Weddingwoche #48: Dicker Max im Wedding

Jetzt also sin­gen sie auch noch – und lan­den prompt einen Hit auf You­tube. Dort wur­de der Rap “Wild Wed­ding” vom Poli­zei-Abschnitt 36 inzwi­schen schon 80.000 Mal ange­klickt. Ein Wun­der, denn schlech­ter rei­men und sin­gen geht eigent­lich kaum. Was mich ärgert: Mit den mar­tia­li­schen  Bil­dern von schar­fen Schieß­ei­sen, mit Macho-Sät­zen wie “Wir sind die Macher in unse­rem Revier” bege­ben sich die Geset­zes­hü­ter auf das Niveau der gepimp­ten Trai­nings­ho­sen- und Kap­pen­trä­ger, die allent­hal­ben auf unse­ren Stra­ßen den dicken Maxen mar­kie­ren. Wenn das die Absicht war, dann gibt’s an die­ser Stel­le von mir zehn Punkte.

Autor: Ulf Teichert

Die Kolum­ne „Weddingweiser’s Woche“ erscheint eben­falls jeden Sams­tag neu im Ber­li­ner Abend­blatt, Aus­ga­be Wedding.

Joachim Faust

hat 2011 den Blog gegründet. Heute leitet er das Projekt Weddingweiser. Mag die Ortsteile Wedding und Gesundbrunnen gleichermaßen.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.