Wedding kurz & knapp

Der Wed­ding genießt den Som­mer – mit Fes­ten im Frei­en, mit Musik, Lite­ra­tur und Begeg­nung. Zumin­dest dort, wo es erlaubt ist. Genau dar­über ist in der ver­gan­ge­nen Woche ein Streit ent­brand, der nicht nur für den Wed­ding eini­ge Fra­gen in den Raum stellt. Hier kom­men die sie­ben geneh­mig­ten Open-Air-Mel­dun­gen aus dem Wed­ding, die News aus der Nachbarschaft.

Wedding kurz & knapp

7 Tage, 7 Schlagzeilen

  1. Streit um Ver­an­stal­tun­gen im Strand­bad Plötzensee
  2. Zwei­te Impf­ak­ti­on im Sol­di­ner Kiez
  3. Geld­spen­de an Fami­lie Schae­fer übergeben
  4. Kunst, Musik, Begeg­nung in der Ant­wer­pe­ner Straße
  5. Schul­con­tai­ner bedroh­nen Prinzengarten
  6. Alp­horn-Ensem­ble probt auf der Humboldthöhe
  7. Fran­ko­pho­nes Som­mer­fest im Rote Beete-Garten

Wedding kurz & knapp

Streit um Ver­an­stal­tun­gen im Strand­bad Plöt­zen­see
Um geplan­te Open-Air-Ver­an­stal­tun­gen im Strand­bad Plöt­zen­see ist in der ver­gan­ge­nen Woche ein Streit eska­liert. Nach­dem das Bezirks­amt Mit­te am Mitt­woch (14.7.) dem Betrei­ber des Strand­bad alle grö­ße­ren Events unter­sagt hat­te, stell­te sich die Club­com­mis­si­on Ber­lin an die Sei­te der Nord­ufer Event GmbH, recht­li­che Schrit­te gegen das Ver­bot wur­den ange­kün­digt. Das Bezirks­amt begrün­de­te sei­nen ableh­nen­den Bescheid mit dem Natur­schutz und mit der Lärm­be­läs­ti­gung von Anwohner:innen. Der Strand­bad-Betrei­ber äußer­te sich am Diens­tag erst­mals öffent­lich dazu und bekun­de­te sein Unver­ständ­nis. In den sozia­len Medi­en wur­de bereits mit dem Bekannt­wer­den des Streits inten­siv dis­ku­tiert. Die Mei­nun­gen gin­gen weit aus­ein­an­der. Mehr über den Streit steht im Wed­ding­wei­ser-Bei­trag Darf das Strand­bad Wed­dings Som­mer­büh­ne sein?

Die Stel­lung­nah­me des Bezirks­amts Mit­te. | Die Stel­lung­nah­me der Club­com­mis­si­on Ber­lin. | Die Stel­lung­nah­me des Strand­bad-Betrei­bers.

Zwei­te Impf­ak­ti­on im Sol­di­ner Kiez
Nach der ers­ten Impf­ak­ti­on im Sol­di­ner Kiez Mit­te Juni gibt es nun den zwei­ten Teil. Am Sams­tag (31.7.) und Sonn­tag (1.8.) kön­nen Bürger:innen in der Turn­hal­le der Wil­helm-Hauff-Grund­schu­le in der Goten­bur­ger Stra­ße 8 ihre Zweit­imp­fung mit dem Moder­na-Impf­stoff bekom­men. Am Sonn­tag kön­nen sich zudem alle im Bezirk Mit­te woh­nen­den Men­schen mit dem Impf­stoff von John­son & John­son imp­fen las­sen. Bei die­sem Impf­stoff ist nur eine Dosis nötig. Die Schwer­punkt­imp­fung fin­det an den bei­den Tagen jeweils von 9.30 Uhr bis 17.30 Uhr statt. Vie­le Fra­gen zu der Akti­on wer­den auf der Web­sei­te des Bezirks­amts Mit­te beantwortet.

Geld­spen­de an Fami­lie Schae­fer über­ge­ben
Die Coro­na-Geschich­te der Fami­lie Schae­fer aus dem Brun­nen­vier­tel hat vie­le bewegt, auch der Wed­ding­wei­ser berich­te­te und unter­stütz­te. Nach einer schwe­ren Coro­na-Infek­ti­on und fünf Wochen im künst­li­chen Koma ist das am schwers­ten betrof­fe­ne Fami­li­en­mit­glied, Vater Alex­an­der, nun wie­der bei sei­ner Frau und den drei Kin­dern. Das Schick­sal haben vie­le auf Face­book ver­folgt, eine Bekann­te hat­te Spen­den für die Fami­lie gesam­melt. Kürz­lich wur­de sie Sum­me über­ge­ben: inner­halb kur­zer Zeit wur­den ins­ge­samt 14.177 Euro für die Fami­lie gesam­melt. „Was als klei­ne Ges­te begann wur­de rie­sen­groß“, sagt die Initia­to­rin Sven­ja Wun­der­lich. Ebru Schae­fer zeigt sich über­wäl­tigt von der Unter­stüt­zung: „Wir möch­ten uns von Her­zen bei allen Men­schen bedan­ken. Dan­ke für Eure Anteil­nah­me, Eure Lie­be und all die vie­len posi­ti­ven Gedan­ken. Dan­ke für die­se unfass­ba­re Spende.“

