Poli­tik aus­ein­an­der­zu­set­zen und gleich­zei­tig ein ent­spann­tes Mit­ein­an­der zu pfle­gen. So gibt es hier Kaf­fee, Kuchen und beleg­te Bröt­chen, wenn auch einen Tag nach dem „Tag der Arbeit“…

Ter­mi­ne:

Anti­ka­pi­ta­lis­ti­sche Demonstration
Orga­ni­ze – gegen Ras­sis­mus und sozia­le Ausgrenzung

30. April 2015, 18.30 Uhr, U‑Bahnhof Leopoldplatz

„Bür­ger­früh­stück leben­di­ge Geschich­te“

2. Mai 2015 von 11:00 Uhr – 13:00 Uhr, Gedenk­stein an der Wie­sen­stra­ßen­brü­cke über die Panke

Autor: Eber­hard Elfert

Gastautor

Als offene Plattform veröffentlichen wir gerne auch Texte, die Gastautorinnen und -autoren für uns verfasst haben.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.