Glücksfall grüner Wedding

rehberge-sonnenaufgang-park
Foto:linn-asmuc

Jeder Weddinger kennt das: Halb Berlin denkt, wir leben in einem großen grauen, trostlosen Elendsquartier. Allenfalls hat man schon mal vom Roten Wedding gehört und tut das mit einem leichten Schaudern ab. Doch die Wirklichkeit ist ganz anders und so freuen wir Weddinger uns, dass wir die vielen Grünflächen, die unser Stadtteil sein Eigen nennt, nicht mit besonders vielen Touristen und anderen Berlinern teilen müssen. Doch woran liegt es, dass sich der Wedding so ganz anders anfühlt als das Klischee?

Herbststürme Xavier & Co – Eine Schadensbilanz

Es war noch nicht mal ein Orkan, sondern bloß ein „schwerer Sturm mit Orkanböen“, der am 5. Oktober über Berlin hinwegfegte. Das Sturmtief „Xavier“ hinterlässt dennoch deutliche Narben im Stadtbild, die nach dem Sturm oft erst nach und nach sichtbar wurden. Insgesamt 56.000 Bäume hat er laut der Umweltsenatorin Regine Günther vernichtet, davon 46.000 in den Berliner Wäldern und rund 10.000 an Straßen, in Parks und auf Friedhöfen. Hinzu kommen wohl auch noch Tausende auf Privatgrundstücken. Berlin lag im Zentrum der schlimmsten Zerstörungszone. Die größte im Flachland gemessene Windgeschwindigkeit erreichte der Sturm mit 137 Kilometern pro Stunde über dem Wannsee.

3 gute Ideen für Bewegung

Fitnessgeräte RehbergeJeder braucht irgendeine Motivation, um sich mehr zu bewegen. Mancher hat einen großen Bewegungsdrang, andere kriegen den Kick erst durch den ärztlichen Ratschlag zu mehr Sport und wieder andere freuen sich am Spaß an Bewegung in der Gruppe. Für jede Zielgruppe gibt es im Wedding ein maßgeschneidertes Angebot, und das Beste ist: es entstehen dabei keinerlei Kosten!