Kunst, Musik, Begeg­nung in der Ant­wer­pe­ner Stra­ße
Am Frei­tag (30.7.) fin­det im Brüs­se­ler Kiez die drit­te Stra­ße der Nach­bar­schaft statt. Die Ant­wer­pe­ner Stra­ße wird an die­sem Tag wie­der auto­frei, von 15 bis 20 Uhr gibt es Aktio­nen von Nachbar:innen und die Gele­gen­hei­ten, sich auf der Stra­ße zu begeg­nen. Das The­ma die­se Mal lau­tet „Grün im Kiez“. Mit dabei sind laut Ver­an­stal­ter unter ande­rem die bei­den Gemein­schafts­gär­ten Him­mel­beet und Rote Bee­te, der Rat für Zukunfts­wei­sen­de Ent­wick­lung der Beuth Hoch­schu­le und veer­schie­de­ne Las­ten­rä­der-Pro­jek­te. Auch Kunst und Musik sind geplant: Sil­ke Fisch­beck prä­sen­tiert Kin­der­lie­der, Das Frie­del (Beat­box) und Dani­el Dex­ter (Schrö­din­gers Kat­ze) sind ange­kün­digt sowie die Kran­ken­k­aus­clowns Wedding.

Schul­con­tai­ner bedroh­nen Prin­zen­gar­ten
Der Prin­zen­gar­ten ist ein Gemein­schafts­gar­ten an der Pan­ke, hin­ter den Räu­men der Genos­sen­schaft PA58 in der Prin­zen­al­lee. Das Pro­jekt ent­wi­ckelt den eher unbe­kann­te­ren Gar­ten seit inzwi­schen zehn Jah­ren. Die Gar­ten­be­trei­ber haben jetzt über­ra­schend eine Kün­di­gung für eine Teil­flä­che zum 1. August erhal­ten. Der Bezirk Mit­te benö­tigt die Flä­che, um einen Schul­con­tai­ner auf­zu­stel­len. Er soll ein Aus­weich­stand­ort für eine Bau­maß­nah­me sein, im Con­tai­ner soll Unter­richt mit dem För­der­schwer­punkt geis­ti­ge Ent­wick­lung ermög­licht wer­den. In der zustän­di­gen Senats­ver­wal­tung, die bei der Auf­stel­lung der Con­tai­ner betei­ligt ist, ist man von dem Flä­chen­kon­flikt über­rascht wor­den. Der Kon­flikt Schul­erwei­te­rung gegen bestehen­des Stadt­gärt­ner­pro­jekt sei „erst seit kur­zem bekannt‟. Und man sei „wie bei allen ande­ren Gemein­schafts­gär­ten an einer ein­ver­nehm­li­chen Lösung inter­es­siert‟, sodass „eine Per­spek­ti­ve für ihre wei­te­ren gärt­ne­risch-nach­bar­schaft­li­chen Akti­vi­tä­ten besteht‟. Der Prin­zen­gar­ten befin­det sich seit 2011 auf einem 1.530 Qua­drat­me­tern gro­ßen Grund­stück, dass die Ber­li­ner Immo­bi­li­en­ma­nage­ment (BIM – frü­her Lie­gen­schafts­fonds) im Mai 2020 an das Bezirks­amt Mit­te über­tra­gen hat.

Alp­horn-Ensem­ble probt auf der Hum­boldt­hö­he
Das Ber­li­ner Alp­hor­n­or­ches­ter ist der­zeit mit einem beson­de­ren musi­ka­li­schen Pro­jekt in Ber­lin unter­wegs. An zwölf Sams­ta­gen soll es Pro­ben auf zwölf Ber­gen in zwölf Ber­li­ner Bezir­ken geben. Am Sams­tag (31.7.) ist das Ensem­ble im Wed­ding zu Gast. Von 14 bis 16 Uhr wird auch der Hum­boldt­hö­he im Volks­park musi­ziert. Die Klän­ge vom Flak­turm soll­ten im Park weit­hin zu hören sein.

Fran­ko­pho­nes Som­mer­fest im Rote Bee­te-Gar­ten
Ein the­ma­ti­sches Som­mer­fest fin­det am Sams­tag (31.7.) im Gemein­schafts­gar­ten Rote Bee­te am Cent­re Fran­cais statt. Ele­phan­tes, ein fran­ko­pho­ner Lese­klub aus Ber­lin, stellt an dem Nach­mit­tag in der Mül­ler­stra­ße 75 fran­zö­sisch­spra­chi­ge und femi­nis­ti­sche Lite­ra­tur in den Fokus. Zwi­schen 15 und 20 Uhr sind ein Bücher­floh­markt, Lese­büh­nen-Bei­trä­ge, Live-Musik geplant. „Ein lite­ra­ri­sches Fest über die Frei­heit, die Soli­da­ri­tät, den Kör­per, die Femi­nini­tät, die Wut und die Freu­de, wie­der zusam­men zu sein“, heißt es in der Ver­an­stal­tungs­an­kün­di­gung. Auch eine Bar und elek­tro­ni­sche Musik zur Umrah­mung sind geplant. Der Ein­tritt ist frei. Wer eine Tische­cke beim Bücher­floh­markt reser­vie­ren möch­te, kann sich unter emeline.berton@yahoo.fr melden.

Foto Prin­zen­gar­ten: And­rei Schnell

Die nächs­ten „Wed­ding kurz & knapp“-Nachrichten erschei­nen am Sonn­tag, den 1. August.

Dominique Hensel

Dominique Hensel lebt und schreibt im Wedding. Sonntags gibt sie hier den Newsüberblick für den Stadtteil, fotografiert dort für unseren Instagram-Kanal (Freitag) und hat hier und da einen aktuellen Text für uns - gern zum Thema Stadtgärten, Kultur, Nachbarschaft und Soziales. Hyperlokal hat sie es auf jeden Fall am liebsten und beim Weddingweiser ist sie fast schon immer.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.