Weddingmelder-Wochenschau (49/16)

Arabischer TeeIm schöns­ten aller Ber­li­ner Stadt­tei­le ist mal wie­der aller­hand los. Selbst der ers­te zar­te Schnee der Sai­son war mit von der Par­tie. Was uns sonst noch so in die­ser Woche schlit­ternd und frie­rend vor die Wed­din­ger Haus­tür getrie­ben hat? Das gibt’s natür­lich wie­der in der dies­wö­chi­gen Wed­ding­mel­der-Wochen­schau. Übri­gens: Den war­men Tee zum Herz- und Hän­de­wär­men bekommt ihr hier an jeder Ecke. 

1. Worüber alle geredet haben: Echt jetzt?

Foto: ThorstenDer Wet­ter­be­auf­trag­te Bezirk Mit­te hat­te am Mon­tag wohl beschlos­sen, Tei­le der Wed­din­ger Bevöl­ke­rung zu ver­un­si­chern: Hat­te es nun geschneit oder eher doch nicht? Ledig­lich in eini­gen weni­gen Stra­ßen­zü­gen war eine wei­ße Pul­ver­schicht zu sehen, wie man sie sonst nur aus Kreuz­ber­ger Edel-Toi­let­ten kennt. Und so ent­brann­te auf unse­rer Face­book-Sei­te eine Dis­kus­si­on dar­über, ob denn das Bild von Thors­ten Köh­ler aus der Naza­reth­kirch­stra­ße wirk­lich aktu­ell sei? Oder hat­te sich das Bezirks­amt mal wie­der einen schlech­ten Scherz mit uns erlaubt? Nein, denn die über­ra­schen­de Tat­sa­che liegt viel fer­ner: Es han­del­te sich um soge­nann­ten Indus­trie­schnee. Die­ser, durch das Kraft­werk Reu­ter erzeug­te gefro­re­ne Was­ser­dampf fiel nicht im gan­zen Wed­ding glei­cher­ma­ßen – und erzeug­te so ein deut­li­ches Schneegefälle!

2. Worüber zu reden lohnt: Am falschen Ende gespart?

bildschirmfoto-2016-12-07-um-07-52-39

3. Essen im Wedding. Und trinken!

Aus den Rauch­schwa­den des “Prä­peleck” Oslo­er Stra­ße Ecke Prin­zen­al­lee ent­stieg vor mitt­ler­wei­le einem Jahr schon das “Prin­zin­ger.” Eine qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­ge Eck-Bar, die Optik, Rauch und Charme der alten Eck­knei­pe ganz bewusst nicht völ­lig abge­streift hat. Dar­auf damp­fen wir erst ein­mal eine!

https://weddingweiser.de/2016/12/08/prinzinger-eine-ganz-normale-bar/

Wir waren “bei Mama” und haben dort geges­sen. Was man eben so macht, wenn man schon bei Mut­tern zu Tisch sit­zen muss. Fut­tern eben. Es gab aber weder unga­ri­schen Gulasch, noch gab es rhei­ni­schen Sauer­bra­ten. Und Königs­ber­ger Klop­se? Nee, die suchs­te auch ver­ge­bens. Statt­des­sen fin­det sich “bei Mama” schmack­haft gutes, liba­ne­si­sches Essen – in der Triftstraße.

https://weddingweiser.de/2016/12/06/bei-mama-gaeste-willkommen/

4. Ausgehen im Wedding

Aktu­el­le Ausstellungen:

OBSERVATORIUM LABORATORIUM #1 – IMMORTALITY FOR ALL

Don­ners­tag – Sonn­tag  14–19h; Eröff­nung: 10. Dezem­ber, 19h,

Lec­tu­re per­for­mance mit Kris­tof Tra­kal: 16. Dezem­ber, 19h

SAVVY Con­tem­pora­ry, Plan­ta­gen­stra­ße 31, 13347 Berlin-Wedding

“Dol­ls” Pho­to­gra­phy and more…
Unter die­sem Aspekt wer­den Foto­gra­fien mit ihren ent­spre­chen­den “Requi­si­ten” prä­sen­tiert. Gezeigt wer­den tex­ti­len Skulp­tu­ren des Ber­li­ner Pup­pen­bau­ers Karl Schlarp zusam­men mit Foto­gram­men die­ser Pup­pen. Gleich­zei­tig sind Foto­gram­me der Serie “Dol­ls” von Manue­la Höfer und Foto­gra­fien von Wil­liam Ropp, Phil­lip Gätz, Ran­kin, Phil­ip­pe Assa­lit, Michel Hani­que und Clau­de Fau­vil­le zu sehen.

Gale­rie Höfer Ber­lin, Exer­zier­str. 12, Diens­tag – Don­ners­tag 14 – 18 Uhr

Koch­abend im Spren­gel­haus, 15. Dezem­ber, 18 – 20 Uhr, Spren­gel­str. 15

Kaum eine Gele­gen­heit ist bes­ser, um ande­re Kul­tu­ren und Men­schen ken­nen­zu­ler­nen, als gemein­sam zu kochen und zu essen. Gemein­sam wer­den wir kuli­na­ri­sche Spe­zia­li­tä­ten aus Zen­tral­afri­ka ken­nen­ler­nen, zube­rei­ten und essen. Egal wel­cher Natio­na­li­tät, ob mit oder ohne Flucht- oder Migra­ti­ons­er­fah­rung, wir freu­en uns auf einen gemüt­li­chen Abend vol­ler Lecker­bis­sen, Gesprä­che und Geschich­ten! Bit­te anmel­den bei Ron­ja Som­mer­feld per E‑Mail info@afrika-medien.zentrum.de oder tele­fo­nisch unter 030/ 97895536.

Magi­sches Tokyo – Mons­ter und Helden

In der Gale­rie im 1. OG der Schil­ler-Biblio­thek zeigt die Aus­stel­lung Tokyo Ghoul Design-Skiz­zen und Art­work zur gleich­na­mi­gen Anime-TV-Serie.

Am Mon­tag, den 19. Dezem­ber um 17.00 Uhr lädt die Schil­ler-Biblio­thek zur Filmvorführung

Yoyo & Nene – Die magi­schen Schwes­tern ein:

Durch ein Ver­se­hen gerät die quir­li­ge Hexe Yoyo aus dem König­reich der Magie in das heu­ti­ge Tokyo. Yoyo bleibt nicht viel Zeit für den Weg zurück, denn ihre Magie wird hier immer schwächer…

5. Schau an

Das Gesundbrunnen Center von der Behmstraße aus. Foto: Hensel
Jetzt steht fest: nach Real kommt TK Maxx im Gesund­brun­nen-Cen­ter; Foto: Hensel

TK Maxx statt Pri­mark statt real. Als wür­de man sei­ne Tak­ko-Mode in eine H&M‑Tasche ste­cken. “Ich steh’ an der Kas­se bei TK Maxx.. Gesund­brun­nen Cen­ter”.. fetzt auch nur so semi, oder?

Die ehrenamtliche Redaktion besteht aus mehreren Mitgliedern. Wir als Weddingerinnen oder Weddinger schreiben für unseren Kiez.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.