Mal wieder spazieren gehen

kappGroeschel
Spaziergänger: Tanja Kapp und Lothar Gröschel zeigen Berlinern den Wedding. Foto: Hensel

Kiezspaziergänge sind gerade groß im Mode. Im Park, am Sonntag und am Kanal wird ja in Wedding und Gesundbrunnen schon länger einfach so spaziert. Doch jetzt bekommt die Spazierbewegung einen neuen Drive. Wir mäandern nicht mehr einfach so durch die Gegend, wir spazieren jetzt zu besonderen Themen. Eine Auswahl gefällig?

Für Kurzentschlossene
Alle Leser dieses Textes, die schnell in die Schuhe springen, können noch am 1. Kiezspaziergang im Soldiner Kiez teilnehmen. Heute (25.9.) wird ab 14 Uhr der Kiez zwischen der Osloer Straße und Bahnhof Wollankstraße auf seine Barrierefreiheit hin abspaziert. Das Projekt mit dem sperrigen Namen „Intermediäre Stadtteilkoordination“ untersucht mit allen, die mitgehen wollen, den öffentlichen Raum und Einrichtungen daraufhin, wie Familien mit Kindern, ältere Menschen und Menschen mit Beeinträchtigungen den Kiez erleben.
25.9., 14 Uhr, Dauer: 2 Stunden, Treff: Ecke Soldiner/Grüntaler Straße

Beim 1. Klimarundgang. Foto: KiezKlima
Beim 1. Klimarundgang. Foto: KiezKlima

Für Weltverbesserer
Bereits zum zweiten Mal lädt das Modellprojekt KiezKlima am Mittwoch (7.10.) zum Klimarundgang im Brunnenviertel ein. Dabei werden graue und grüne Orte im Kiez entdeckt, auf Dächer gestiegen, übers Wetter geredet und Klimamessstationen besucht. KiezKlima ruft Hobbyschlenderer mit Weltverbesserungsambitionen auf: „Machen wir das Brunnenviertel zur Stadtoase“. Geredet wird beim gemeinschaftlichen Laufen über den Klimawandel und über Möglichkeiten, gemeinsam Maßnahmen zu entwickeln, um dem Klimawandel zu begegnen. Spazier-T-Shirts mit Aufschriften wie „Mehr grün für Weddinger Dächer!“, „Mehr Trinkwasserspender!“, „Weniger Asphalt!“ sind deshalb angebracht.
7.10., 13 Uhr, Dauer: 2 Stunden, Treff: Freizeiteck, Graunstraße 28

Für Neugierige
Spaziert wird natürlich auch beim Stadtführungsprojekt „Nächste Ausfahrt Wedding“. Spazierprofis Tanja Kapp, Lothar Gröschel und ein Reihe ausgewiesener Experten führen neugierige Berliner in der inzwischen 9. Reisesaison durch ihre Stadt – immer Richtung Wedding. Immer werden Türen geöffnet, immer gibt es Neues zu erfahren und Weddinger kennenzulernen. Diese Saison neigt sich aber schon wieder dem Ende zu, Noch drei Spaziertouren bieten die Wedding-Ausfahrer an. Am Samstag (26.9.) ins Sanierungslabor Brunnenviertel, am Samstag (10.10.) heißt das provokante Spaziermotto „Der Gesundbrunnen – mehr als ein Center“ und am Samstag (17.10.) sucht Lothar Gröschel mit allen Spaziergänger, die ein Fahrrad mitbringen Gott im Wedding.
Mehr Infos unter www.ausfahrtwedding.de.

Fürs Alter
Eine kurze Strecke nimmt sich der 1. Kiezspaziergang des Netzwerks „Aktiv im Alter in Gesundbrunnen“ vor – allerdings mit viel Programm. Rund um die Ackerstraße – wieder im Brunnenviertel – werden am Dienstag (6.10.) die Angebote in der Nachbarschaft abspaziert. Vor allem geht es darum, öfter mal eine Pause einzulegen. Los geht die Reise um 10 Uhr am Familienzentrum in der Wattstraße 16. Um 11 Uhr wird der Fußwohlfühlpfad am Gartenplatz ausprobiert, um 12 Uhr wird Sophia (?) besucht, danach gibt es Bewegungsangebote auf dem Gartenplatz, um 13 Uhr ist Station bei der Lazarus-Stiftung in der Bernauer Straße und um 13.30 Uhr endet der Rundgang im Mauer-Café. Wer sich bei dem einen oder anderen Stopp schon immer mal fragte „Kann man da einfach so rein gehen?“, der folge Maike Jannssens Einladung: Spazieren Sie einfach mit!
6.10., 10 Uhr, Treff: Familienzentrum Wattstraße, Anmeldung und Informationen: Maike Janssen, Telefon (030) 38 10 93 29, E-Mail: stadtteilkoordination@nachbarschaftsetage.de

Unter dem Motto „Augen auf, Senioren“ machen sich am 8. Oktober 2015 Menschen in der zweiten Lebenshälfte auf, um Einkaufs- und Begegnungsmöglichkeiten im afrikanischen und englischen Viertel zu erkunden. Treffpunkt ist der Otawitreff (Otawistr. 46) um 13:30 Uhr. Neben dem Spaziergang selbst, sind zwei Zwischenstopps zum Durchatmen, Stärken und Informieren geplant. Gegen 16 Uhr finden sich die SpaziergängerInnen in der Freizeitstätte Schillerpark in der Barfusstr. 22 ein. Dort kann eine warme Mahlzeit eingenommen und über das Erlebte diskutiert werden. Die Beobachtungen werden im „Runden Tisch SeniorInnenarbeit Parkviertel“ ausgewertet und bei Bedarf als Forderungen an das Bezirksamt gegeben. Der Runde Tisch SeniorInnenarbeit Parkviertel ist Veranstalter des Kiezspaziergangs. Kurzfristige Anmeldungen sind möglich über sanja.gusic@paulgerhardtstift.de oder telefonisch unter 030 450 05 117.

Sara Meiers
Spazierte von 2013 bis 2015 regelmäßig an der Panke entlang: Sara Meiers.

Für Hungrige
Seit 2013 bietet Sara Meiers im Soldiner Kiez einen Wildkräuterspaziergang entlang der Panke an. Es wird flaniert und erklärt und gekocht und probiert. Kirschblüten, japanischer Riesenknöterich und Sprossen vom wilden Hopfen werden verkostet. Für Freunde dieses kulinarischen Spaziergangs gibt es jedoch traurige Nachrichten. Wie zu hören war, beendet Sara Meiers ihr Projekt und zieht an einen anderen Fluß. Dort wachsen andere Kräuter, Abwechslung in der Ernährung muss ja sein. Hungrige Spaziergänger hoffen, dass sich ein Nachfolger findet.
Der letzte vorerst Spaziergang war am 20. September.

To be continued …

Text: Dominique Hensel

Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne: