Support your local Änderungsschneiderei

Änderungsschneiderei Black LadyDas gibt es wirk­lich in jedem Kiez: Eine Ände­rungs­schnei­de­rei. Fast jede bie­tet jetzt Mund­schutz / Nasen­schutz-Mas­ken an – denn ab Mon­tag gilt eine Mas­ken­pflicht für die öffent­li­chen Ver­kehrs­mit­tel in Ber­lin. Wir haben die Schnei­de­rei Black Lady im Afri­ka­ni­schen Vier­tel besucht.

Mundschutz in verschiedenen Ausführungen im SchaufensterDie Näh­ma­schi­nen sur­ren, es herrscht hek­ti­sche Betriebs­sam­keit bei Black Lady, einer Ände­rungs­schnei­de­rei in der Kame­ru­ner Stra­ße 54 /Nähe Lüde­ritz­stra­ße. Betrei­be­rin Cori­na Schwarz hat sich seit der Über­nah­me des Ladens neben den gän­gi­gen Ände­rungs­auf­trä­gen, die nor­ma­ler­wei­se anfal­len, auf Fan­ta­sy-Kos­tü­me spe­zia­li­siert. Doch im Moment ist die Pro­duk­ti­on umge­stellt auf Mund-Nasen­schutz­mas­ken in ver­schie­de­nen Designs. “Wir ach­ten dar­auf, dass die Gum­mis auch meh­re­re Wasch­gän­ge über­ste­hen und gebü­gelt wer­den kön­nen”, erklärt die Laden­be­trei­be­rin. Beim Kauf erklärt das Per­so­nal jedem Kun­den – natür­lich mit dem gebo­te­nen Abstand – genau, wie man die Mas­ke rich­tig anlegt und wor­auf beim Waschen zu ach­ten ist.

Masken spenden

Als Beson­der­heit bie­tet die Schnei­de­rei auch Mas­ken­pa­ten­schaf­ten an, was bedeu­tet, dass man vor Ort eine Mas­ke kau­fen kann, die spä­ter einer Kin­der­sta­ti­on im Kran­ken­haus zugu­te­kommt. Die ers­ten 100 gespen­de­ten Mas­ken sind schon vor Ostern zusam­men­ge­kom­men, und ein Bild vom bunt mas­kier­ten Pfle­ge­per­so­nal wird auch schon stolz im Laden gezeigt.

Black Lady bie­tet Mas­ken in ver­schie­de­nen Designs und Aus­füh­run­gen für 7 Euro an. Es sind genü­gend Mas­ken vor­rä­tig, denn in den nächs­ten Tagen müs­sen sich sicher vie­le Wed­din­ge­rin­nen und Wed­din­ger bevorraten.

Black Lady, Kame­ru­ner Str. 54, Tel. 0174 9170754

Hin­weis: Das Tra­gen von Mund-Nasen-Schutz soll nicht zu falsch ver­stan­de­ner Sicher­heit füh­ren! Abstand hal­ten und regel­mä­ßi­ge Hand­hy­gie­ne sind trotz Tra­gen der Mas­ke wei­ter­hin nicht zu ver­nach­läs­si­gen. Vor allem schüt­zen die Mas­ken ande­re (mit­un­ter immun­schwa­che) Men­schen. Nähe­res dazu auf der Sei­te des RKI.

Wei­te­re Arti­kel zu dem The­ma: Link

 

Joachim Faust

hat 2011 den Blog gegründet. Heute leitet er das Projekt Weddingweiser. Mag die Ortsteile Wedding und Gesundbrunnen gleichermaßen.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.