Wedding kurz & knapp

Wedding kurz & knapp

Kurz vor Ende des lan­gen Wochen­en­des kommt jetzt der kur­ze Nach­rich­ten­über­blick. Wie immer ist es nur eine ganz klei­ne Aus­wahl aus einem sehr gro­ßen Topf mit News aus unse­ren Kiezen. Sie­ben Tage, sie­ben Mel­dun­gen aus dem Wed­ding: Hier kom­men die News aus der Nachbarschaft.

7 Tage, 7 Schlagzeilen

  1. Kugel­bahn Kul­tur­spä­ti hat wie­der geöffnet
  2. Too Good To Go: Inno­va­tivs­te Mar­ke Deutschlands
  3. Auch 2021: Kon­zer­te dezen­tral beim Pan­ke Parcours
  4. Ein­zel­han­dels­kon­zept: Sehr gute Ver­sor­ungs­la­ge im Bezirk
  5. Tablet-Erklä­rer für Senior:innen gesucht
  6. Wer macht Ange­bo­te zur Familiennacht?
  7. Dein Kiez – Dein Enga­ge­ment rund um den Leo

Wedding kurz & knapp

Kugel­bahn Kul­tur­spä­ti hat wie­der geöff­net
Ab die­sem Wochen­en­de öff­net der Kugel­bahn Kul­tur­spä­ti in der Grün­ta­ler Stra­ße wie­der sei­ne Türen. Wie Betrei­be­rin Jess Schmidt mit­teilt, kann der Kul­tur­spä­ti bis auf Wei­te­res Mon­tag bis Sams­tag von 15 bis 19 Uhr besucht wer­den, sonn­tag von 12 bis 19 Uhr. Weil die Tem­pe­ra­tu­ren jetzt wie­der stei­gen, wird auch der Eis­ver­kauf gestar­tet. Dar­über hin­aus gibt es ein aus­ge­such­tes Spä­ti-Sor­ti­ment – Lebens­mit­tel, aber auch so unge­wöhn­li­che Pro­duk­te wie Gitar­ren­sai­ten. Beim Ein­kauf kön­nen die Kund:innen Musik hören. Noch vor Kur­zem war die Situa­ti­on des Kul­tur­spä­tis in der Grün­ta­ler Stra­ße sehr schwie­rig. (Bei­trag: Wir müs­sen es irgend­wie durch die­se Kri­se schaf­fen!)

Too Good To Go: Inno­va­tivs­te Mar­ke Deutsch­lands
Die App „Too Good To Go“ ist laut einem aktu­el­len Ran­king des Köl­ner Markt­for­schungs­un­ter­neh­mens You­Gov und des Han­dels­blatts die inno­va­tivs­te Mar­ke Deutsch­lands. Mit der Anwen­dung kön­nen sich Geschäf­te mit Kun­den ver­net­zen, um über­schüs­si­ge Lebens­mit­tel an Selbst­ab­ho­ler zu ver­kau­fen. Das Unter­neh­men wur­de 2015 in Däne­mark gegrün­det. Es wuchs schnell, zuerst nach Deutsch­land und ließ sich in der Gus­tav-Mey­er-Allee im Wed­ding nie­der, wo es bis vor einem Jahr ansäs­sig war. Heu­te hat „Too Good To Go“ sei­nen Sitz in Kreuz­berg. Auf Platz zwei des Ran­kings lan­de­te der Auto­bau­er Tes­la, auf Platz 3 die vega­ne Lebens­mit­tel­mar­ke Veganz. Die Ergeb­nis­se des Inno­va­tions-Ran­king 2021 basie­ren auf 10.000 Online-Inter­views, die im März geführt wur­den. Die Teil­neh­mer konn­ten unter 399 Mar­ken die inno­va­tivs­ten aus­wäh­len. (Bei­trag: Mit einer App Wed­din­ger Lebens­mit­tel ret­ten)

Auch 2021: Kon­zer­te dezen­tral beim Pan­ke Par­cours
Auch in die­sem Jahr soll es an den ers­ten bei­den Sep­tem­ber­wo­chen­en­den eine gro­ße Kon­zert­ver­an­stal­tung im Wed­ding geben. Der Pan­ke Par­cours soll laut dem Ver­an­stal­ter vom 3. bis 5. Sep­tem­ber sowie von 10. bis 12. Sep­tem­ber wie­der Musik in den Wed­ding tra­gen. Wie im ver­gan­ge­nen Jahr soll der Pan­ke Par­cours als hybri­de Ver­an­stal­tung statt­fin­den. Die Kon­zer­te sol­len nach Aus­sa­ge der Kom­mu­ni­ka­ti­ons­agen­tur „georg + georg“ aus der Gericht­stra­ße ins Inter­net gestreamt wer­den, kön­nen aber auch im beschränk­tem Umfang live besucht wer­den. Das Musik­fes­ti­val wird erneut nicht kom­pri­miert ent­lang der Pan­ke gefei­ert, son­dern fin­det über sechs Tage ver­teilt dezen­tral an ver­schie­de­nen Orte in der Nähe statt. Die Orte ste­hen noch nicht fest. Mehr dazu gibt es online (www.pankeparcours.de).

