Boobienight im Kiez – Pinktober ist Brustkrebsmonat

Bereit für die Boobienight in der Nussbreite?

Im Wedding tun sich drei eurer Lieblings-Gastgeber zusammen, um euch auf Brustkrebs-Prävention aufmerksam zu machen. „Hey, Brüste abzutasten sollte doch eigentlich Spaß machen!?“ Mit einem Augenzwinkern und Humor wollen sie Bewusstsein für ein ernstes Thema wecken.

Seit den 80er Jahren gibt der Brustkrebsmonat Oktober alljährlich Anlass, sich mit einem Thema zu beschäftigen, an das man eigentlich gar nicht denken möchte. Etwa eine von acht Frauen erkrankt im Laufe ihres Lebens an Brustkrebs. Die Überlebenschancen hängen auch davon ab, wie früh ein Tumor entdeckt wird. Männer betrifft das Thema ebenso, auch wenn darüber kaum gesprochen wird.

Lizzy Köhne und Michael Landau mit eigenen Accessoires für die Boobienight
Lizzy Köhne und Michael Landau mit eigenen Accessoires für die Boobienight

Elisabeth Köhne kennt die Krankheit aus ihrer eigenen Familie und von ihrer Arbeit als Physiotherapeutin mit Brustkrebs-Patientinnen. Sie hat den Pinktober im Wedding initiiert um das Thema Prävention in die Öffentlichkeit zu rücken. Wer dem eigenen Körper mehr Aufmerksamkeit schenkt merkt leichter, wenn etwas nicht stimmt.

Elisabeth „Lizzy“ veranstaltet in der Nussbreite  die „Boobienight“. Am Samstag, 24. Oktober feiert die Nuss ab 20 Uhr „das schönste, tollste und beste Körperteil wo gibt – die Brust, Busen, Boob…“ Unterstützung kommt von Radio Bronski und Mr. Butthead MC, die möglicherweise zeigen und rappen wie man sich die Brust ordnungsgemäß abtastet. Freut euch auf guten HipHop mit Showeinlagen. Spenden werden mit einem besonderen Drink, dem Boobtail, sowie leckeren Boobcakes gesammelt.

Elisabeth und Zizi stoßen mit einem "Be my Baby" auf das Projekt an
Lizzy und Zizi stoßen mit einem „Be my Baby“ auf das Projekt an

Wer am Samstag keine Zeit hat, kann sich eine Spende an Brustkrebs Deutschland e. V. auch an anderen Tagen auf besondere Weise versüßen lassen:

ZIZIs Kaffee spendet im Oktober für jedes verkaufte Glas „Be my Baby“ 50 Cent an das Projekt „Prognose Leben“. Farblich passt der Drink natürlich perfekt zur pinken Brustkrebsschleife. Im Café Auf der Suche nach dem Verlorenen Glück tut man Gutes mit einem Stück Kuchen.

In allen Gastronomiebetrieben liegen Informationen zum Thema aus. So greifen das Wecken von Bewusstsein, Prävention und Unterstützung laufender Hilfsprojekte ineinander. Der Pinktober soll keine einmalige Sache bleiben. Ab jetzt wird sich jährlich im Oktober alles um Brüste drehen.

Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne: