Unverblümt Kulturexpedition #24

Lotus Loft, Foto: Saskia Uppenkamp

Am kom­men­den Frei­tag (5.10.) star­tet die aller­letz­te unver­blümt Kul­tur­ex­pe­di­ti­on in die­sem Jahr mit einem beson­ders schö­nen Pro­gramm.  Wie­der gibt es Bewe­gung, Musik, eine Lesung und ein Kon­zert. Und noch ein­mal zeigt euch der Gericht­stra­ßen­kiez, wie viel Krea­ti­vi­tät in ihm steckt. 

Die Expe­di­ti­on star­tet um 17.45 Uhr vor der Her­bert Hoo­ver Schu­le  in der Pankstra­ße 18–19 und spa­ziert fluss­ab­wärts ent­lang der herbst­li­chen Pan­ke durch die Höfe der Gericht­stra­ße 23 ins Lotus-Loft (Lotus Loft Ber­lin). Dort erwar­tet die Teil­neh­mer Jana Medel­ski mit ihrem Pro­jekt Fre­emo­ti­on Ber­lin und einem Work­shop im Impro­vi­sa­ti­onstanz. Was ist das? Bewe­gungs­im­pro­vi­sa­ti­on zwi­schen Tanz, Work­out und der puren Freu­de am Aus­ras­ten. Egal, ob mit oder ohne Tan­zer­fah­rung. Fre­emo­ti­on hat kei­ne Vor­aus­set­zun­gen – außer der Lust auf Bewe­gung. Schu­he aus und mitgemacht!

Ittai Rosen­baum Foto: Ralf Kreutzer

Dann geht es wei­ter in einen geheim­nis­vol­len Kul­tur­sa­lon in der Gericht­stra­ße 19. Hier wird den zau­ber­haf­ten Klän­gen des Kom­po­nis­ten und Pia­nis­ten Ittai Rosen­baum gelauscht und – grö­ßer könn­te der Kon­trast kaum sein – den legen­dä­ren Hirn­ge­spins­ten von Jan-Uwe Fitz aka @vergraemer auf Twit­ter mit über 40K Fol­lo­wern. Der Autor und Wer­be­tex­ter erzählt aus (s)einem Leben, in dem stän­dig alles anders ist. Logik tritt er mit den Füßen, ihn zu ver­ste­hen ist unmög­lich. Die Titel sei­ner bei­den Bücher spre­chen Bän­de: ” Ent­schul­di­gen Sie mei­ne Stö­rung: Ein Wahn­sinns­ro­man” und ” Wenn ich was kann, dann nichts dafür: Aus dem Leben eines Vergrämers”.

Calm­down

Gegen 20.30 Uhr geht es zurück ins Lotus-Loft (Lotus Loft Ber­lin) zu einem Kon­zert von CALMDOWN. Das ist Elec­tro­nic Pop/­Trip-Hop mit einer wirk­lich beein­dru­cken­den Gesan­ges- und Tanz­per­for­mance der Band­lea­de­rin Eli­sa Iri­ni Vidalis.

Text: Georg&Georg

Face­boo­ke­vent

Start: 5. Okto­ber, 17.45 Uhr, Pankstra­ße 18–19 

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.