Ein­zel­han­dels­kon­zept: Sehr gute Ver­sor­ungs­la­ge im Bezirk
Die Nah­ver­sor­gungs­si­tua­ti­on im Bezirk Mit­te ist sehr gut, Lebens­mit­tel­ge­schäf­te und Dro­ge­rien sind fuß­läu­fig gut erreich­bar. Zu die­sem Schluss kommt das aktua­li­sier­te Ein­zel­han­dels- und Zen­tren­kon­zept des Bezirks Mit­te. Die Unter­su­chung im Auf­trag des Bezirks­amts ist gera­de abge­schlos­sen wor­den, die Ergeb­nis­se wer­den in den kom­men­den Wochen den Bezirks­po­li­ti­kern und der Öffent­lich­keit vor­ge­stellt. Dies teil­te Bezirks­stadt­rat Ephraim Gothe am Mon­tag (10.5.) mit. Gut und soli­de sei die Aus­gangs­ba­sis für die Ein­zel­han­dels­stand­or­te im Bezirk. Wei­te­re Mög­lich­kei­ten wer­den in der Ver­bes­se­rung der Auf­ent­halts­qua­li­tät und einer attrak­ti­ve­ren Mischung von Ein­zel­han­del, Dienst­leis­tern, Gas­tro­no­mie sowie Kultur‑, Bil­dungs- und Frei­zeit­an­ge­bo­ten gese­hen. Wei­ter­hin gebe es noch Poten­ti­al bei der Ver­mark­tung der Ein­zel­han­dels­zen­tren. Das nun fer­tig­ge­stell­te Papier ist eine Aktua­li­sie­rung des Kon­zep­tes aus dem Jahr 2009. Im Zuge der Kon­zep­ter­stel­lung wur­den alle 3.100 Ein­zel­han­dels­be­trie­be in Mit­te mit ihrer Ver­kaufs­flä­che und dem ange­bo­te­nen Sor­ti­ment erhoben.

Tablet-Erklä­rer für Senior:innen gesucht
Das Pro­jekt „Aktiv im Alter – mit Tablet“ sucht Frei­wil­li­ge, die mit Ruhe und Geduld älte­ren Men­schen den Umgang mit dem Tablet zu erklä­ren. Ver­mit­telt wer­den soll unter ande­rem, wie eine E‑Mail geschrie­ben, im Inter­net gesurft, im Inter­net ein­ge­kauft oder eine Rei­se gebucht wer­den kann. Inter­es­sier­te Frei­wil­li­ge kön­nen sich per E‑Mail (stk-osloer-strasse@berlin.de) oder tele­fo­nisch unter (0162) 792 48 64 bei Mai­ke Jan­sen von der Stadt­teil­ko­or­di­na­ti­on Oslo­er Stra­ße melden.

Wer macht Ange­bo­te zur Fami­li­en­nacht?
Das Ber­li­ner Bünd­nis für Fami­li­en plant für den 2. Okto­ber wie­der eine Fami­li­en­nacht mit vie­len Ange­bo­ten für Kin­der und Eltern in der gan­zen Stadt. Nun hat die Aus­schrei­bung dafür begon­nen. Insti­tu­tio­nen wie Thea­ter, Ver­ei­ne, öffent­li­che Ein­rich­tun­gen, Initia­ti­ven, Schu­len, mit­tel­stän­di­sche Fir­men sowie Ein­zel­un­ter­neh­men sind auf­ge­ru­fen, bis zum 4. Juni ihre spe­zi­el­len Ange­bo­te für die­sen Akti­ons­tag zu mel­den. Die 11. Fami­li­en­nacht fin­det unter dem Mot­to „Ich! Du! Wir! Gemein­sam für unse­re Erde!“ statt. The­ma­ti­scher Schwer­punkt soll das The­ma Nach­hal­tig­keit sein. Der Pro­gramm soll nach den Som­mer­fe­ri­en ver­öf­fent­licht wer­den, unter ande­rem online unter www.familiennacht.de. Schirm­her­rin der Fami­li­en­nacht ist in die­sem Jahr Fami­li­en­se­na­to­rin San­dra Scheeres.

Dein Kiez – Dein Enga­ge­ment rund um den Leo
Wer sich für sei­ne Nach­bar­schaft enga­gie­ren möch­te und dafür Tipps sucht, kann sich bei der Online-Ver­an­stal­tung „Dein Kiez – Dein Enga­ge­ment“ am 10. Juni infor­mie­ren. Ab 17 Uhr laden die Frei­wil­li­genagen­tur Mit­te und die Stadt­teil­ko­or­di­na­ti­on Wed­ding Zen­trum Inter­es­sier­te dazu ein, von Enga­ge­ment-Mög­lich­kei­ten rund um den Leo­pold­platz und die Mül­ler­stra­ße zu erfah­ren. Teilnehmer:innen kön­nen direkt mit gemein­nüt­zi­gen Ein­rich­tun­gen ins Gespräch kom­men. Die Ein­la­dung rich­tet sich sowohl an Ein­rich­tun­gen, die sich und ihr Ehren­amts­an­ge­bot vor­stel­len wol­len, als auch an Men­schen, die sich für ein Ehren­amt inter­es­sie­ren. Der Zugangs­link wird nach Anmel­dung per E‑Mail unter info@freiwilligenagentur-mitte.de verschickt.

Die nächs­ten „Wed­ding kurz & knapp“-Nachrichten erschei­nen am Sonn­tag, den 23. Mai.

Dominique Hensel

Dominique Hensel lebt und schreibt im Wedding. Sonntags gibt sie hier den Newsüberblick für den Stadtteil, fotografiert dort für unseren Instagram-Kanal (Freitag) und hat hier und da einen aktuellen Text für uns - gern zum Thema Stadtgärten, Kultur, Nachbarschaft und Soziales. Hyperlokal hat sie es auf jeden Fall am liebsten und beim Weddingweiser ist sie fast schon immer.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.