/

Wedding kurz & knapp

2

Eine Woche ist rum und schon wie­der sind unse­re Sonn­tags­news dran. Die Wed­din­ge­rin mit dem gro­ßen Her­zen erin­nert uns in die­ser Woche dar­an, dass die Uhr tickt – und bald ist Weih­nach­ten. Hier kom­men die sie­ben sozia­len Mel­dun­gen aus dem Wed­ding, die News aus der Nachbarschaft.

Wedding kurz & knapp
Foto Schau­fens­ter­ki­no: georg+georg

7 Tage, 7 Schlagzeilen

  1. Weih­nachts-Spen­den­ak­ti­on für Kin­der gestartet
  2. Krea­tiv­markt im Zukunftshaus
  3. Schau­fens­ter­ki­no zu 200 Jah­re Fahrrad
  4. Vor­schlä­ge für Inte­gra­ti­ons­preis 2021 gesucht
  5. Eis­lauf im Eri­ka-Heß-Eis­sta­di­on beginnt
  6. Bezirk plant Maß­nah­men zur Klimaanpassung
  7. Stop Moti­on-Film­work­shop in den Gerichtshöfen

Wedding kurz & knapp

Weih­nachts-Spen­den­ak­ti­on für Kin­der gestar­tet
Auch in die­sem Jahr gibt es wie­der eine Weih­nacht­s­tü­ten-Spen­den­ak­ti­on für Kin­der aus Flücht­lings­fa­mi­li­en und in Kin­der­hei­men in Ber­lin. Ebru Schae­fer hat die dies­jäh­ri­ge Akti­on gera­de gestar­tet. Sie sozi­al enga­gier­te Frau aus dem Brun­nen­vier­tel bit­tet um Sach- und Geld­spen­den. Neben Geld wer­den unter ande­rem jeweils 2000 Scho­ko-Niko­läu­se, Papier­tü­ten, Scho­ko­män­ner am Stiel, klei­ne Keks­pa­ckun­gen und Salz­stan­gen-Packun­gen gebraucht. Spen­den kön­nen im Mul­ti­shop Eisen­kral­le in der Swi­ne­mün­der Stra­ße 86 abge­ge­ben wer­den. Geld­spen­den sind unter ande­rem via Paypal mög­lich (www.paypal.me/weihnachtstuetenakti). Für ihr Engag­ment ist Ebru Schae­fer kürz­lich mit der Bezirks­ver­dienst­me­dail­le aus­ge­zeich­net wor­den. Mehr dazu steht im Bei­trag, der am Mitt­woch erschie­nen ist. Updates zur Akti­on gibt Ebru Schae­fer auf ihrer Face­book­sei­te.

Krea­tiv­markt im Zukunfts­haus
Zu einem Krea­tiv­markt lädt das Zukunfts­haus Wed­ding am 29. Okto­ber ein. Von 15 bis 19 Uhr gibt es im Paul-Ger­hardt-Stift in der Mül­ler­stra­ße 56–58 genäh­tes, gebas­tel­tes, gestrick­tes und gekoch­tes – Selbst­ge­mach­tes hat bei die­sem Markt Vor­rang. Der Markt fin­det im gro­ßen Saal und im Flied­ner­saal statt. Ein Stand kann für 5 Euro bis zum 25. Okto­ber ange­mel­det wer­den, was am Info­punkt im Stadt­teil­zen­trum mög­lich ist, tele­fo­nisch unter (0163) 3 90 23 93 oder per E‑Mail ([email protected]). Wer nur stö­bern möch­te, muss sich nicht anmelden.

Schau­fens­ter­ki­no zu 200 Jah­re Fahr­rad
Wer den Ter­min für die­sen beson­de­ren Kino­abend vor kur­zem ver­passt hat, bekommt am 27. Okto­ber eine zwei­te Chan­ce. Anläss­lich des 200. Geburts­tags des Fahr­rads lädt das Pro­jekt „SUPA! Sicher unter­wegs im Pan­ke-Kiez“ zum Schau­fens­ter­ki­no ein. Gezeigt wer­den meh­re­re kur­ze Fil­me rund ums Zwei­rad. Der Pro­jek­tor star­tet um 18.30 Uhr auf dem Platz von dem Büro des Quar­tiers­ma­nage­ments Pankstra­ße (QM) inn der Prinz-Eugen-Stra­ße 1, ins­ge­samt dau­ert die Vor­füh­rung eine hal­be Stun­de. Wel­che Fil­me zu sehen sein wer­den, steht beim QM.

