Frühstück mit den Händlern aus der Müllerstraße

Das Händlerfrühstück der StandortGemeinschaft Müllerstraße im Himmelbeet. Foto: Susanne Haun
Bei strah­len­dem Son­nen­schein wur­de im Him­mel­beet beim letz­ten Händ­ler­früh­stück dis­ku­tiert. Foto: Susan­ne Haun

Was ist los in der Mül­ler­stra­ße? Wel­che The­men beschäf­ti­gen die Gewer­be­trei­ben­den? Beim 80. Händ­ler­früh­stück am 4. Juli ab 7.30 Uhr im Café Mot­te in der Naza­reth­kirch­stra­ße 40 kön­nen alle Wed­din­ge­rin­nen und Wed­din­ger, die früh auf­ste­hen, genau das erfah­ren. Das aktu­el­le The­ma die­ses Früh­stücks sind die Spiel­hal­len, Spie­lothe­ken und Spielcafés.

Bei Kaffee oder Tee über die Belange des Bezirks reden
Das Händlerfrühstück der StandortGemeinschaft Müllerstrasse im Himmelbeet (c) Foto von Susanne Haun
Zum Händ­ler­früh­stück wur­de der Tisch lie­be­voll gedeckt.

In der Regel sit­zen die zu so frü­her Stun­de Erschie­ne­nen bis gegen 9.30 Uhr – mal län­ger, mal kür­zer – zusam­men. Ver­an­stal­ter des Händ­ler­früh­stücks sind die Stand­ort­Ge­mein­schaft Mül­ler­stra­ße e.V. und das Team der Planer­ge­mein­schaft. Oft fra­gen sich die Anwoh­ne­rin­nen und Anwoh­ner des Wed­dings, ob das Händ­ler­früh­stück der Stand­ort­ge­mein­schaft Mül­ler­stra­ße e.V. von jeder inter­es­sier­ten Wed­din­ge­rin, jedem inter­es­sier­ten Wed­din­ger besucht wer­den kann. Es gibt eine ein­fa­che Ant­wort: Ja.

Auch die Fra­ge, war­um das Früh­stück schon um 7.30 Uhr beginnt, ist ein­fach zu beant­wor­ten: Die teil­neh­men­den Händ­le­rin­nen und Händ­ler öff­nen ihre Geschäf­te spä­tes­tens um 10 Uhr, so dass ein Früh­stück eben tat­säch­lich zu frü­her Stun­de statt­fin­den muss. Das Händ­ler­früh­stück fin­det immer am ers­ten Mitt­woch im Monat statt, so dass Inter­es­sier­te sich den Ter­min schon für ein gan­zes Jahr in den Ter­min­ka­len­der vor­tra­gen können.

Das Früh­stück steht jeweils unter einem Mot­to. Die­ses Mal kön­nen wir auf der Ein­la­dung (hier als pdf hin­ter­legt) neben den Tages­ord­nungs­punk­ten Aktu­el­les, Drin­gen­des und Sons­ti­ges den Punkt „Infos zum The­ma Spiel­ca­fé im Kiez“ lesen”: „Spiel­hal­len, Spie­lothe­ken, Spiel­ca­fés … es gibt zu vie­le auf zu engem Raum. Von die­sem Phä­no­men ist nicht nur die Mül­ler­stra­ße betrof­fen. Seit März 2016 gibt es das Min­dest­ab­stands­um­set­zungs­ge­setz. Was sagt das neue Gesetz aus und hat es etwas gebracht? Wie ste­hen Sie zu die­sem The­ma? Was beob­ach­ten Sie in Ihrem Kiez? Das Händ­ler­früh­stück bie­tet dies­mal eine Info- und Aus­tauschrun­de zu die­sem The­ma an. Nut­zen Sie die Gele­gen­heit, mehr zur gel­ten­den Rechts­la­ge zu erfah­ren und sich mit ande­ren Betrof­fe­nen auszutauschen.“

