Neue Aufgabe für altgediente Briefkästen

(C) QM Pankstraße
© QM Pankstraße

Lie­ber das Glück im Beu­tel als unter dem Fuß! Das den­ken sich wohl auch vie­le Ber­li­ner, die sich tag­täg­lich der Her­aus­for­de­rung eines mie­fi­gen Hun­de­häuf­chen­spieß­ru­ten­laufs auf den Geh­we­gen der Stadt stel­len. Nun konn­ten sie selbst Hand anle­gen und Brief­käs­ten aus­ge­fal­len, auf­fäl­lig zu Hun­de­beu­tel­spen­dern für die Hin­ter­las­sen­schaf­ten der Vier­bei­ner umge­stal­ten, so dass Hun­de­be­sit­zer die nütz­li­chen Käs­ten schnell wahr­neh­men und nut­zen. Die tat­kräf­ti­gen Anwoh­ner kamen zu einer Ver­an­stal­tung des Quar­tiers­ma­nage­ments und bemal­ten die Brief­käs­ten nach Lust und Lau­ne bunt und mit pas­sen­den Hundemotiven.

Der ers­te Spen­der ist nun fer­tig­ge­stellt und hängt vor dem QM an der Prinz-Eugen Stra­ße 1. Zu den ande­ren Stand­or­ten wur­den die Anwoh­ner zunächst befragt, wo nach ihrer Mei­nung der Bedarf am größ­ten ist. Zwei wei­te­re Beu­tel­spen­der sol­len dem­nächst unter Berück­sich­ti­gung der Stand­ort­wün­sche in Betrieb genom­men wer­den. Bei den letz­ten bei­den möch­te das Quar­tiers­ma­nage­ment Ein­rich­tun­gen, die mit Jugend­li­chen künst­le­risch krea­tiv arbei­ten auf­ru­fen, die Gestal­tung zu über­neh­men. Die Akti­on soll ver­an­schau­li­chen, wie ein­fach und kos­ten­güns­tig mit nach­bar­schaft­li­chem Enga­ge­ment Pro­ble­me im Kiez ange­gan­gen wer­den können.
Autor: Ulf Tei­chert, Ber­li­ner Abend­blatt / Bild: QM Pankstraße

weddingweiserredaktion

Die ehrenamtliche Redaktion besteht aus mehreren Mitgliedern. Wir als Weddingerinnen oder Weddinger schreiben für unseren Kiez.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.