Wedding kurz & knapp

Wedding kurz & knappLang­sam wer­den die The­men wei­cher und weih­nacht­li­cher. Von der Geschmacks­rich­tung her wird es auch im Wed­ding deut­lich süßer – so süß wie ein rie­si­ger Sack Pop­corn bei­spiels­wei­se. Bei allem gilt natür­lich: Abstand hal­ten! Advent to Go, Musik am Fens­ter, Tele­fon­tür­chen und ein Online-Demo­kra­tie­sa­lon gibt es in den nächs­ten Tagen. Die­se neu­en For­ma­te zei­gen, dass trotz des Abstand­hal­tens trotz­dem eini­ge Din­ge mög­lich sind. Hier kommt Wed­ding kurz & knapp am 2. Advent-Nikolaustag!

7 Tage, 7 Schlagzeilen

  1. Neu­es Dach für die Leo-Leonni-Grundschule
  2. Kunst­hand­werk beim ein­zi­gen Weddingmarkt
  3. Pop­corn für Zuhau­se vom Alhambra
  4. Advent to Go: Über­ra­schungs­tü­ten im Sol­di­ner Kiez
  5. Demo­kra­tie­sa­lon: Über kolo­nia­le Spu­ren und Spekulanten
  6. Tele­fon­tür­chen und und Musik am Fenster
  7. Online-Kur­se für Enga­gier­te im Bezirk

Wedding kurz & knapp

Neu­es Dach für die Leo-Leonni-Grundschule
Die Leo-Leon­ni-Grund­schu­le in der Mül­ler­stra­ße 158 ist der­zeit ein­ge­rüs­tet. Das Bezirks­amt lässt das Dach sanie­ren. Wie das Bezirks­amt auf Nach­fra­ge mit­teilt, inves­tiert der Bezirk fast 2,1 Mil­lio­nen Euro in die Dach­sa­nie­rung des Schul­ge­bäu­des. In den Vor­jah­ren wur­den laut Bezirks­amt bereits 180.000 Euro in die Gebäu­de­un­ter­hal­tung inves­tiert, in die­sem Jahr sind es 1.350.000 Euro, im kom­men­den Jahr noch­mals 520.000 Euro. Die Sanie­rung wer­de aus Mit­teln des Bezirks finan­ziert. Die Bau­ar­bei­ten sol­len Ende Febru­ar 2021 abge­schlos­sen wer­den, sofern der Win­ter die durch­gän­gi­ge Wei­ter­fü­hung der Bau­ar­bei­ten zulasse.

Kunst­hand­werk beim ein­zi­gen Weddingmarkt
Der ers­te Wed­ding­markt in die­sem Jahr soll­te eigent­lich am Sonn­tag (6.12.) statt­fin­den. Coro­na hat das ver­hin­dert. Ver­an­stal­te­rin Sabri­na Püt­zer muss­te die­sen und den für den 20. Dezem­ber geplan­ten markt absa­gen. Einen Wed­ding­markt wird es in die­sem Jahr aber doch geben. Der Kunst­hand­werks­markt fin­det am Sonn­tag, den 13. Dezem­ber von 12 bis 20 Uhr auf dem Leo­pold­platz statt. Auf Lager­feu­er und Begleit­pro­gramm müs­sen die Besu­cher in die­sem beson­de­ren Jahr zwar ver­zich­ten, aber es gibt die Gele­gen­heit, beson­de­re Weih­nachts­ge­schen­ke zu kau­fen.. Aktu­el­le Infor­ma­tio­nen zum Markt gibt es online unter www.wedding-markt.de.

Pop­corn für Zuhau­se vom Alhambra
Das Cine­plex Alham­bra in der See­stra­ße 94 ist wie alle Kinos der­zeit geschlos­sen. An den Advents­sams­ta­gen öff­net Kino­chefin Han­na Dobslaw von 10 bis 16 Uhr aber ab sofort wie­der den Pop­corn­stand am Kino­ein­gang. Im Ange­bot sind Groß­por­tio­nen mit Pop­corn, Nachos und ande­re Kinoverpflegung.

Advent to Go: Über­ra­schungs­tü­ten im Sol­di­ner Kiez
Beson­de­re Zei­ten brau­chen beson­de­re Ideen: das Fami­li­en­zen­trum in der Fabrik Oslo­er Stra­ße lädt in die­sem Jahr dazu ein, eine beson­de­re Advents­fei­er zu bege­hen. Weil Fei­ern vor Ort wegen Coro­na nicht mög­lich sind, hat das Team das Stadt­teil- und Fami­li­en­zen­trums Adven­tüber­ra­schun­gen to Go für Fami­li­en zusam­men­ge­stellt. Die Advent­s­tü­ten kön­nen wochen­tags zwi­schen 10 und 14 Uhr am Fens­ter des Info­bü­ros in der Fabrik Oslo­er Stra­ße, Oslo­er Stra­ße 12 abge­holt werden.

