Frühstück mit den Händlern aus der Müllerstraße

Das Händlerfrühstück der StandortGemeinschaft Müllerstraße im Himmelbeet. Foto: Susanne Haun
Bei strahlendem Sonnenschein wurde im Himmelbeet beim letzten Händlerfrühstück diskutiert. Foto: Susanne Haun

Was ist los in der Müllerstraße? Welche Themen beschäftigen die Gewerbetreibenden? Beim 80. Händlerfrühstück am 4. Juli ab 7.30 Uhr im Café Motte in der Nazarethkirchstraße 40 können alle Weddingerinnen und Weddinger, die früh aufstehen, genau das erfahren. Das aktuelle Thema dieses Frühstücks sind die Spielhallen, Spielotheken und Spielcafés.

Bei Kaffee oder Tee über die Belange des Bezirks reden
Das Händlerfrühstück der StandortGemeinschaft Müllerstrasse im Himmelbeet (c) Foto von Susanne Haun
Zum Händlerfrühstück wurde der Tisch liebevoll gedeckt.

In der Regel sitzen die zu so früher Stunde Erschienenen bis gegen 9.30 Uhr – mal länger, mal kürzer – zusammen. Veranstalter des Händlerfrühstücks sind die StandortGemeinschaft Müllerstraße e.V. und das Team der Planergemeinschaft. Oft fragen sich die Anwohnerinnen und Anwohner des Weddings, ob das Händlerfrühstück der Standortgemeinschaft Müllerstraße e.V. von jeder interessierten Weddingerin, jedem interessierten Weddinger besucht werden kann. Es gibt eine einfache Antwort: Ja.

Auch die Frage, warum das Frühstück schon um 7.30 Uhr beginnt, ist einfach zu beantworten: Die teilnehmenden Händlerinnen und Händler öffnen ihre Geschäfte spätestens um 10 Uhr, so dass ein Frühstück eben tatsächlich zu früher Stunde stattfinden muss. Das Händlerfrühstück findet immer am ersten Mittwoch im Monat statt, so dass Interessierte sich den Termin schon für ein ganzes Jahr in den Terminkalender vortragen können.

Das Frühstück steht jeweils unter einem Motto. Dieses Mal können wir auf der Einladung (hier als pdf hinterlegt) neben den Tagesordnungspunkten Aktuelles, Dringendes und Sonstiges den Punkt „Infos zum Thema Spielcafé im Kiez“ lesen“: „Spielhallen, Spielotheken, Spielcafés … es gibt zu viele auf zu engem Raum. Von diesem Phänomen ist nicht nur die Müllerstraße betroffen. Seit März 2016 gibt es das Mindestabstandsumsetzungsgesetz. Was sagt das neue Gesetz aus und hat es etwas gebracht? Wie stehen Sie zu diesem Thema? Was beobachten Sie in Ihrem Kiez? Das Händlerfrühstück bietet diesmal eine Info- und Austauschrunde zu diesem Thema an. Nutzen Sie die Gelegenheit, mehr zur geltenden Rechtslage zu erfahren und sich mit anderen Betroffenen auszutauschen.“

Wechselnde Veranstaltungsorte

Die Orte, an denen das Frühstück stattfindet, wechseln. Gerade diese besondere Eigenschaft des Händlerfrühstücks ist besonders reizvoll, lernen die Teilnehmerin und Teilnehmer so verschiedene Orte des Weddings kennen. Das Händlerfrühstück im Juni fand bei bestem Wetter im Gemeinschaftsgarten Himmelbeet statt. Der Weddingweiser berichtete im Beitrag „Mehr als ein Garten: Das ist Stadtnatur“ über die ungewisse Zukunft des Gartens, auch eines der Themen, die beim Frühstück ausführlich beleuchtet wurden. Als Gastgeber empfing das Himmelbeet die Teilnehmer mit einem liebevoll gedeckten Tisch, es gab frischen Minz- und Ringelblütentee, kleine Küchlein, Croissants und Kaffee.

Neben dem drohenden Aus für das Himmelbeet mit dem Ende dieser Saison wurde als weiteres Thema über den Müll im Wedding diskutiert. Speziell wunderten sich alle über eine gesamte Schrankeinbauwand, die eines Nachts in der Genterstrasse auf dem Parkplatz auftauchte, wo sonst der Wochenmarkt stattfindet. Hier war schnelles Handeln erforderlich. Der Veranstalter des Wochenmarkts schaffte es, die Schrankwand entsorgen zu lassen, bevor das bunte Treiben auf der Genterstraße begann. Das war nur durch private Initiative möglich. Der Weddingweiser stellte sich letzte Woche auch die Frage, ob wir im Wedding dreckig sind.

Beim Frühstück wurden Visitenkarten oder auch Instagram-Kontaktdaten ausgetauscht, denn die StandortGemeinschaft Müllerstraße hat als durchgängiges Jahresthema die Digitalisierung gewählt, zu der auch ein Instagram-Workshop gehörte. Planungen für das Sommergespräch der Gemeinschaft fehlten ebenfalls nicht beim Gespräch.

Einladung

Wer gerne beim Frühstück mit diskutieren oder neue Themen besprechen möchte, wer neugierig ist oder einfach gerne morgens seinen Kaffee in Gesellschaft beim anregenden Gespräch verbringen möchte, ist eingeladen, am Händlerfrühstück teilzunehmen.

 

Einladung Händlerfrühstück 07 - 18 (c) Standortgemeinschaft Müllerstrasse

Einladung Händlerfrühstück 07 - 18 - Seite 2 (c) Standortgemeinschaft Müllerstrasse

 

Autorenfoto Susanne Haun

 

Freiberuflerinnen und Freiberufler, die alleine arbeiten, neigen oft dazu, zu vereinsamen. Susanne Haun geht gerne zum Händlerfrühstück, weil es für sie als allein arbeitende Freiberuflerin eine Möglichkeit ist, Probleme zu diskutieren,  Neuigkeiten aus dem Bezirk zu erfahren und gemeinsam mit Gleichgesinnten entspannt beim Frühstück den Tag zu beginnen.

 

Susanne Haun studierte Kunstgeschichte und Philosophie an der Freien Universität Berlin. Seit 2002 ist sie als Bildende Künstlerin und Autorin in Berlin aktiv. Von 1993-2005 arbeitete sie als Systemanalytikerin und Entwicklerin für verschiedene ARD Sendeanstalten. Als Autorin veröffentlicht sie seit März 2009 täglich Beiträge zur eigenen Kunst und Kunstgeschichte in ihrem Blog www.susannehaun.com und interagiert dort sowie auf weiteren Social Media Plattformen mit über 12.000 Follower. Zudem unterhält Susanne Haun einen Kunstsalon in ihrem Atelier. Hier werden regelmäßig aktuelle Themen zur Kunst von geladenen Gästen referiert und diskutiert.

Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.