Schreibabys: Paula Diederichs hilft Eltern aus der Krise

Paula Diederichs mit einem Baby.Manchmal hilft nur noch Paula. Paula Diederichs ist für Mütter und Väter da, deren Neugeborene scheinbar ohne jeden Grund dauerhaft schreien. Die Leiterin der SchreiBabyAmbulanz ist stadtweit bekannt und nicht nur im Wedding eine sehr gefragte Person. Im vergangenen Jahr hat die SchreiBabyAmbulanz in der NachbarschaftsEtage der Fabrik Osloer Straße ihr 20-jähriges Jubiläum gefeiert.

Was die SchreiBabyAmbulanz ist

SchreiBabyAmbulanzen bieten Familien in Krisensituationen schnelle und unbürokratische Hilfe. Zielgruppen sind Säuglinge mit frühkindlichen Schrei- oder Schlafstörungen und heftigen Trotzanfällen. Durch verständnisvolles Zuhören und Entspannungsmöglichkeiten für Eltern und Kinder nimmt der stressbedingte Erschöpfungszustand ab. So wird die Beziehung sowohl zwischen den Eltern als auch mit dem Säugling verbessert. Die Krisenbegleitung wirkt präventiv, da Regulationsstörungen der Kinder im höheren Alter vorgebeugt werden kann. Kommen erschwerende Umstände wie psychosoziale Probleme oder Krankheiten hinzu, vermitteln die Krisenbegleiterinnen passende Hilfsangebote. Die SchreiBabyAmbulanz in der NachbarschaftsEtage nahm im Herbst 1998 ihre Arbeit auf. Seitdem konnte vielen Eltern mit ihren Babys geholfen werden. Neben Paula Diederichs gehört auch Psychologin Claudia Theil zum Team der SchreiBabyAmbulanz.

Gute Erfahrungen: Cem Erkisi

„Es war drei Tage vor der geplanten Geburt meiner Tochter als ich beim Quartiersrat des Soldiner Kiezes von Ruth Ditschkowski den Hinweis bekommen habe, mich nach der Geburt bei ihr zu melden. Sie meinte, dass meine Frau und ich zu Paula kommen sollten, die mit den Babys ganz tolle Sachen macht. Ruth ahmte hierbei zarte, aber bestimmte Druckbewegungen mit den Händen nach. Was sie damit meinte, erfuhr ich, als meine Frau und ich wirklich zur Schreibabyambulanz von Paula Diederichs gegangen sind. Paula nahm unser Baby und „knautschte“ es von Kopf bis Fuß richtig durch. Ziel dabei ist es, die körperlichen Reize auszulösen, die bei einem Kaiserschnitt ausbleiben. Es war so guttuend für unser Baby, dass wir noch weitere Termine gemeinsam wahrgenommen haben.

Als Schreibaby gilt ein Säugling, der täglich mehr als drei Stunden an mindestens drei Tagen der Woche über mehr als drei Wochen aus unerklärlichen Gründen schreit und sich kaum beruhigen lässt. Wer ein schreiendes Baby auch nur eine halbe Stunde auf dem Arm gehalten hat, weiß, wie anstrengend und extrem belastend die Situation für Baby und Mutter oder Vater sein kann. Und Paula hilft in diesen Situationen mit Rat und Tat, also dort, wo früher die weitere Familie unterstützen konnte, indem zum Beispiel die Oma das Baby für eine Stunde übernommen hat.

Denn Paula kann nicht nur mit Babys. Sie kann auch sehr gut mit Müttern. Sie kennt die Bedürfnisse von Müttern, die nach einer Geburt zu häufig dann doch auf sich gestellt sind. Sie kann außerdem als Körpertherapeutin den Müttern wohltuende Momente bringen, denn das „Knautschen“ versteht man erst und kann es so selbst anwenden, wenn man selbst durchgeknautscht wurde.

Aber auch Vätern kann Paula helfen. Denn zu oft wird auch von Vätern mehr erwartet. Aber die Belastungen gehören verarbeitet. Schreibabyambulanz heißt also für mich, dass dem Baby, der Mutter und dem Vater Gutes getan wird. Es ist eine sehr zu empfehlende Präventivmaßnahme, die es hoffentlich in Zukunft auch in anderen Sprachen geben kann. Im Endeffekt geschieht alles zum Wohle des Babys. Je entspannter die Eltern, umso entspannter das Baby.“ (Text: Cem Erkisi)

Team-Schreibabyambulanz-Nachbarschaftsetage
Ruth Ditschkowski, Paula Diederichs und Claudia Theil (von links)

Gute Erfahrungen: Anne und die Zwillinge

„Die Schreibaby-Ambulanz hat uns in den ersten Monaten im Leben unserer Zwillinge sehr geholfen. Ich wandte mich telefonisch an Paula Diedrichs, als die Babys etwa vier Wochen alt waren.  Die Hebamme im SOS-Kinderdorf hatte mir ihre Nummer gegeben, da ich wegen des stundenlangen Schreiens meiner Mädchen Rat suchte: Vor allem die ältere der beiden schrie jeden Tag vier oder fünf Stunden lang; meist ging es am Nachmittag gegen 17 Uhr los und hörte erst gegen 22 Uhr wieder auf, wenn sie einschlief. Die jüngere schrie ebenfalls häufig und langanhaltend. Wenn das eine Baby aufhörte, fing das andere an. Beide hatten Probleme einzuschlafen und sich zu beruhigen; für das Schreien konnten mein Freund und ich keine Gründe erkennen.

