Raus in den Wedding! 3 Tipps

© Früh­stücks­bus

Eine Aus­wahl von drei Events für eine kos­ten­lo­se Film­vor­füh­rung, einen Tag der offe­nen Tür und ein unge­wöhn­li­ches Dia­log­for­mat – das alles in den nächs­ten vier Tagen im Wedding

Süß und salzig geht heute in die nächste Runde

In ALS PAUL ÜBER DAS MEER KAM – Tage­buch einer Begeg­nung beglei­tet Regis­seur Jakob Preuss den Weg des Kame­ru­ners Paul Nka­ma­ni von einem impro­vi­sier­ten Flücht­lings­camp in Marok­ko über die Erst­auf­nah­me für Asyl­su­chen­de in Eisen­hüt­ten­stadt bis ins elter­li­che Wohn­zim­mer des Regis­seurs. Der Film erzählt eine ganz per­sön­li­che Migra­ti­ons­ge­schich­te und eine unge­wöhn­li­che Freund­schaft zwi­schen Regis­seur und Prot­ago­nist im poli­tisch bri­san­ten Umfeld der euro­päi­schen Migra­ti­ons­de­bat­te.

Gespräch mit dem Regis­seur Jakob Preuss im Anschluss an die Filmvorführung

Ein­tritt frei

Ort: Pro­jekt­raum BETAKONTEXT, Bad­stra­ße 33 A (Hin­ter­hof, letz­tes Gebäu­de links), 13357 Ber­lin (http://betakontext.de/)

Start: 19:30 Uhr

Gespräch mit dem Regis­seur Jakob Preuss im Anschluss an die Filmvorführung

Face­book-Event: https://www.facebook.com/suessundsalzigkiezkultur/

Gartenarbeitsschule bietet Tag der Offenen Tür

Führung über die Düne im SUZ. Foto: Hensel
Füh­rung über die Düne im SUZ. Foto: Hensel

Im Schul-Umwelt-Zen­trum Mit­te in der Scharn­we­ber­str. 159 (U Afrik. Str.) gibt es am Sams­tag ab 10.30 Uhr geführ­te Rund­gän­ge über das Gelän­de, Dünen-Füh­run­gen mit dem NABU, Pflanz­ak­tio­nen im Beet für Groß und Klein unter Anlei­tung der neu­en Gar­ten­meis­te­rin und der Zier­pflan­zen-Azu­bis, Beob­ach­tun­gen am Teich, Bas­tel­ak­tio­nen mit Natur­ma­te­ria­li­en, Stock­brot am Lager­feu­er… und zwi­schen 13 und 16 Uhr wird Imker Fran­çois für Fra­gen da sein.

Der Frühstücksbus kommt am Sonntag zum Leopoldplatz

© Früh­stücks­bus

Der Früh­stücks­bus hält sie­ben Tage lang an sie­ben ver­schie­de­nen Hal­te­stel­len in Ber­lin und lädt alle Passant*innen zu Kaf­fee, beleg­ten Bröt­chen (kos­ten­frei) und zum gemein­sa­men Gespräch ein. So ent­steht ein mobi­ler, unkom­pli­ziert zugäng­li­cher Begeg­nungs­raum, in dem erfahr­bar wird, wie das respekt­vol­le Gespräch unter Anders­den­ken­den gelin­gen kann. Das Gespräch und die Debat­te mit Men­schen ganz ande­rer Ansich­ten erfor­dert eine hohe kom­mu­ni­ka­ti­ve Kom­pe­tenz. Daher führt der Ver­ein vor jedem Früh­stücks­bus ein pro­fes­sio­nel­les Kom­mu­ni­ka­ti­ons­trai­ning durch, das eigens für die Zwe­cke des Pro­jekts ent­wi­ckelt wur­de. Am ver­gan­ge­nen Sams­tag (04.05.) fand zur Vor­be­rei­tung für die ‚Mitfahrer*innen‘ ein halb­tä­gi­ger Kom­mu­ni­ka­ti­ons­work­shop statt: In zahl­rei­chen Übun­gen haben die Teil­neh­men­den gelernt, wie eine respekt­vol­le und kon­struk­ti­ve Dis­kus­si­ons­kul­tur ent­ste­hen kann. Der Früh­stücks­bus ist ein mobi­les Dia­log­pro­jekt, das von der gemein­nüt­zi­gen Initia­ti­ve Früh­lings­er­wa­chen e.V. ent­wi­ckelt wur­de, um für eine welt­of­fe­ne und viel­fäl­ti­ge Gesell­schaft einzustehen.

Ab 9.30 Uhr auf dem Leo­pold­platz, Sonn­tag, 12. Mai

weddingweiserredaktion

Die ehrenamtliche Redaktion besteht aus mehreren Mitgliedern. Wir als Weddingerinnen oder Weddinger schreiben für unseren Kiez.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.