Panke Trail: Platz fürs Rad

Aus­schnitt: Rad­schnell­ver­bin­dung Pan­ke Trail im Wed­ding und im Prenz­lau­er Berg. Gra­fik: Infravelo/Vössing

19.05.2019 Auto­fah­rer haben eine Gele­gen­heit ver­strei­chen las­sen, ihre Argu­men­te zur Rad­schnell­ver­bin­dung Pan­ke Trail ein­zu­brin­gen. Nach einer Info­ver­an­stal­tung zu Rou­ten und Alter­na­ti­ven fand sich ledig­lich ein Strich in der Spal­te Auto­fah­rer. Die ande­ren rund 200 Teil­neh­mer sehen sich als Nut­zer der BVG, Fuß­gän­ger oder eben als Rad­fah­rer. Aktu­ell als mach­bar für den Pan­ke Trail ange­se­hen wird – auch unter Nut­zung von Auto­stra­ßen – die­ser Verlauf:

Ein Ast des Pan­ke Trails soll durch den Wed­ding füh­ren. Die­ser Teil des kreu­zungs­ar­men Rad­we­ges von Karow bis nach Ber­lin-Mit­te soll durch den Sol­di­ner Kiez, den Gesund­brun­nen und das Brun­nen­vier­tel füh­ren. Der natur­na­he Pan­ke­grün­zug an der Wal­ter-Nick­litz-Pro­me­na­de ist nicht bedroht.

Querung der Badstraße noch ungelöst

Kri­tisch nach­ge­fragt wur­de bei der Ver­an­stal­tung am 10. Mai im Prenz­lau­er Berg, wie der Rad­schnell­weg die Bad­stra­ße über­win­den soll. In der durch das Inge­nieur­bü­ro Vös­sing prä­sen­tier­ten Unter­su­chung zur Mach­bar­keit ist die­se Stel­le hell­rot mar­kiert. Der hel­le Farb­ton soll bedeu­ten, dass den Pla­nern bewusst ist, dass an die­ser Stel­le Schwie­rig­kei­ten lau­ern. Die dun­kel­ro­te Linie zeigt die von den Exper­ten bevor­zug­te Stre­cken. Alter­na­ti­ven sind in ande­ren Far­ben dargestellt.

Radfahren auf der Badstraße dicht an der zweiten Reihe. Foto Andrei Schnell.
Nut­zungs­kon­flikt: Wie kann die Rad­schnell­ver­bin­dung Pan­ke Trail die Bad­stra­ße kreu­zen? Foto And­rei Schnell.

Eine ein­fa­che Ampel wird in der an der Bad­stra­ße nicht aus­rei­chen, da der Rad­schnell­weg aus der Grün­ta­ler Stra­ße kommt und die Hoch­stra­ße errei­chen soll. Dazu wird er ein Stück auf der Bad­stra­ße ver­lau­fen müs­sen. Wer­den des­halb Park­plät­ze wei­chen? Wer­den sich Rad­fah­rer und Auto­fah­rer die Stra­ßen tei­len müs­sen? Wie kann der Nut­zungs­kon­flikt gelöst wer­den, wenn sowohl Rad­fah­rer als auch Auto­fah­rer die Bad­stra­ße als über­ge­ord­ne­ten Durch­gang anse­hen? Die­se Fra­gen wur­den wäh­rend der Ver­an­stal­tung vor allem aus Sicht der Rad­fah­rer diskutiert.

Verlauf der Radschnellverbindung Panke Trail

Der kom­plet­te vor­ge­schla­ge­ne Ver­lauf des Pan­ke Trails zwi­schen Karow und Nord­bahn­hof. Gra­fik: Infravelo/Vössing

Auf Zustim­mung stieß, dass der Pan­ke Trail im Brun­nen­vier­tel über die Lie­sen­brü­cken füh­ren wird. Es ist offen­bar eine char­man­te Vor­stel­lung, den Kreis­ver­kehr mit Gar­ten­stra­ße, Lie­sen­stra­ße und Sche­ring­stra­ße ein­fach unter sich zu las­sen. Der Inves­tor, der die Brü­cken für ein Hotel gekauft habe, soll ver­pflich­tet sein, die klei­ne­re Brü­cke für Fuß­gän­ger und Rad­fah­rer zu öff­nen, wie zu erfah­ren war.

Nicht weit genug ging den Teil­neh­mern die Aus­sicht, dass in der Grün­ta­ler Stra­ße eine Fahr­rad­stra­ße zu erwar­ten sein wird. “Bedeu­tet dass, das dort wei­ter­hin geparkt wer­den darf und des­halb mit Auto­ver­kehr zu rech­nen sein wird?”