Vor­schlä­ge für Inte­gra­ti­ons­preis 2021 gesucht
Die Bezirks­ver­ord­ne­ten­ver­samm­lung Mit­te lobt den Inte­gra­ti­ons­preis 2021 aus. Damit sol­len Ein­zel­per­so­nen, Pro­jek­te, Ver­ei­ne und Insti­tu­tio­nen aus­ge­zeich­net wer­den, die sich erfolg­reich für die Inte­gra­ti­on von Zuge­wan­der­ten im Bezirk ein­set­zen. Der Preis ist mit bis zu 2.000 Euro dotiert. Bis zum 31. Okto­ber kann jeder, der sei­nen Wohn­sitz in Ber­lin hat, einen Preis­trä­ger vor­schla­gen. Die Aus­wahl trifft eine Jury der Bezirks­ver­ord­ne­ten­ver­samm­lung. Das Vor­la­ge­blatt (PDF) mit Adres­sa­te­vor­druck für den Vor­schlag zum Inte­gra­ti­ons­preis 2021 ist auf der Web­sei­te der BVV-Mit­te hinterlegt.

Eis­lauf im Eri­ka-Heß-Eis­sta­di­on beginnt
Der Rück­bau des Impf­zen­trums im Erkia-Heß-Eis­sta­di­on ist offen­bar plan­mä­ßig erfolgt. Wie Ste­fa­nie Eng­mann vom Bezirks­amt Mit­te auf Nach­fra­ge mit­teilt, ist die Eis­lauf­hal­le bereits seit Mon­tag (11.10.) für den Schul- und Ver­eins­sport geöff­net. Die Eröff­nung der Frei­flä­che indes sei für Anfang Novem­ber geplant. Im ver­gan­ge­nen Jahr ist die Eis­lauf­sai­son in der Mül­ler­stra­ße aus­ge­fal­len, weil das Eis­sta­di­on als Impf­zen­trum gebraucht wurde.

Bezirk plant Maß­nah­men zur Kli­ma­an­pas­sung
Das Bezirks­amt will Ende des Jah­res ein öffent­li­ches Kli­ma­sym­po­si­um ver­an­stal­ten. The­ma die­ses ers­ten Sym­po­si­um soll Kli­ma­an­pas­sung sein. Das geht aus einem Beschluss des Bezirks­amts vom 21. Sep­tem­ber her­vor. Das Sym­po­si­um gehört zu einem Bün­del von Maß­nah­men, die im Rah­men der Aner­ken­nung des Kli­ma­not­stan­des im Bezirks im Janu­ar beschlos­sen wur­den. Wei­ter­hin teilt Bezirks­stadt­rä­tin Sabi­ne Weiß­ler im Bericht mit, dass im Umwelt- und Natur­schutz­amt ein zusätz­li­cher Bereich Kli­ma­schutz geschaf­fen wer­den soll. Auch sei ein Kli­ma­an­pas­sungs­kon­zept für den Bezirk in Vor­be­rei­tung. Ein wei­te­rer kon­kre­ter Punkt soll die kli­man­ge­pass­te Gestal­tung der Bel­ler­mann­stra­ße sein. Dafür sei ein För­der­an­trag gestellt wor­den, so Weißler.

Stop Moti­on-Film­work­shop in den Gerichts­hö­fen
Alle Men­schen ab sechs Jah­ren kön­nen am neu­en Stop Moti­on-Film­work­shop der Pro­jekts „Krea­ti­ve Höfe im Quar­tier“ teil­neh­men. Der Work­shop unter dem Titel „Alle/s Flie­gen“ fin­det im Ate­lier von Jan von Hol­leben in der Gericht­stra­ße 12–13 statt. Der Kurs wird Mitt­woch­vor­mit­tags zwi­schen 10 und 13 Uhr durch­ge­führt, Vor­kennt­nis­se sind nicht erfor­der­lich. Teil­neh­men kön­nen maxi­mal zehn Per­so­nen (geimpft, gene­sen, getes­tet). Der ers­te Ter­min ist am 10. Novem­ber, danach fol­gen drei wei­te­re Ter­mi­ne. Die Anmel­dung erfolgt per E‑Mail an [email protected].

Die nächs­ten „Wed­ding kurz & knapp“-Nachrichten erschei­nen am Sonn­tag, den 24. Oktober.

Dominique Hensel

Dominique Hensel lebt und schreibt im Wedding. Sonntags gibt sie hier den Newsüberblick für den Stadtteil, fotografiert dort für unseren Instagram-Kanal (Freitag) und hat hier und da einen aktuellen Text für uns - gern zum Thema Stadtgärten, Kultur, Nachbarschaft und Soziales. Hyperlokal hat sie es auf jeden Fall am liebsten und beim Weddingweiser ist sie fast schon immer.

2 Comments

  1. Über­se­he ich was, oder ist der Stop-Moti­on Work­shop maku­la­tur für Kin­der? Ab 6 ist man in aller Regel in der Schu­le, und Schul­klas­sen spren­gen die 10 Personengrenze.

    • Das ist wirk­lich eine inter­es­san­te Fra­ge. Ich gehe davon aus, dass das für klei­ner Grüpp­chen aus Grund­schu­len gedacht ist. Es muss ja nicht immer die gan­ze Klas­se kom­men. Viel­leicht teilt man eine Klas­se auf zwei Kur­se auf? Viel­leicht gehen wir mal gucken, wer da teil­nimmt – der Kurs sieht näm­lich ganz inter­es­sant aus.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.