//

Wedding kurz & knapp

Der längs­te Tag des Jah­res steht unmit­tel­bar bevor. Auch im Wed­ding wird die Zeit tra­di­tio­nell für Musik genutzt. Doch außer der Fête de la Musi­que passt noch viel mehr in die der­zeit lan­gen Tage, zum Bei­spiel die Wie­der­eröff­nung des Him­mel­beets, ein Brass-Kon­zert auf dem Net­tel­beck­platz oder die Geburts­tags­fei­er des Sol­di­ner Kiez e.V. Auch rück­bli­ckend gibt es eini­ges zu berich­ten, wes­halb die­sen sie­ben Sonn­tags­news wie­der sie­ben Foto­aus­bli­cke und Foto­rück­bli­cke hin­zu­ge­fügt sind. Wir wün­schen einen lan­gen, inter­es­san­ten und infor­mier­ten Sonntag!

7 Tage, 7 Fotos

7 Tage, 7 Schlagzeilen

  1. Wei­te­re Park­zo­ne im Wed­ding kommt
  2. Ent­wurf für Bebau­ung der Ufer­stra­ße 8 liegt aus
  3. Brass-Kon­zert auf dem Nettelbeckplatz
  4. Kino­pro­gramm­preis fürs City Kino Wedding
  5. Him­mel­beet fei­ert Wiedereröffnung
  6. Sol­di­ner Kiez e.V. lädt zur Geburtstagsfeier
  7. Musik unterm Eif­fel­turm zum Sommeranfang

Wedding kurz & knapp

Wei­te­re Park­zo­ne im Wed­ding kommt
In zwei wei­te­ren Gebie­ten wird das Par­ken in Kür­ze kos­ten­pflich­tig. Die Park­zo­ne 79 rund um den Leo­pold­platz star­tet am 1. Juli. Nun hat das Bezirks­amt bereits die Ein­rich­tung einer wei­te­ren Park­zo­ne ange­kün­digt. Vor­aus­sicht­lich zum 15. August geht laut Bezirks­stadt­rä­tin Dr. Almut Neu­mann die Park­zo­ne 77 an den Start. Sie erstreckt sich von der Mül­ler­stra­ße bis zum Span­dau­er Schiff­fahrts­ka­nal sowie vom Eri­ka-Heß-Eis­sta­di­on bis zur See­stra­ße. Anwohner:innen und orts­an­säs­si­ge Betrie­be der neu­en Park­zo­ne wer­den in den nächs­ten Tagen durch Fly­er infor­miert. Anwoh­ner­park­aus­wei­se und Betriebs­vi­gnet­ten soll­ten laut Dr. Neu­mann jetzt schon online bean­tragt wer­den (www.parken-in-mitte.de). Zusätz­lich bie­tet der Bezirk am Mon­tag (13.6.) um 18 Uhr einen Video-Infor­ma­ti­ons­abend an (Teil­nah­me­l­ink: https://meet.goto.com/544057517). Eine Über­sichts­kar­te mit allen bis­he­ri­gen und geplan­ten Park­zo­nen im Bezirk gibt es eben­falls online.

Ent­wurf für Bebau­ung der Ufer­stra­ße 8 liegt aus
Das Gelän­de an der Ufer­stra­ße 8 ist ein ber­lin­weit rele­van­ter Kul­tur­stand­ort. Dass der Grund­stücks­ei­gen­tü­mer auf dem denk­mal­ge­schütz­ten Gelän­de zusätz­li­che Gebäu­de errich­ten möch­te, ist lan­ge bekannt. Der Bezirk hat nun einen Bebau­ungs­plan­ent­wurf ver­öf­fent­licht. Er soll laut Bezirks­stadt­rat Ephraim Gothe „die pla­nungs­recht­li­chen Vor­aus­set­zun­gen für die Siche­rung einer Nut­zungs­mi­schung aus Woh­nen, Kul­tur und Klein­ge­wer­be sowie denk­mal­ge­rech­te Nach­ver­dich­tun­gen“ schaf­fen. Die Plä­ne sind online zu fin­den. Dar­über hin­aus kön­nen sie bis ein­schließ­lich 6. Juli im Rat­haus Wed­ding in der Mül­ler­stra­ße 146 (1. Eta­ge, Zim­mer 167) ein­ge­se­hen wer­den. Jede:r kann außer­dem Hin­wei­se und Kom­men­ta­re abge­ben, die in die wei­te­re Pla­nung ein­flie­ßen. Mög­lich ist das Mon­tag bis Mitt­woch 9–15 Uhr, Don­ners­tag 9–18 Uhr und Frei­tag 9–14 Uhr sowie nach vor­he­ri­ger Ter­min­ver­ein­ba­rung unter (030) 9 01 84 58 04 oder per E‑Mail an [email protected].