Demo­kra­tie­sa­lon: Über kolo­nia­le Spu­ren und Spekulanten
Das Spren­gel­haus lädt am Mitt­woch (9.12.) von 18.30 Uhr bis 20 Uhr zum zwei­ten Demo­kra­tie­sa­lon ein. Unter der Über­schrift „Spu­ren, Spe­ku­lan­ten, Bücher – was noch?“ sol­len im Online-Salon die Vor­stel­lun­gen und Anre­gun­gen aus dem ers­ten Salon auf­ge­grif­fen wer­den und eine Aus­wahl aktu­el­ler The­men dis­ku­tiert wer­den, unter ande­rem die Haus­käu­fe des schwe­di­schen Immo­bi­li­en­kon­zern Heim­sta­den im Spren­gel­kiez und der Umgang mit den Spu­ren der kolo­nia­len Geschich­te im Kiez. Nach einer Anmel­dung per E‑Mail unter famson-demokratie@sprengelhaus-wedding.de wer­den die Zugangs­da­ten für den Online-Demo­kra­tie­sa­lon übermittel.

Tele­fon­tür­chen und und Musik am Fenster
Ganz anders als sonst sind in die­sem Jahr auch die bei­den Leben­di­gen Advents­ka­len­der im Spren­gel­kiez und im Sol­di­ner Kiez – doch sie fin­den trotz Coro­na statt. Im Sol­di­ner Kiez wer­den die Weih­nachts­ak­tio­nen von Schu­len und Jugend­ein­rich­tun­gen für Kin­der und Fami­li­en getra­gen. Auf dem gedruck­ten Kalen­der steht, wann und wo Aktio­nen statt­fin­den. Wel­che es genau sind, wird nicht ver­ra­ten. Sie wer­den kurz­fris­tig und coro­na­kon­form orga­ni­siert. Infor­ma­tio­nen gibt es unter ande­rem auf der Sei­te des Fami­li­en­zen­trums der Fabrik Oslo­er Stra­ße. Im Spren­gel­kiez öff­nen sich in die­sem Jahr über­wie­gend Tele­fon­tür­chen. Alle Nach­barn – ob groß oder klein – sind ein­ge­la­den, sie zu öff­nen und sich über­ra­schen zu las­sen. Es gibt aber auch Musik am Fens­ter und Geschich­ten zum Mit­neh­men. Die Tele­fon­tür­chen sind aus dem deut­schen Fest­netz kos­ten­frei erreich­bar. Mehr dazu und zu den Ter­mi­ne und Aktio­nen steht online beim Aktiv im Kiez e.V.

Online-Kur­se für Enga­gier­te im Bezirk
Die Frei­wil­li­genagen­tur Mit­te bie­tet zusam­men mit der Volks­hoch­schu­le Mit­te Online-Kur­se ver­schie­de­nen The­men an. Unter der Über­schrift „Enga­giert in Mit­te“ gab es im Rah­men die­ser neu­en Koope­ra­ti­on bereits einen Kurs zu Mode­ra­ti­ons­tech­ni­ken. Am 6. und 20. Dezem­ber wird ein Online-Semi­nar zum The­ma „Nach­hal­ti­ge Ernäh­rung“ ange­bo­ten. Für Janu­ar ist ein Sen­si­bi­li­sie­rungs­work­shop zu „Dis­kri­mi­nie­rungs­for­men im All­tag“ für ehren­amt­lich enga­gier­te Men­schen in Mit­te geplant. Es wird jeweils um eine ver­bind­li­che Anmel­dung per E‑Mail gebe­ten unter info@freiwilligenagentur-mitte.de. Mehr Infor­ma­tio­nen gibt es auf der Web­sei­te der Frei­wil­li­genagen­tur Mit­te.

→ Die nächs­ten „Wed­ding kurz & knapp“-Nachrichten erschei­nen am Niko­laus­tag – Sonn­tag, den 13. Dezem­ber 2020.

Dominique Hensel

Dominique Hensel lebt und schreibt im Wedding. Sonntags gibt sie hier den Newsüberblick für den Stadtteil, fotografiert dort für unseren Instagram-Kanal (Freitag) und hat hier und da einen aktuellen Text für uns - gern zum Thema Stadtgärten, Kultur, Nachbarschaft und Soziales. Hyperlokal hat sie es auf jeden Fall am liebsten und beim Weddingweiser ist sie fast schon immer.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.