Feierabendbier an der be’kech-Bar

be'kech-Bar
Prost be’kech-Bar! Foto: be’kech

Dass sich in der Exerzierstraße 14 Berlins erstes Anticafé befindet, hat sich inzwischen herumgesprochen. Nachdem das Coworking-Café von Louna und Nina den ersten Praxistest mit Bravour bestanden hat, gehen die beiden Betreiberinnen nun einen Schritt weiter. Das be’kech verwandelt sich ab Freitag (2.3.) um 19 Uhr in eine Bar. Morgen ist offizielle Bareröffnung mit Sektempfang, Snacks und Musik von Shamsa aus Jordanien.

„Rechtsambulanz“: Recht bekommen – eine Frage des Geldes?

Rechtsambulanz WeddingWer ohne anwaltliche Beratung gegen Entscheidungen von Behörden vorgehen möchte, scheitert oft schon an bürokratischen Hürden und wird dann mit seinen Problemen alleine gelassen. Dies gilt vor allem für das Sozialrecht. Bedürftige, deren Anträge auf Hartz IV, Wohnungsgeld oder Grundsicherung abgelehnt werden, sind oft nicht in der Lage, die Kosten für einen Anwalt zu tragen. Genau diesen Menschen möchte der Verein „Rechtsambulanz Sozialhilfe e.V.“ zur Seite stehen.