Soldiner Bildungssalon: Nachdenken über Willkommenskultur

Bibliothek_am_luisenbadWie gelingt gutes Ankommen im Kiez? Der Soldiner Bildungssalon lädt wieder zu einem kritischen Dialog über ein aktuelles Bildungsthema ein. Beim 12. Bildungssalon am 6. Mai ab 19 Uhr wird in der Bibliothek am Luisenbad gemeinsam über „Flucht, Vertreibung und Traumatisierung“ nachgedacht.

Durch die Eröffnung zweier Notunterkünfte für Geflüchtete im Wedding kommen neue Nachbarn in den Soldiner Kiez. Beim nächsten Bildungssalon steht das Thema im Mittelpunkt, wie Nachbarn, Pädagogen in Kita, Schule und Freizeiteinrichtungen, wie Unterstützer auf die Lebenssituation von geflüchteten Kindern und Familien gut reagieren und ihnen ein stabiles Umfeld bieten können. Zur Einführung in das Thema sind Elise Bittenbinder, Therapeutin für Kinder, Jugendliche und Familien sowie Anette Koch von XENION Psychosoziale Hilfen für politisch Verfolgte e.V eingeladen.

Der Soldiner Bildungssalon lädt drei bis vier Mal im Jahr engagierte und interessierte Menschen zum Nachdenken über ein aktuelles Bildungsthema ein. Der Bildungssalon wird mit Mitteln aus dem Programm Soziale Stadt“ vom Quartiersmanagement Soldiner Straße unterstützt. Die Bibliothek am Luisenbad in der Travemünder Straße ist ein Kooperationspartner des Projekts, ebenso die Wilhelm-Hauff-Grundschule und das Kindermuseum Labyrinth.

Soldiner Bildungssalon
Mittwoch, den 6. Mai um 19 Uhr
Puttensaal der Bibliothek am Luisenbad
Travemünder Straße 2, 13357 Berlin

Text und Foto: Dominique Hensel


Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.