Brass-Kon­zert auf dem Net­tel­beck­platz
In der kom­men­den Woche star­tet das Ber­lin Brass Fes­ti­val. Auch im Wed­ding macht es in die­sem Jahr Sta­ti­on – am Mon­tag (20.6.) auf dem Net­tel­beck­platz. Ver­an­stal­tet wird das Kon­zert mit drei Com­bos vom Pro­jekt „UP! Unser Platz“, das sich seit Kur­zem um die Bele­bung des Net­tel­beck­plat­zes bemüht. Den Auf­takt macht um 16.30 Uhr die Ber­li­ner Stra­ßen-Brass-Band Fan­fa­re Ger­tru­de. Fun­ky, mit kraft­vol­ler Musik und quietsch­bun­ten Out­fits sor­gen die Musiker:innen für Stim­mung. Ab 17.30 Uhr spie­len Brass Riot mit Saxo­pho­nen und Schlag­zeug house­ar­ti­ge Beats. Die aus Han­no­ver ange­reis­te Band Braz­zo Braz­zo­ne bil­det um 18.30 Uhr den Abschluss. Ihre Musik steht für einen wil­den Mix aus Bal­kan­jazz und Funk bis hin zu Rock. Die Kon­zer­te ind kos­ten­los, das Pro­jekt „UP! Unser Platz“ wird vom Quar­tiers­ma­nage­ment Pankstra­ße gefördert.

Kino­pro­gramm­preis fürs City Kino Wed­ding
Das City Kino Wed­ding ist eines der Arthouse-Kinos, die am Diens­tag (7.6.) mit dem Kino­pro­gramm­preis des Media­board Ber­lin Bran­den­burg aus­ge­zeich­net wor­den sind. Mit dem Preis wer­den seit 1999 das Enga­ge­ment und die Pro­gramm­ge­stal­tung der Kinomacher:innen in der Haupt­stadt­re­gi­on prä­miert. Zum drit­ten Mal hat das Media­board Ber­lin Bran­den­burg den Kino­pro­gramm­preis mit erhöh­ten Preis­gel­dern ver­ge­ben, um den beson­ders enga­gier­ten Kinos nach der Coro­na-Pan­de­mie unter die Arme zu grei­fen und die Kino­viel­falt zu erhal­ten. Das City Kino Wed­ding im Cent­re Fran­çais de Ber­lin in der Mül­ler­stra­ße freut sich über die höchst mög­li­che Unter­stüt­zung von 40.000 Euro.

Him­mel­beet fei­ert Wie­der­eröff­nung
Der Gemein­schafts­gar­ten Him­mel­beet fei­ert am kom­men­den Sams­tag (18.6.) Eröff­nung am neu­en Stand­ort in der Gartenstraße/Ecke Grenz­stra­ße. Der Gar­ten hat­te sei­ne bis­he­ri­ge Flä­che in der Ruhe­platz­stra­ße Ende ver­gan­ge­nen Jah­res ver­las­sen müs­sen, weil dort ein Fuß­ball-Bil­dungs­zen­trum der Aman­dla gGmbH ent­ste­hen soll. Das Eröff­nungfest fin­det von 10 bis 20 Uhr statt. Auf dem Pro­gramm steht ein Pflan­zen­markt, eine Podi­ums­dis­kus­si­on und ab 17.30 Uhr Live-Musik. Dar­über hin­aus gibt es eine Pop-Up Fahr­rad-Werk­statt, eine Lesung, eine Kin­der­ecke sowie Kaf­fee und Kuchen. Mehr dazu gibt es unter www.himmelbeet.de und am kom­men­den Mitt­woch (15.6.) auf dem Weddingweiser.