Wechselnde Veranstaltungsorte

Die Orte, an denen das Früh­stück statt­fin­det, wech­seln. Gera­de die­se beson­de­re Eigen­schaft des Händ­ler­früh­stücks ist beson­ders reiz­voll, ler­nen die Teil­neh­me­rin und Teil­neh­mer so ver­schie­de­ne Orte des Wed­dings ken­nen. Das Händ­ler­früh­stück im Juni fand bei bes­tem Wet­ter im Gemein­schafts­gar­ten Him­mel­beet statt. Der Wed­ding­wei­ser berich­te­te im Bei­trag „Mehr als ein Gar­ten: Das ist Stadt­na­tur“ über die unge­wis­se Zukunft des Gar­tens, auch eines der The­men, die beim Früh­stück aus­führ­lich beleuch­tet wur­den. Als Gast­ge­ber emp­fing das Him­mel­beet die Teil­neh­mer mit einem lie­be­voll gedeck­ten Tisch, es gab fri­schen Minz- und Rin­gel­blü­ten­tee, klei­ne Küch­lein, Crois­sants und Kaffee.

Neben dem dro­hen­den Aus für das Him­mel­beet mit dem Ende die­ser Sai­son wur­de als wei­te­res The­ma über den Müll im Wed­ding dis­ku­tiert. Spe­zi­ell wun­der­ten sich alle über eine gesam­te Schrank­ein­bau­wand, die eines Nachts in der Gen­ter­stras­se auf dem Park­platz auf­tauch­te, wo sonst der Wochen­markt statt­fin­det. Hier war schnel­les Han­deln erfor­der­lich. Der Ver­an­stal­ter des Wochen­markts schaff­te es, die Schrank­wand ent­sor­gen zu las­sen, bevor das bun­te Trei­ben auf der Gen­ter­stra­ße begann. Das war nur durch pri­va­te Initia­ti­ve mög­lich. Der Wed­ding­wei­ser stell­te sich letz­te Woche auch die Fra­ge, ob wir im Wed­ding dre­ckig sind.

Beim Früh­stück wur­den Visi­ten­kar­ten oder auch Insta­gram-Kon­takt­da­ten aus­ge­tauscht, denn die Stand­ort­Ge­mein­schaft Mül­ler­stra­ße hat als durch­gän­gi­ges Jah­res­the­ma die Digi­ta­li­sie­rung gewählt, zu der auch ein Insta­gram-Work­shop gehör­te. Pla­nun­gen für das Som­mer­ge­spräch der Gemein­schaft fehl­ten eben­falls nicht beim Gespräch.

Einladung

Wer ger­ne beim Früh­stück mit dis­ku­tie­ren oder neue The­men bespre­chen möch­te, wer neu­gie­rig ist oder ein­fach ger­ne mor­gens sei­nen Kaf­fee in Gesell­schaft beim anre­gen­den Gespräch ver­brin­gen möch­te, ist ein­ge­la­den, am Händ­ler­früh­stück teilzunehmen.

 

Einladung Händlerfrühstück 07 - 18 (c) Standortgemeinschaft Müllerstrasse

Einladung Händlerfrühstück 07 - 18 - Seite 2 (c) Standortgemeinschaft Müllerstrasse

 

Autorenfoto Susanne Haun

 

Frei­be­ruf­le­rin­nen und Frei­be­ruf­ler, die allei­ne arbei­ten, nei­gen oft dazu, zu ver­ein­sa­men. Susan­ne Haun geht ger­ne zum Händ­ler­früh­stück, weil es für sie als allein arbei­ten­de Frei­be­ruf­le­rin eine Mög­lich­keit ist, Pro­ble­me zu dis­ku­tie­ren,  Neu­ig­kei­ten aus dem Bezirk zu erfah­ren und gemein­sam mit Gleich­ge­sinn­ten ent­spannt beim Früh­stück den Tag zu beginnen.

 

Susanne Haun

Susanne Haun studierte Kunstgeschichte und Philosophie an der Freien Universität Berlin. Seit 2002 ist sie als Bildende Künstlerin und Autorin in Berlin aktiv.
Von 1993-2005 arbeitete sie als Systemanalytikerin und Entwicklerin für verschiedene ARD Sendeanstalten.

Als Autorin veröffentlicht sie seit März 2009 täglich Beiträge zur eigenen Kunst und Kunstgeschichte in ihrem Blog www.susannehaun.com und interagiert dort sowie auf weiteren Social Media Plattformen mit über 12.000 Follower. Zudem unterhält Susanne Haun einen Kunstsalon in ihrem Atelier. Hier werden regelmäßig aktuelle Themen zur Kunst von geladenen Gästen referiert und diskutiert.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.