Das Inge­nieur­bü­ro Vös­sing, dass in der Mach­bar­keits­un­ter­su­chung die Lini­en­füh­rung ent­lang der roten Linie emp­fiehlt, hat Nut­zungs­kon­flik­te berück­sich­tigt: “Wir haben für jede Tras­se die drei Kri­te­ri­en Rele­vanz für Nut­zer, Kom­fort und Sicher­heit sowie Infra­struk­tur­kon­flik­te bewer­tet”, sag­te Pla­ner Phil­ipp Nahr.

Allgemeine Infos zu Radschnellverbindungen

Der Name Rad­schnell­ver­bin­dung ist miss­ver­ständ­lich. Anders als bei Auto­bah­nen geht es nicht um das schnel­le Fah­ren. Jeder, auch gemüt­li­che Rad­ler ohne Renn­rad oder Kin­der, sol­len den Schnell­weg nut­zen. Das Tem­po soll ent­ste­hen, indem Kreu­zun­gen ver­mie­den wer­den. Eine Brei­te von drei bis vier Metern soll siche­res Über­ho­len und gefahr­lo­sen Gegen­ver­kehr ermög­li­chen. Er ist gedacht für Rad­fah­rer, die Zie­le in mehr als fünf Kilo­me­tern Ent­fer­nung errei­chen wol­len. Der Weg beleuch­tet, der Rad­ver­kehr hat Vor­rang und es wird einen Win­ter­dienst geben.

Der Pan­ke-Trail ist eine von elf geplan­ten Rad­fern­ver­bin­dun­gen in Ber­lin. Mit den Wor­ten “Wir müs­sen schnel­ler wer­den”, fass­te Gast­ge­ber Voll­rad Kuhn (Grü­ne), Stadt­rat in Pan­kow, offen­kun­dig die Stim­mung im Saal tref­fend zusammen.

Die aktu­ell in einer Mach­bar­keits­stu­die vom Inge­nieur­bü­ro Vös­sing bevor­zug­te Vari­an­te soll im Wed­ding über die Grün­ta­ler Pro­me­na­de und die Lie­sen­brü­cken füh­ren. Eine Alter­na­tiv­rou­te geht über den Schwed­ter Steg im Prenz­lau­er Berg.

Die Auf­ga­be, in Ber­lin Rad­schnell­ver­bin­dun­gen auf 100 Kilo­me­tern Län­ge auf elf Rou­ten zu schaf­fen, ergibt sich aus dem Mobi­li­täts­ge­setz. 80 Mil­lio­nen Euro will der Senat im nächs­ten Jahr­zehnt dafür inves­tie­ren. Staats­se­kre­tär Ing­mar Stree­se (Grü­ne) beschreibt die dafür nöti­ge Zusam­men­ar­beit mit den Bezir­ken so: “Wir wol­len den Bezir­ken nicht rein­re­den, wir beschlie­ßen gemein­sam. Das Geld kommt vom Senat.”

Links

Infos zum Pan­ke Trail (Rad­schnell­ver­bin­dung vier). bereit­ge­stellt von der lan­des­ei­ge­nen Infra­ve­lo GmbH, einem Toch­ter­un­ter­neh­men der Grün Ber­lin GmbH

Power­point-Prä­sen­ta­ti­on der Mach­bar­keits­un­ter­su­chung durch das Inge­nieur­bü­ro Vössing

All­ge­mei­ne Infos zu den geplan­ten Rad­schnell­ver­bin­dun­gen in Ber­lin bereit­ge­stellt von der Senats­ver­wal­tung für Umwelt, Ver­kehr und Klimaschutz

Infos zum Ber­li­ner Mobi­li­täts­ge­setz (der Geset­zes­text) auf der Web­sei­te der Senats­ver­wal­tung für Umwelt, Ver­kehr und Klimaschutz

Autorenfoto Andrei Schnell

And­rei Schnell nutzt dann irgend­wann den Pan­ke Trail

Andrei Schnell

Man hat mir versichert, es gäbe keine Vorschrift zu gendern und ich sei in dieser Frage frei, nicht wahr? Mein Hintergrund ist ostdeutsch, das beruht auf Erlebnissen. Politik sehe ich mir an wie den Sport. Wenn ich ein Buch lese, möchte ich es gleich besprechen. Ich mag Geschichten und Geschichte. Mister Gum möchte ich noch erwähnen.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.