Sol­di­ner Kiez e.V. lädt zur Geburts­tags­fei­er
Der Sol­di­ner Kiez e.V. fei­ert am Mon­tag (20.6.) sein 20-jäh­ri­ges Bestehen. Der umtrie­bi­ge Stadt­teil­ver­ein begeht den Geburts­tag in der Kult­hal­le der Genos­sen­schaft Prin­zen­al­lee 58. Wer mit­fei­ern möch­te, wird gebe­ten, sich mög­lichst bis zum 13. Juni pder E‑Mail ([email protected]) anzu­mel­den. Die Fei­er star­tet um 18 Uhr mit einem „Talk im Kiez“ mit Bezirks­stadt­rat Ephraim Gothe und Oli­ver Tau­to­rat vom Prime Time Thea­ter, das 2003 in einem klei­nen Laden­lo­kal in der Frei­en­wal­der Stra­ße sei­ne ers­ten Schrit­te nahm und die Thea­ter-Sit­com „Gutes Wed­ding, schlech­tes Wed­ding“ begann. Anschlie­ßend unter­nimmt Dia­na Schaal in einem Licht­bil­der­vor­trag eine kur­ze Rück­schau auf die Ver­eins­ge­schich­te. Ab 20 Uhr gibt es Musik und ein Buf­fet. Mehr über die Arbeit des Ver­eins steht auf der Web­sei­te www.soldinerkiezverein.de.

Musik unterm Eif­fel­turm zum Som­mer­an­fang
Am 21. Juni ist der längs­te Tag und die kür­zes­te Nacht des Jah­res. Tra­di­tio­nell fin­det am Tag der Som­mer­son­nen­wen­de die Fête de la Musi­que statt. An vie­len Orten auf der gan­zen Welt gibt es Kon­zer­te – umsonst und drau­ßen. Im Wed­ding ist das Cent­re Fran­çais de Ber­lin wie in jedem Jahr einer der grö­ße­ren Spiel­or­te. Ab 16 Uhr wird in der Mül­ler­stra­ße der Som­mer musi­ka­lisch begrüßt. Zu hören ist zunächst der Ber­li­ner Stra­ßen­chor. Um 16.30 Uhr tritt die Sin­ger-Song­wri­te­rin Bron­wyn auf, gefolgt vom Reg­gaekünst­ler Jon Moon. Ab 18 Uhr tre­ten Chloé und Gabri­el mit der Band GRaN­DE aus Frank­reich auf (Rock/Folk). Um 19 Uhr ist das Elek­tro-Duo Afar dran, ab 20.30 Uhr wer­den die zwölf Musiker:innen der Bal­kan-Ska-Jazz-Kom­bo Ber­lin Brass Cara­van die Wed­din­ger Som­mer­nacht unter dem Eif­fel­turm been­den. Par­al­lel zum Musik­pro­gramm bie­tet Chez Gust­ave Kuli­na­ri­sches an: Mer­guez, Crêpes/Galettes und Apé­ri­tif-Tel­ler. Der Gemein­schafts­gar­ten Rote Bee­te gestal­tet ein Ange­bot für Kin­der. Mehr über die Fête de la Musi­que an andern Orten gibt es online (Link zum Pro­gramm: www.fetedelamusique.de/programm-2022/).

Die nächs­ten „Wed­ding kurz & knapp“-Nachrichten erschei­nen am Sonn­tag, den 26. Juni.

Dominique Hensel

Dominique Hensel lebt und schreibt im Wedding. Jeden zweiten Sonntag gibt sie hier den Newsüberblick für den Stadtteil. Die gelernte Journalistin schreibt für den Blog gern aktuelle Texte - am liebsten zu den Themen Stadtgärten, Kultur, Nachbarschaft und Soziales. Hyperlokal hat Dominique es auf jeden Fall am liebsten und beim Weddingweiser ist sie fast schon immer.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.