Wir empfanden das tägliche Gebrüll als starke Belastung. Zum einen, weil deswegen kaum eine Aktivität mit den Kindern möglich war – wir konnten nur selten Cafés, Restaurants oder andere öffentliche Orte besuchen. Zum anderen machten wir uns natürlich Sorgen, ob wir als Eltern etwas falsch machen oder ob unsere Kinder sich bei uns aus irgendwelchen Gründen nicht wohl fühlen.  So kamen wir körperlich und psychisch an unsere Grenzen. Als ich Paulas Nummer wählte, bot sie mir sofort einen Termin am folgenden Tag an, bei uns zu Hause. Ich war erleichtert, da ich mit einer längeren Wartezeit gerechnet hatte – ich hatte die Erfahrung gemacht, dass alles, was mit Babys zu tun hat, weit im voraus geplant werden muss. Egal ob es sich um ärztliche Untersuchungen oder Freitzeitaktivitäten mit Kind handelt: Normalerweise geht nichts ohne mehrere Wochen Vorlauf. In diesem Fall war es glücklicherweise anders. Auch, dass Frau Diedrichs bei uns zu Hause vorbeikam und ich also nicht mit den Zwillingen durch die Stadt fahren musste, war für uns extrem angenehm und stressfrei.

Paula Diedrichs brachte sofort Entspannung in unseren Haushalt. Sie nahm mir bei unserem Treffen die Kinder ab und forderte mich auf, mich auszuruhen. Dass mein Stress sich auf die Kinder überträgt, war mir schon klar. Bloß fanden mein Freund und ich allein keinen Weg, diesen Kreislauf zu durchbrechen. Paula Diedrichs arbeitete zunächst vor allem mit meiner älteren Tochter. Sie trug das Baby durch die Wohnung, massierte es und machte beruhigende Brummlaute, die es nach einer Weile tatsächlich einschlafen ließen. Sie kümmerte sich aber auch um uns – vor allem um mich: Sie sprach lange mit uns, hörte sich an, wie wir selbst versuchen, die Zwillinge zu beruhigen, lobte uns für das, was wir richtig machten und gab uns allerhand praktische Tipps.

Damit wurde Paula Diedrichs für uns zu einer wichtigen Ansprechperson, die uns in der ersten Zeit mit unseren Kindern kontinuierlich zur Seite stand. Sobald sie unsere Wohnung betrat merkte ich, wie die Anspannung sich deutlich legte. Die Kinder reagierten positiv auf ihre Gegenwart. Auch im Anschluss, wenn sie wieder weg war, merkte ich, dass sie deutlich ruhiger und heiterer waren als vorher. Die Handgriffe, die sie mir zeigte, konnte ich auch an den anderen Tagen anwenden. So lernte ich, besser mit meiner eigenen Nervosität umzugehen und den Kindern besser Trost und Ruhe zu geben. In den Wochen, wo Paula Diedrich verhindert war, schickte sie eine Vertretung, mit der wir ebenfalls sehr zufrieden waren.

Mit der Zeit reduzierte sich das Schreien, nach etwa drei Monaten hörten die stundenlangen Brüllattacken auf. Da ich trotzdem als Mutter von Zwillingen stark belastet war, besuchte Paula Diedrichs uns weiterhin einmal in der Woche. Sie arbeitete noch viel mit den Kindern, wandte sich aber zunehmend auch mir zu. Vor allem sorgte sie mit Massagen bei mir für Entspannung und stand mir weiterhin mit Rat und Tat zur Seite.

Die Unterstützung durch Paula Diedrichs hat in dieser Zeit viel dazu beigetragen, dass wir als glückliche Familie zusammenwachsen können. Allein zu wissen, dass wir einmal die Woche einen Termin mit ihr haben, reduzierte für uns den Stress. Für mich war es aber vor allem sehr positiv, mit meinen vielen Fragen nicht alleine dazustehen, sondern eine kompetente und erfahrene Ansprechpartnerin zu haben. Indem Paula Diedrichs uns als Eltern lobte und die positive Entwicklung unserer Zwillinge hervorhob, stärkte sie unser Selbstbewusstsein und gab uns das Zutrauen, das wir brauchten, um in unsere neue Rolle hineinzuwachsen. Auch die körperliche Arbeit, die Massagen von mir und meinen Kindern, halfen mir, zur Ruhe zu kommen. Die Handgriffe, die sie uns zeigte, wenden wir zum Teil bis heute mit Erfolg an.“ (Text: Anne, Name wurde geändert) 

Kontakt und Infos

SchreiBabyAmbulanz in der NachbarschaftsEtage, Mittwoch 9-18 Uhr, Baby- und Bewegungsraum, Aufgang A, 1. Etage, Fabrik Osloer Straße, Osloer Straße 12, telefonische Anmeldung unter (030) 436 690 44 oder (0174) 169 2841 sowie per E-Mail unter [email protected]

 


Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.