Ein dauerhaftes Gebäude für das Café Leo

Café Leo

Planer, Politiker und Anwohner sind sich einig: der provisorische Imbisswagen Café Leo hat das Herz des Weddings, den Leopoldplatz, mit seinem alkoholfreien Angebot insgesamt bereichert. Jetzt eröffnet das Café – mit dem bisherigen Betreiber Hüseyin Ünlu – als dauerhaftes, wenn auch ziemlich kleines Gebäude am Platzrand.

Im Herbst 2015 bekam der Betreiber des Imbisswagens „Café Leo“, Hüseyin Ünlü, einen großen Schreck: Die Sondergenehmigung für den Betrieb des seit 2011 bestehenden Treffpunkts auf dem „Leo“ sollte Ende 2015 auslaufen. Eine Online-Petition brachte in Windeseile 15.000 Unterschriften zusammen, die dem Bezirksamt überreicht wurden. Dass man auch mal einen Kaffee am Rande des neu gestalteten Fontänenfelds vor der Nazarethkirche trinken kann, hat erheblich dazu beigetragen, dass sich viele Weddingerinnen und Weddinger wieder länger auf dem Platz aufhalten möchten. Im Dezember 2015 gab es dann Entwarnung:  der preisgünstige Imbiss durfte bleiben. Nun wurde das bereits im ursprünglichen Umbaukonzept des Leopoldplatzes vorgesehene Gebäude für eine Gastronomie direkt auf dem „Leo“ gebaut. Die Genehmigung ist auf vier Jahre befristet; danach wird neu entschieden.

Von Börek über Burger bis zu Muffins gibt es einfache und preiswerte Speisen. Nur Alkohol, den werden die Gäste vergeblich im Café Leo suchen.

Ende gut, alles gut: am 19. Januar wurde an der Ecke Nazarethkirchstraße/Leopoldplatz Eröffnung gefeiert.


Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.